Narzissen und Frauenschuh im Mariazellerland

Narzissen und Frauenschuh fotografiert bevor sie verblühen.

Die Natur im Mariazellerland hat schon einige besondere Pflanzen zu bieten.

Den Duft konnte ich leider nicht festhalten, aber ich hoffe das Auge erfreut sich trotzdem an den Bildern. Dieser Spruch dazu hat mir gefallen:

Düfte sind die Gefühle der Blumen.

Heinrich Heine, (1797 – 1856)

Tür und Tor – Vernissage in der Holzwerkstatt in Halltal

Eine Ausstellung der Künstlerin Sophie Sima.

Im letzten Jahr um diese Zeit hat Hermann Ofner seinen Schauraum in Halltal mit einer Ausstellung eröffnet. Sein Wunsch bzw. Ziel ist es in regelmäßigen Abständen Ausstellungen der besonderen Art zu verwirklichen.

Heuer konnte er die Künstlerin Sophie Sima gewinnen, ihre Bilder in harmonischem Einklang zu seinen Holzarbeiten in Szene zu setzen. Der Ausstellungstitel „Tür und Tor“ zeigt die Ergänzung Hermann Ofners zu den Werken von Sophie Sima. Die Bilder wurden auf alte Holztürflügel gehängt oder in Kombination mit diesen ausdrucksstark präsentiert. Die Türen hatten für mich manchmal die Wirkung eines Passepartouts, oder man empfand die Tür als Rahmen für die Bilder. Perfekt und mit viel Liebe gestaltet.

Weiters konnte man von Dr. Reinhard Zach viele Informationen über Geigenholz, Geigenbau und Lackierung erhalten. Traditional Tonewood – spezialisiert auf die Herstellung von Geigenholz – hat seinen Sitz und sein Lager bei der Holzwerkstatt Hermann Ofner.

Die Ausstellung ist von nun an im Schauraum in Halltal zu besichtigen.
Mehr Infos gibt´s bei Hermann Ofner.

YouTube Video Tipp für langsamere Verbindungen

Youtube Videos im Mariazellerland Blog ohne Unterbrechung ansehen.

Damit auch Blog-Leser mit langsameren Internetverbindungen die Videos ansehen können, habe ich folgenden Tipp:

Video starten, rasch die gewünschte Qualität einstellen (360p, 480p, 720p HD oder 1080p HD), Pause drücken – Video stoppt – lädt aber weiter, warten bis der rote Balken vollständig geladen ist. Erst jetzt wieder auf Play drücken und nun kann man das Video sooft man will, ohne nachladen und ruckeln, ansehen. Weiters kann man mit dem Zeitknopf gewünschte Videostellen direkt ansteuern.

Für eine Vergrößerung auf den kompletten Bildschirm sind die Formate 720p HD und 1080p HD empfehlenswert um ein scharfes Bild zu erhalten.

Viel Spaß beim Video ansehen. Der Tipp gilt auch für Mariazell TV

60 Jahre Musikverein Gusswerk – Jubiläumskonzert

Pfingstkonzert des Musikvereins Gußwerk zum 60 jährigen Bestand.

Am Pfingstsonntag fand im neugestalteten Volksheim der Gemeinde Gußwerk das Pfingstkonzert des Musikvereins Gußwerk statt.
An die 300 Besucher erfreuten sich am erstklassig gespielten Repertoire des Musikvereins Gußwerk, unter Kapellmeister Mario Kompöck.

60 Jahre Musikverein Gußwerk, heißt 60 Jahre Idealismus, Freude an der Musik und viele, viele Proben um sich stetig zu verbessern.
Musikvereins – Obmann Manfred Kalteis begrüßte die anwesenden Bürgermeister und Ehrengäste, sowie die 3 Gründungsmitglieder Ossi Ploderer, Werner Bayer und Franz Täubenbacher. Weiters befanden sich im Publikum der Ehrenobmann Sepp Wimmer und der ehemalige Obmann Helmut Krejzca.

Der Abend fand nach einigen „ungeplanten“ Zugaben seinen geselligen Ausklang im schönen, neuen Volksheim von Gußwerk.
Auf der Homepage des Musikvereins Gußwerk finden sie weitere Infos.


