JIM – Funkick in St. Sebastian – Fotos und Ergebnisse

Fußballturnier mit Spaß am Spiel beim JIM-Funkick.


In St. Sebastian fand am 17.9.2011 ein Fußballturnier im Ligamodus statt.
Gespielt wurde in der Aufstellung 7+1 auf einem kleineren Feld, alle Mannschaften gegeneinander und jeweils 2*15 Minuten.
Veranstaltet wurde JIM-Funkick von WWW.JIM-INFO.AT.
Gewonnen hat das Team „Sektion Spielsucht 1157“, was als Anlass genommen wurde bis in die Morgenstunden zu feiern.

Rangliste:

1. Platz – Sektion Spielsucht 1157 – Pokal und Sekt gesponsert von Sport Redia + 1 Buffet für 10 Leute zur Verfügung gestellt von Bernd Wohlmuth + Sportsalben, gesponsert von der Apotheke Mariazell
2. Platz – Hobbyklub Wildalpen – Pokal gesponsert von Bgm. Seebacher + je einen 10€ Gutschein für jedes Teammitglied, gesponsert von Sport Redia + ein Gutschein für einen Gugelhupf inkl. Kaffee, gesponsert von Caffé Zucchero
3. Platz – Space Invaders – Pokal gesponsert von Fabian Fluch + je ein Schnitzel und ein Getränk für jedes Teammitglied, gesponsert vom Kirchenwirt
4. Platz – SMD – je ein Gulasch und ein Getränk, gesponsert vom Hotel 3 Hasen
5. Platz – Mädchen Mannschaft Mariazell Gußwerk (MMMG) – je ein Kebapgutschein für jedes Teammitglied, von Pizzeria Tutto Bene gesponsert

3h

Aufsteirern 2011 in Graz – Fotos und Video

Bereits zum 10. Mal war in Graz „Aufsteirern“ angesagt.


Lebensfreude in Dirndl und Lederhose konnte man beim Aufsteirern an jeder Ecke der Grazer Innenstadt sehen.
Menschenmassen strömten nach Graz um köstliche Schmankerln, kühles Bier, wohlschmeckenden Wein und echte Volksmusik mit Steirerherz zu erleben. Bereits am Vormittag waren, wahrscheinlich auch wegen des Traumwetters, viele Menschen in Tracht unterwegs. Der Zustrom nahm kein Ende…

Das Mariazellerland und die Hochsteiermark hatten den Grazer Hauptplatz als „Bühne“. Meisterstraßenbetriebe und Spezialitäten aus dem Mariazellerland wie herzhafter Lebkuchen, wohltuender Kräuterlikör, echte Hirschlederhosen sowie kulinarische Genüsse wurden präsentiert. Holz- und metallverarbeitende Meisterstraßen Betriebe zeigten ihre Handwerkskunst.

Mariazell ist beim Aufsteirern in den Köpfen der Besucher schon sehr mit dem Grazer Hauptplatz verbunden. Frage am Tummelplatz in einem Gespräch: „Warst schon in Mariazell unten“ – damit war der Hauptplatz gemeint. Dort waren mehr Menschen anzutreffen, als das Mariazellerland Einwohner hat…

Mein Bad in der Menge endete schon um ca. 13 Uhr. Es ist ein Erlebnis, aber große Menschenansammlungen dürfen einem nichts ausmachen beim Aufsteirern. Ich habe mich gefragt, ob jedes Jahr die selben 100000 Besucher kommen, oder…
Wer es heuer versäumt hat, bekommt nächstes Jahr wieder die Chance das Aufsteirern zu besuchen. LR Christian Buchmann hat es im Namen von LH Stv. Hermann Schützenhöfer versprochen.
Das Video ist ein bunter Zusammenschnitt verschiedenster Gruppen. Schauts Euch an, ev. seit ihr ja dabei.
Einen weiteren Bericht mit tollen Fotos über das Aufsteirern gibt es auch auf www.steirische-spezialitäten.at

14h

Pracht der Tracht in Graz – Aufsteirern 2011

Fashion trifft Tradition am Catwalk vor dem Grazer Rathaus.


Die Regenschirme auf den VIP Plätzen konnten heuer geschlossen bleiben. Es war ein lauer Spätsommerabend als am Grazer Hauptplatz die Pracht der Tracht über die Bühne ging.
Wie bereits in den letzten Jahren wird der Grazer Hauptplatz beim Aufsteirern von unseren Tourismus – Tausendsassa Johann Kleinhofer als große Werbefläche für das Mariazellerland und die Hochsteiermark präsentiert.

In der VIP Arena am Catwalk zauberten „kulinarische Genussprofis“ aus der Hochsteiermark ein feines abwechslungsreiches Menu. An dieser lukullischen Hochsteiermark-Reise haben aus dem Mariazellerland „Genusswirt“ Brauhaus Girrer, „Wilder Wirt“ Egger und „Mariazeller Genüsse“ Bauernhof Kraft mitgewirkt.

Nach dieser köstlichen Einstimmung ging es auch gleich los mit einer erstklassigen, abwechslungsreichen Modenschau, in derer 12 verschiedene Firmen ihre besten und ungewöhnlichsten Kreationen aus dem Trachtenbereich präsentierten. Unter den Models auch die Sängerinnen Michelle und Vera Luttenberger, sowie Ex-Miss Austria Patricia Kaiser die mit Leo Aberer ihr Song Contest Ausscheidungslied „There will never be another you“ zum Besten gab. Sympatisch durch den Abend führte Moderatorin Kathi Wenusch.
Beim 10. Aufsteirern am Sonntag bin ich wieder dabei und berichte dann mit Video und Fotos von diesem besonders charmanten Kultur- und Brauchtumsfest in der Grazer Innenstadt. —> Zum Aufsteirern 2011 Bericht <—
Das weitere Programm finden Sie unter Aufsteirern.at

16h

Mariazell – Gußwerk Rundwanderweg über Sigmundsberg

Leichtere Tour für 2-3h Natur pur über Sigmundsberg und Kogelbauer.

