Marienstein – Ausblick in die Ötschergräben

Einfache Wanderung auf einer Forststraße mit schönem Tourziel.


Beginn der Tour ist 2.4 km nach der Josefsberg Passhöhe Richtung Annaberg. Auf der linken Straßenseite ist ein kleiner Parkplatz und ein gelber Wegweiser zeigt Richtung Marienstein.
Dort habe ich mein Auto abgestellt und mich auf den Weg begeben. Die Runtastic Aufzeichnungen habe ich erst am Rückweg gestartet. Sie zeigen also die Infos vom Marienstein zurück zum Auto.
Weiterlesen

Dürrenstein (1878m) – beeindruckend & anstrengend

Die Wege die zum Dürrenstein führen, zählen zu den anstrengenden Wandertouren.


Der Dürrenstein (1878m) gehört zwar nicht mehr zum Mariazellerland, aber Mariazell Besucher und Bewohner haben den imposanten Gipfel beim Blick Richtung Westen am Horizont sicher schon gesehen. Von der Stehralm oder dem Erzherzog Johann Hügel sieht man den Dürrenstein am Ende des Tals zwischen Tribein/Zellerhüte und Rasingberg/Gemeindealpe.
Weiterlesen

Falbersbachalm-Dürriegel-Königsalm-Königskogel-Wanderung

Wanderung von der Schöneben auf den Königskogel.


Start der Tour ist die Schöneben (1099m). Mit dem Auto in Fallenstein bei Gußwerk beim Gasthaus Eder abzweigen in den Freingraben und bis in die Schöneben zum Schranken fahren. Beim Schranken ist Platz um das Auto abzustellen.
Weiterlesen

Wandertour – Vom Josefsberg auf die Bichleralpe

In kurzer Wanderzeit ein herrlicher Panoramablick-Bichleralpe (1378m)


An der nördlichen Grenze des Mariazellerlandes liegt der Josefsberg als unser Ausgangspunkt für die Wandertour auf die Bichleralpe (1378m). Die Bichleralpe liegt südöstlich des Josefsberg und gehört zu den Türnitzer Alpen.
„Bichleralpe“ als Name dürfte sich erst auf den neueren Wegweisern durchgesetzt haben. Alte Schilder zeigen desöfteren die Aufschrift „Büchleralm“.
Weiterlesen

Göriacher Alm und Hochanger Tour von der Seebergalm aus

Auf die Göriacher Alm und den Hochanger an einem schönen Herbsttag.


Es war ein wunderschöner Herbsttag am 16. Oktober 2011 im Mariazellerland. Strahlend blauer Himmel mit zwar kühlem Lüfterl, trotzdem optimal für eine Bergwanderung.
Da nur für eine kürzere Wanderung Zeit war, haben wir uns für die Göriacher Alm entschieden (Gehzeit ca. 1 Stunde von der Seebergalm) – der Hochanger war vorerst gar nicht geplant.
Mit dieser Wahl haben wir an dem Tag zwar nicht die optimale Tour gewählt, da die Nebelgrenze genau dort verlief. Strahlender Sonnenschein im Mariazellerland und ab der Seebergalm beim Hochschwab Massiv staute sich der Nebel von der Südseite. Somit waren wir abwechselnd im Sonnenschein und Nebel unterwegs.

Start war auf der Seebergalm entlang einer Forststraße durch das Lappental, dann folgt ein Anstieg durch einen Wald und man ist nach ca. 1 Stunde bereits auf der Göriacher Alm angelangt. Der Weg bis zur Göriacher Alm kann als eher einfach bezeichnet werden. Der tolle Ausblick und die wunderschöne Almenlandschaft laden ein zu einer Rastpause.

Da der Hochanger immer wieder im Nebel lag aber manchmal doch sein „Gesicht“ freigab, haben wir uns entschlossen den Aufstieg auf 1683m zu wagen. Nun ging es durch einen herbstlich gefärbten Lärchenwald eher steil hinauf auf den Hochanger. Reif und etwas Schnee auf den Bäumen und dem Gras erzeugten mit den gelegentlichen Sonnenstrahlen eine ganz besondere Stimmung.

In den kurzen Nebellöchern erahnte man den herrlichen Ausblick auf die umliegende Bergwelt. Wir sind dann versehentlich dem Weg Richtung Ostereralm gefolgt, statt direkt dem Gipfel zuzustreben – bemerkt, zurück und hinauf. Somit stimmt meine Wanderprofilaufzeichnung mit dem Handy nicht ganz. Für den Aufstieg auf den Hochanger Gipfel benötigt man ab der Göriacher Alm nochmal ca. 1 Stunde. Gesamtgehzeit von der Seebergalm auf den Hochanger ist ca. 2-3 Stunden.