Riegerin (1939 m) – einsame und beschwerliche Bergtour

Die Riegerin – ein einsamer Bergstock im Norden des Hochschwabmassivs.


Gleich vorweg, für Gelegenheitswanderer stellt diese Tour auf Grund der Streckenführung aus meiner Sicht hohe Ansprüche an Körper und Geist.

Am Brunnsee im Salzatal beim Jagdschloss gestartet, geht es zuerst einmal ca. 5 km durch das Brunntal zum Talende. Dort macht die Forststraße eine markante Linkskehre und von nun an geht es auch steiler bergauf.

Linker Hand sieht man nun den „Großen und Kleinen Griesstein“. Nach einer Weile kommt man zu einer Rechtskehre –  es sieht fast aus wie ein verwachsener „Parkplatz“. Dort um die Kurve sind auch die roten Markierungen die nun zum Jägersteig links hinauf zeigen. Nun „schraubt“ man sich serpentinenartig steil durch das Waldstück in die Höhe zum Einstieg in die Rotmäuer. Diese Höhenmeter sind aber erst der Anfang… Hier querte ein Gamsrudel meinen Weg – ca. 20 Stück in voller Besetzung mit Gamsbock, Gamsgeiß und einigen Gamskitz.
Weiterlesen

Lahnsattel – Hofalm – Schnalzstein (1546 m) – Wandertour

Forststraßenwanderung zur Hofalm und auf den Schnalzstein (1546 m).


Start der Tour ist Donaudörfl bei Lahnsattel. Hier gibt es einen Parkplatz für das Auto und los gehts durch den Saugraben. Man bleibt immer auf der Forststraße die später im steileren Teil linker Hand den Göller sichtbar werden läßt. So geht es durch den Wald bis zum Waldhüttsattel (1266 m) wo ein Wegweiser nun den Göller und die Hofalm/Gippel anzeigt.
Weiterlesen

Sauwand (1420 m) – Rundwanderung im Mariazellerland

15 km Rundtour mit dem Gipfelkreuz der Sauwand als Ziel dazwischen.


Die Sauwand liegt von Mariazell aus gesehen Richtung Süden und ist der Berg der auf vielen Mariazell Postkarten, neben den Zellerhüten, das Hintergrundmotiv darstellt.
Am 4. Mai 2014 habe ich trotz mit Schnee angezuckertem Sauwand Gipfel meine Tour, sozusagen direkt vor der Haustür, in der Rasing gestartet. Laut Wetterbericht sollte es ja überall sonnig werden und ich dachte bis ich oben bin, wird der Schnee schon wieder weg sein.
Weiterlesen

Lahnsattel – Göllerhaus – Kleiner Göller – Bergtour

Bergschuhwanderung am 30. März 2014 auf den Kleinen Göller.


Eigentlich wollte ich den Göller (1766 m) erklimmen. Auf der Nordroute ab Gscheid bei der Kapelle. Dort angekommen musste ich feststellen, dass diese Route noch ziemlich schneebedeckt war.
Also umgedreht und versucht den Göller südseitig zu erwandern. Am Lahnsattel sollte eine Südtour möglich sein (dort war auch fast kein Schnee mehr zu sehen), aber meine Karteninfo „Outdooraktiv“ hat mir dort keine Route anbieten können, sondern auf Start unterm Lahnsattel – Donaudörfl zuerst Richtung Nordosten und in einer großen Kurve Richtung Westen retour als Route.
Weiterlesen

Hochstadelberg (1285 m) – Kurze Tour mit traumhafter Aussicht

Von Wastl am Wald auf den Hochstadelberg.


Wer mit wenig körperlichem Aufwand einen freien Panoramablick vom Schneeberg bis zum Ötscher genießen möchte dem sei der Hochstadelberg (1285 m) empfohlen.

Kommend von Mariazell Richtung Annaberg fährt man nach der Ortschaft Reith hinauf auf den Wastl am Wald. Dort oben am Parkplatz beginnt auch gleich die ca. 1,5 (1,9 km) km lange Tour hinauf auf den Hochstadelberg (1285 m). Wenn man nach dem ersten Waldstück die Forststraße entlang geht, hat man etwas später die Wahl der Forststraße zu folgen oder einen steileren Aufstieg über einen Schlag zu gehen. Flacher ist die Forststraße, dafür aber um ca. 0,4 km länger. Das letzte Wegstück zum Gipfelkreuz ist wieder ein Waldweg.
Beim Gipfelkreuz angekommen freut man sich über einen absolut freien Panoramablick vom Schneeberg bis zum Ötscher. Der Ötscher zeigt vom Hochstadelberg aus gesehen eine ungewohnte Seite.
Weiterlesen

Erlaufklause-Ötschergräben-Jägerherz-Ötscher Schneegrenze

Frühlingstour durch die Ötschergräben zum Fuße des Ötschers – Fotos.


Sonntag, 9. März 2014 !!! bitte das Datum beachten. Ich kann mich nicht erinnern Anfang März im Mariazellerland bereits auf Wandertour gewesen zu sein. Meistens lag noch zuviel Schnee. Nicht so im März 2014. Kaiserwetter am Sonntag und optimal für eine Wanderung. Meine Tour führte mich vom Stausee Erlaufklause in die Ötschergräben, weiter zum Mirafall und danach über das Jägerherz zur Schneegrenze am Fuße des Ötschers. Zurück ging es die selbe Strecke.
Weiterlesen

Erlaufursprung – Brunnstein – Brach – Gemeindealpe – Erlaufsee

Rundwanderung mit Erlaufursprung, Brunnstein, Gemeindealpe und Erlaufsee.


Eine sehr schöne Rundwanderung für geübtere Geher möchte ich nachfolgend beschreiben.

Start ist beim Gasthof Seewirt, vorbei beim Lindenhof, den Brunnsteinweg entlang bis zur ersten wichtigen Station – dem Erlaufursprung. Der Weg dort hin ist ein sehr schöner Waldpfad und beim Erlaufursprung ist man begeistert über die moosbewachsenen Steine die unter der Ursprungshöhle das Bachbett bilden. Wir hatten Glück, es kam sogar Wasser aus der Höhle. Meistens ist das Bachbett trocken.
Weiterlesen

Hochkogel (1134 m) – Lärchenkogel (1031 m) – Erlaufsee

Einfache Wanderung mit anderer Ansicht auf den Erlaufsee.


Wir haben ein Auto beim Seewirt am Erlaufsee geparkt und das Zweite brachte uns auf den Zellerrain, wo unsere Tour begann. Man folgt dem offiziellen Wanderweg nach Mariazell, welcher gleich hinter dem Gasthaus Richtung Steiermark beginnt. Eine sehr schöne Waldstrecke die Richtung Erlaufsee führt.

Wie man auf der Karte sehen kann gibt es eine Abzweigung vom Wanderweg auf eine Forststraße die zu unserem gewünschten Ziel Hochkogel (1134 m) und Lärchenkogel (1031 m) führt. Wir sind schon etwas früher und direkter auf teilweise noch sichtbaren Pfaden durch den Wald gewandert.
Weiterlesen