Trefflingfall Rundwanderung inkl. Mariazellerbahn-Fahrt

Puchenstuben – Planetenweg – Erlebnisdorf Sulzbichl – Trefflingfall – Trübenbach – Erlaufboden – Gösing Rundwanderung.

Das Hauptziel dieser Wanderung ist der Trefflingfall im Naturpark Ötscher-Tormäuer. Dass man aber auch gleich zwei ÖTSCHER:REICH-Stationen der NÖ-Landesausstellung am Weg mitnehmen kann ist doppelt erfreulich.

Also sind wir zuerst mit der Mariazellerbahn von Mariazell nach Puchenstuben gefahren. Dort vom Bahnhof geht es gleich einmal steil hinauf zur Kirche. Rechts neben der Kirche sind auch schon die Wegweiser Trefflingfall bzw. Planetenweg.

Der Planetenweg ist eine ÖTSCHER:REICH Station der wir dann gefolgt sind bis ins Erlebnisdorf Sulzbichl.

Auf dem Planetenweg entspricht ein Meter in Wirklichkeit einer Million Kilometer. Eine Reise, ausgehend von einer 1,4 Meter großen Sonne, zu Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun wird dabei zu einem gemütlichen und gleichzeitig lehrreichen Spaziergang von rund 4,5 Kilometern und endet beim Erlebnisdorf Sulzbichl.

Wie es der Zufall so will ist uns auch der Gestalter des Planetenweges, der pensionierte AHS-Lehrer und Astronomie-Fachmann Franz Klauser, mit einer Gruppe untergekommen und hat uns einige Infos zuteil werden lassen.

Von der neu eröffneten Trefflingtaler Hütte (die ehemalige Lassingfallhütte) im Sulzbichl geht es dann einen schönen Waldpfad gemütlich weiter zum Trefflingfall.

Die eigentliche Klamm mit dem über mehrere Kaskaden herabstürzenden Wasserfall ist etwa 280 Meter lang, der Höhenunterschied beträgt etwa 100 Meter, wobei die einzelnen Kaskaden eine Fallhöhe von maximal 20 Meter aufweisen. Unmittelbar nach der letzten Kaskade mündet der Bach in die Erlauf. Die Klamm verläuft von Nordost nach Südwest. Der Klammuntergrund besteht aus Kalkstein (Quelle Wikipedia).

Nachdem wir begeistert neben dem Trefflingfall bis zur Erlauf abgestiegen sind, folgen wir dem Wanderweg entlang der Erlauf weiter Richtung Trübenbach.

Man befindet sich seit Puchenstuben immer in wundervoller Landschaft und kann die Natur vollkommen genießen. In Trübenbach angekommen kann man sich im Gasthaus „Alte Schule“ stärken und es besteht die Möglichkeit die ÖTSCHER:REICH Station Werkzeug & Arbeit der Holzfäller im Holzknechtmuseum anzusehen.

Bis hierher waren es ca. 13 Kilometer ohne besondere Anstiege. Man könnte ab Trübenbach nun mit dem Taxi, welches dort verfügbar ist, nach Wienerbruck fahren und dann wieder mit der Mariazellerbahn nach Hause.

ODER man wandert die fast nicht befahrene Straße weiter nach Erlaufboden. Ab Erlaufboden könnte man bei besonders viel Energie weiter gehen in die Ötschergräben oder so wie wir es gemacht haben hinauf nach Gösing (Annaberg Reith wäre auch noch möglich).

Dieses Schlussstück nach Gösing hat es dann aber ganz schön in sich. Zuerst noch eine gemütliche Forststraße, entwickelt sich der Weg zu einem steilen Waldpfad hinauf nach Gösing. Oben kommt man direkt beim Alpenhotel an, absolut optimal um seinen Durst zu stillen und die Strapazen auf der schönen Terrasse etwas zu verdauen bis die Mariazellerbahn kommt. Mit der Himmelstreppe kommt man wieder nach Puchenstuben und die Rundtour ist beendet oder man fährt wieder zurück nach Mariazell, welches ja der Ausgangspunkt unserer Gesamttour war.

Alles in allem eine sehr empfehlenswerte Tour – auch Teilstrecken davon, aber unbedingt mit Besuch des Trefflingfalls.

Gesamtlänge Tour Puchenstuben – Trefflingfall – Gösing knapp 22 km – Einige ermittelte Werte von Runtastic kommen mir nicht ganz richtig vor (bei den Höhenmetern dürfte der 1er vorne zuviel sein und bei der Höchstgeschwindigkleit der 2er). Die Tour mit einer detaillierteren Karte habe ich in Outdooractiv ca. nachgezeichnet. Outdooractiv Tourenplaner

Link:
Puchenstuben

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.