Frühlingsgefühle im Mariazellerland

Marienkäfer bei der Glückskäfer Erzeugung.

Das Wetter zeigt sich nicht gerade von der frühlingshaften Seite und es ist für die Jahreszeit zu kalt. Aber die Natur schwelgt bereits in Frühlingsgefühlen, wenn sich ein Sonnenstrahl kurz mal einen Weg durch die Wolken bahnt.

Diese „Gefühle“ der Marienkäfer habe ich für diesen kleinen Blogbericht auf Video festgehalten.

Zu meinen Bildern paßt dieser Spruch ganz gut:

Wenn dir eine Laus über die Leber läuft, lade Marienkäfer ein!

© Helga Schäferling, (*1957), deutsche Sozialpädagogin

Kinder – Bergwelle auf der Mariazeller Bürgeralpe

Musiktheater „Das kleine Ich bin Ich“ in der Arche des Waldes.

Bevor die Saison mit der „großen“ Bergwelle beginnt, hat am Wochenende eine „Kinderbergwelle“ stattgefunden.
Unter der Federführung von Ulrike Schweiger, spielten Schüler der Musikschule Mariazell an 3 Tagen ein Musiktheater.
Aufgeführt wurde „Das Kleine Ich bin Ich“ (Kinderbuch von Mira Lobe und Susi Weigel), mit musikalischer Untermalung vom Frauen- und Jugendchor der Musikschule Mariazell.

Im bekannten Kinderbuch geht es um ein nicht näher bestimmbares, buntes Tier auf der Suche nach seiner Identität. „Wer nicht weiß wie er heißt, ist dumm, bumm!“ sagt der Frosch zu Beginn. Und somit beginnt die Suche nach dem Ich. Es fragt verzweifelt alle möglichen Tiere, ob jemand weiß, wer es ist. Bis es schlußendlich zur Erkenntnis gelangt, es gibt mich – Ich bin Ich.

Diese Geschichte wurde von Ulrike Schweiger mit Ihren Musikschülern und dem Frauen- und Jugendchor als Musiktheater umgesetzt. Die Mitwirkenden hatten ihr helle Freude beim Spiel, die „Ich bin Ich“ Darstellerin beeindruckte mit ihrem Gesang. Die tolle musikalische Begleitung vom Frauen- und Jugendchor der Musikschule Mariazell tat ein übriges um das Publikum zu begeistern. Zum Abschluss gab es dann am Bergsee noch eine Wassershow für die Kids.

Mariazeller Gipfeltreffen – 2. Tag

Gepflegte Almlandschaft mit Zellerhüten Gipfeln als Hintergrund.

Dies war der erste Eindruck am 1. Mai, wenn man auf die Terrasse des Europeums kam. Echter Rollrasen, blühende Sträucher und Holzhütten schafften ein ungewöhnliches, aber sehr einladendes Ambiente auf der Europeums Terrasse.
Die Spitzenköche Toni Mörwald und Didi Dorner bereiteten mit Grillstaatsmeister Georg Mayr verschiedene Kostproben in Fleisch und Fisch zu. Für bodenständigen Genuss sorgte Gasthaus Egger-Haas mit seinen Kässpatzen.

Im Scherflersaal spielten währenddessen verschiedenste Volksmusik Gruppen beim Musikanten Stammtisch. In den Hütten wurden Spezialitäten aus dem Mariazellerland angeboten.

Kinder konnten auf der „künstlichen Alm“, beim Herzerl verzieren oder beim Basteln mit bunten Steinen, ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ein Bluatschink Konzert, organsiert vom Kulturverein Mariazell, war ein weiteres Highlight für Kinder.


Das traditionelle Maibaum aufstellen am Hauptplatz war stark besuchter Programmpunkt, bevor auf der Europeums Terrasse ein Bieranstich erfolgte. Wagemutige konnten sich dann im Dirndl als „Flying Dirndl“ von der Europeumsterrasse stürzen.

