Blick auf Mariazell von der Sauwand im Süden

Ein paar Bilder und Fotos von Mariazell und dem Mariazellerland.

Die Wanderung führte vom unteren Koglbauer die Forststrasse auf die Sauwand hinauf. Ziemlich weit oben hat man dann einen tollen Blick auf Mariazell, die Bürgeralpe und Richtung Mitterbach das Tal entlang.

Das Wetter war leider nicht optimal für Fotos, da es ziemlich dunstig war. Auf den Fotos sieht man es nicht mehr so stark wie in natura. Leider erkennt man bei dieser Bildgröße keine Details mehr. Für Interessierte gibt es hier ein Originalbild zum Download – rechte Maustaste – Ziel speichern (4 MB).

Ich würde fast behaupten mit einem Stativ und statt einem 200er Tele ein 400er, könnte man die Menschen auf dem Hauptplatz erkennen (bei den Originalfotos mit 21 Mpix).

Platzwahl 2010 der Kleinen Zeitung – Mariazell unterstützen

Bitte um Mithilfe – Mariazell zum schönsten Ort der Steiermark wählen, bei der Platzwahl 2010 der Kleinen Zeitung.

Wie bereits in meinem Artikel vom 2. Mai gebeten, würde es mich freuen, wenn Sie Mariazell zum schönsten Ort der Steiermark wählen.

Sie können dies mit einer Postkarte an die Kleine Zeitung machen, mit einer Unterschrift auf einem Stimmzettel, welche bei den Betrieben in Mariazell aufliegen und natürlich mit einer Online Stimme für Mariazell auf der Seite der Kleine Zeitung.

Sehen Sie sich die Bilder im Blog über Mariazell und das Mariazellerland an. Wenn Sie finden Mariazell ist ein wunderbarer Ort, helfen Sie bitte mit und wählen Sie Mariazell zum schönsten Ort der Steiermark. DANKE.

Kleine Zeitung „Platzwahl 2010“ – Stimme für Mariazell

Der schönste Ort der Steiermark – Mariazell.

Im Vorjahr wurde von der Kleinen Zeitung das schönste Fleckerl der Steiermark gesucht. Ich habe versucht dies im Mariazellerland Blog zu bewerben, aber die Teilnahme war leider unter den Erwartungen. Wichtiger positiver Effekt – bei „schönstes Fleckerl“ als Suchbegriff in Google steht dieser Bericht an 1. Stelle.

Heuer rufe ich wieder auf für Mariazell als schönsten Ort zu voten. Der Sieger der Platzwahl 2010 erhält von der Kleinen Zeitung ein Überraschungsfest. Weiters gibt es für die Bestplazierten das frisch gekürte Steirerbankerl. Einige Orte hatten nach der Teilnahme im letzten Jahr ein Gästeplus von 40 Prozent.

Bitte den Stimmzettel hier runterladen und Stimmen sammeln für Mariazell. Stimmzettel liegen auch beim Tourismusverband in Mariazell auf und ausgefüllte Stimmzettel können dort abgegeben werden.
Eine einfachere Möglichkeit ist online seine Stimme für Mariazell abzugeben.

Zum Online – Voting für Mariazell.

Danke.Wir sehen uns hoffentlich beim Überraschungsfest, das ich sicher bloggen werde 😉

Morgan Auto Club – Jahrestreffen in Mariazell

Sonnenschein – optimale Bedingungen für die Morgan Cabrios.

Der Morgan Club veranstaltete eine Sternfahrt nach Mariazell zum Jahrestreffen.
So konnte man am Samstag Nachmittag an die 25 Morgan Oldtimer und Neufahrzeuge am Hauptplatz in Mariazell bewundern.

Morgan Autos werden seit den 50er Jahren  in Handarbeit, unverändert im Aussehen,  bis heute gebaut. Ein Morgan muss somit nicht unbedingt ein Oldtimer sein. Die Infos stammen von Herwig Lehner, Motor Veteranen Club Mariazell.

Bilder vom 4. Adventsonntag in Mariazell

Klirrende Kälte, winterlich und stimmungsvoll.

 

So präsentierte sich der letzte Tag des Mariazeller Advents 2009.

Schneebedeckte Hütten  auf einem winterlichen Hauptplatz. Am sternenklaren Himmel bezauberte die Mondsichel, da kam schon Weihnachtsstimmung auf.

Für alle die nicht da waren nun ein paar Fotos die hoffentlich ein bißchen von der einzigartigen Atmosphäre rüber bringen.

Letztes Wochenende waren die Details im Vordergrund, diesmal eher der Überblick.

Vorbereitungen – 10 Jahre Mariazeller Advent

In 2 Wochen wird der 10. Mariazeller Advent eröffnet.

Am Mariazeller Hauptplatz erkennt man schon eine „Infrastruktur“ für den in zwei Wochen beginnenden 10. Mariazeller Advent.

Die Hütten sind an ihren vorgesehenen Standorten aufgebaut und das Adventkranzgestell wartet darauf mit Tannenzweigen geschmückt zu werden.

Nur die Temperaturen lassen einen noch gar nicht an heißen Punsch, duftenden Lebkuchen und schneebedeckte Standldächer glauben.

Aber Mariazell verwandelt sich oft über Nacht in einen idyllischen Wintertraum.

Dann sieht es so aus wie im Advent 2008.


Das sehr hochwertige Veranstaltungsprogramm zum 10. Mariazeller Advent findet man unter: Mariazeller Advent.

Aufsteirern – der Grazer Hauptplatz ist Mariazellerland

Mehr als 100000 Besucher beim Aufsteirern der Kleinen Zeitung.

Aufsteirern 2010 – Bericht hier.

 

Inoffiziell begann das Aufsteirern dieses Jahr zum ersten Mal bereits am Samstag.  Die Mariazellerland Dependance wurde am Grazer Hauptplatz eröffnet. Direkt vorm Grazer Rathaus war alles fest in Mariazellerland-Hand. Samstag war der Grazer Hauptplatz schon voll gefüllt mit Besuchern die von der Stadtkapelle Mariazell,  Musikschuldirektor Mag. Hannes Haider mit Band und am Abend von Broadlahn unterhalten wurden. Man dachte viel mehr ist nicht möglich, aber dann kam der Sonntag…

 

Menschenmassen kamen zum Aufsteirern in die Innenstadt von Graz.  Respekt für „Kulinariumskoordinator“ Haas Andi vom Gasthof Egger-Haas in Gollrad, welcher das „Grazer Mariazellerland“ mit Getränken und Schmankerl versorgte. Unglaublich was die Mariazellerlandler dort leisten mussten um die Besucher zu verköstigen. Aber sie haben Ihre Sache perfekt gemacht.

 

Man kann es sich schwer vorstellen, wenn man nicht selber dort war. Ich bin mein Leben lang noch nie in einem Fußgängerstau gestanden. Beim Aufsteirern hat es mich „erwischt“. Bei einer musikalisch-kulinarischen Engstelle, links Musik – rechts Nahrung, bin ich mal 4 Minuten zum absoluten Stillstand gekommen, bevor es wieder im Schneckentempo weiter ging. Hauptplatz-Eisernes Tor ca. 15 Minuten Gehzeit. In den Seitengassen, an vielen Ecken und auf den Hauptbühnen, überall Volkstanz, Volksmusik und feinste Handwerkskunst. Standl mit steirischen Spezialitäten und steirischem Wein durften natürlich nicht fehlen.

 

Wer viele Dirndl sehen will, gilt natürlich auch für Lederhosen 😉 sollte das Aufsteirern im nächsten Jahr besuchen. Wer leicht Platzangst bekommt, sollte es sich lieber überlegen… Das Video mit Originalton ist manchmal leider verwackelt, bei der Menge Menschen nicht so einfach, dafür mitten aus dem Aufsteirern.

Aufsteirern 2010 – Bericht mit Video hier.

?

Erzherzog-Johann-Statue ziert den Mariazeller Hauptplatz

Im Gedenkjahr zum 150. Todestag Erzherzog Johanns bekommt die Statue einen ganz besonderen Ehrenplatz.

95 Jahre stand Erzherzog Johann einsam auf seinem Hügel etwas ausserhalb von Mariazell. Überlebte beide Weltkriege, versank im Schnee, schmachtete in der Hitze, erlebte den Wechsel der Jahreszeiten wie kein Anderer und hat wohl den Beginn mancher Liebesgeschichte zu seinen Füssen miterlebt. Mit einer „fast schützenden“ Präsenz hat er ins Mariazellerland hinein geschaut, gesehen wie Menschenmengen zur Habsburger Hochzeit, den Papstbesuchen und vielen anderen Großveranstaltungen in den Ort gepilgert sind, aber mittendrin war er nie. Bis Hannes Girrer und Peter Kroneis auf die wunderbare Idee kamen dem Steirischen Prinzen im Erzherzog Johann Gedenkjahr mit einen Platz in der Mitte der Stadt, direkt auf dem Hauptplatzbrunnen, zu ehren. So wurde er von seinem angestammten Hügel abgebaut und zum Hauptplatz transportiert und dort auf den Brunnen gehieft. Nun steht er da, mit Blickrichtung auf seinen geliebten Brandhof und wird sich freuen im September bei der Familie Meran-Wallfahrt nicht nur von draussen rein zusehen, sondern mittendrin zu sein unter seinen Nachfahren.

Das weitere Programm im Mariazellerland zum Erzherzog Johann Gedenkjahr finden sie unter diesem Link.

Volkstanzgruppen aus Rumänien und Kroatien in Mariazell

Lederhose trifft Pfauenfedernhut.

Mariazell ist schon seit jeher ein Ort der Begegnung für verschiedenste Kulturen. So auch diesen Sonntag, als am Hauptplatz eine kroatische und  eine rumänische Volkstanzgruppe einen Gastauftritt absolvierte. Folklore-Ensemble „IZVORUL SOMESULUI“ – SANT aus Rumänien, Kultur- und Folklore-Volkstanzgruppe „PUSCA“ aus Kroatien präsentierten sich in ihren schönen, farbenfrohen Trachten und führten – begleitet von Ihren Musikern – landestypische Tänze vor. Das Publikum bekam somit einen interessanten Einblick in  die Folklorekultur anderer Nationen.

Mehr Infos unter: Musikschule Mariazell