Der Höhepunkt am Abend war ein kulinarischer Gipfel im großen Saal des Europeums. Die Spitzenköche Toni Mörwald, Didi Dorner, Christian Voithofer, Martin Stein und Ernst Rosmanith verzauberten mit einem 6-Gang Haubenmenü die Gaumen der Gäste.
Es war einfach köstlich… und man konnte sich die Frage stellen, ob Toni Mörwald besser kochen oder moderieren kann. 150 Essen in erstklassiger Qualität zu bereiten und zusätzlich noch Interviews mit hochkarätigen Gästen zu führen – Toni Mörwald hat beides in feinster Qualität geschafft. Hervorragend auch die Belegschaft der 3 Hasen, die flink und perfekt organisiert die Tische der Gäste betreute.

Ein Kompliment an die Veranstalter – es war Werbung für das Mariazellerland. Und da solche Veranstaltungen nur mit viel Unterstützung durchzuführen sind, verweise ich auf diese Seite.


Mariazeller Gipfeltreffen – 1. Tag

Mariazeller Gipfeltreffen – eine Veranstaltung par excellence.

Alexander Quester (Feine Fische Mariazell) und Peter Kroneis jun. (Hotel 3 Hasen, Mariazell) haben bereits mit dem ersten Mariazeller Gipfeltreffen eine „Top-Netzwerkveranstaltung“ auf die Beine gestellt. Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Tourismus und Kulinarik wurden Kultur und kulinarische Spezialitäten des Mariazellerlandes dargeboten.

Die Auftaktveranstaltung war Freitagabend eine Podiumsdiskussion im Scherflersaal des Europeums mit Toni Mörwald (Spitzenkoch), Dr. Georg Pölzl (Öst. Post AG), Ing. Rudolf Kemler (HP Öst.), Prof. Michael Reinhartz (kulinarisches Erbe Öst.), Dr. Stephan Mikinovic (AMA Öst.), Heinz Reitbauer sen. (Steiereck), Petra Jenner (Microsoft), Margareta Reichsthaler (Genussregion Österreich) und Gerhard Zadrobilek (Ex-Radprofi und Kobe Rinder Züchter). Es wurde der Frage auf den Grund gegangen, wo der Genuß beginnt und welche Werte untrennbar mit Nahrung verbunden sein sollten. Durch den Abend führte Verena Scheitz (Frühlingszeit ORF).

Im Anschluß wurden die Teilnehmer und Besucher mit kulinarischen Köstlichkeiten heimischer Betriebe verwöhnt. Die ungewöhnliche laue Nacht am 30. April 2010 ermöglichte es die Schmankerl auf der Terrasse des Europeums zu geniessen. Dort wurde zu späterer Stunde noch Wildsaibling von Quester, zubereitet von den Spitzenköchen Toni Mörwald und Didi Dorner, gegrillt. Der Abend fand danach seinen geselligen Abschluss im Hotel 3 Hasen.

Weitere Informationen: www.mariazeller-gipfeltreffen.at

Kleine Zeitung „Platzwahl 2010“ – Stimme für Mariazell

Der schönste Ort der Steiermark – Mariazell.

Im Vorjahr wurde von der Kleinen Zeitung das schönste Fleckerl der Steiermark gesucht. Ich habe versucht dies im Mariazellerland Blog zu bewerben, aber die Teilnahme war leider unter den Erwartungen. Wichtiger positiver Effekt – bei „schönstes Fleckerl“ als Suchbegriff in Google steht dieser Bericht an 1. Stelle.

Heuer rufe ich wieder auf für Mariazell als schönsten Ort zu voten. Der Sieger der Platzwahl 2010 erhält von der Kleinen Zeitung ein Überraschungsfest. Weiters gibt es für die Bestplazierten das frisch gekürte Steirerbankerl. Einige Orte hatten nach der Teilnahme im letzten Jahr ein Gästeplus von 40 Prozent.

Bitte den Stimmzettel hier runterladen und Stimmen sammeln für Mariazell. Stimmzettel liegen auch beim Tourismusverband in Mariazell auf und ausgefüllte Stimmzettel können dort abgegeben werden.
Eine einfachere Möglichkeit ist online seine Stimme für Mariazell abzugeben.

Zum Online – Voting für Mariazell.

Danke.Wir sehen uns hoffentlich beim Überraschungsfest, das ich sicher bloggen werde 😉