Start in Mariazell – den Sandbühelweg hinunter in die Rasing – vorbei beim Ursprungsfelsen – am Ende der Rasing bei der Salzabrücke rechts Richtung Sigmundsbergkapelle – dort unter der Kapelle vorbei (ein kleiner Abstecher hinauf zur Sigmundsbergkapelle und man hat einen herrlichen Blick nach Mariazell) – den Waldweg oberhalb der Salza entlang Richtung Bohrwerk (empfehlenswert wäre es nun noch kurz weiter zu gehen, um sich das Tor zum Salzatal – Gußwerk – an zusehen und sich dort zu stärken) – mein Weg führte bereits beim Kraftwerk über die Bohrwerkbrücke – hinauf zum unteren Kogelbauer – weiter zum oberen Kogelbauer – einen Waldweg entlang in die Salzaklamm – dort über die Brücke – weiter zur Annaburg Siedlung – und schon ist man wieder in Mariazell angelangt.

Meine Rundwanderung führte mich mit fotografieren in guten 1 1/2 Stunden Gehzeit für die etwas mehr als 8 Kilometer wieder an den Ausgangspunkt in Mariazell. Diese Tour kann auch weniger geübten Wanderern empfohlen werden. Besseres Schuhwerk ist trotzdem von Vorteil.
Weitere Infos gibt es auf der offiziellen Mariazellerland Tourismusseite www.mariazell-info.at

JIM – Funkick Outdoor in St. Sebastian

Fußballturnier mit Spaß am Sport in St. Sebastian.


Bereits zum dritten Mal findet dieses Fußballturnier, veranstaltet von
WWW.JIM-INFO.AT, statt. Datum: Samstag, 17. September 2011 ab 10 Uhr.
Zum ersten Mal als Freiluftveranstaltung bei jedem Wetter auf dem Sportplatz in St. Sebastian und im Modus 7+1 wegen des größeren Feldes.

Unterstützt bitte diese Veranstaltung von der Jugendinitiative JIM-Info als Teilnehmer oder Besucher. Für Verköstigung ist gesorgt.
Die Ausschreibung hier als PDF oder bei Klick auf das Bild.

Wochenpost vom Tourismusverband Mariazellerland

Veranstaltungsprogramm, Wetter und Tipps in einer Wochenvorschau.


Unsere freundlichen Damen vom Tourismusverband – Brigitte und Raffaela – gestalten jede Woche mit viel Liebe ein übersichtliches, sehr schön gestaltetes Informationsblatt im PDF-Format.
Normalerweise bekommen die Wochenpost nur die Beherbungsbetriebe per Mail zum Ausdruck für Ihre Gäste. Jeden Donnerstag gibt es die Wochenpost neu und da diese für alle Mariazellerland Bewohner interessant ist, stelle ich die Wochenpost in Absprache mit dem TVB Mariazellerland zum Download (PDF) zur Verfügung.
Siehe linke Spalte – auf das Banner klicken das so aussieht.

Türnsee und Hochtürnach Tour von Rotmoos aus

Eine nicht so bekannte Tour zum unberührten Türnsee und weiter auf den Hochtürnach.

Zuerst ging es mit dem Auto Richtung Wildalpen. Nach Greith und der Hochleiten rechts abbiegen über eine Brücke nach Rotmoos (Wegweiser ist direkt neben der Straße). Dort beim Haus heißt es das Auto stehen lassen da nun eine Forststraße beginnt. Gleich vorweg, es ist eine beschwerliche Tour auf wenig benutzten Pfaden.

Zuerst folgt man der Forststraße bevor es links in den Wald hineingeht. Ganz wichtig sind die Steinmännchen die den Weg weisen. Auf die heißt es besonders acht geben, da der Weg zuerst durch einen Windwurf und danach durch den Wald bis zum Türnsee und weiter bis zum Hochtürnach rauf oft nur anhand dieser Steinmännchen gefunden werden kann. Man kommt nach den ersten Waldanstiegen dann kurz auf eine Forststraße, dieser entlang bis zum nächsten Holzsteinmännchen und rechts hinein in den Wald. Bei diesem Holzsteinmännchen sieht man am Ende der Straße eine Quelle. Dort kann man seine Wasservorräte auftanken und wieder 50m zurück zum Einstieg in den Wald.

Nach einem anstrengenden, steilen Marsch durch den Wald ohne besondere Aussicht, ist man nach ca. 90 Minuten am Türnsee angekommen. Ein kleiner unberührter Bergsee mit kräftig grüner Farbe entschädigt für die Strapazen dorthin. Der Türnsee ist in etwa die halbe Strecke auf dem Weg zum Hochtürnach. Rast und Entspannung war angesagt, bevor man weiter durch den Wald und über Steinritschen ein kuptiertes Hochplateau erreicht. Dort folgt man über Alm ähnliches Terrain (Steine, Latschen und Wiesen) von Steinmännchen zu Steinmännchen dem Weg. Hier ist der Ausblick in die umliegende Bergwelt schon gegeben und wird mit jedem Höhenmeter fantastischer.

Kurz vor dem letzten Anstieg hat man bereits einen traumhaften Blick auf die Riegerin, den Hochschwab, das Gesäuse, Dürrenstein… Der Hochtürnach liegt dann bald mit seinem Gipfelkreuz in Sichtweite. Kurz vorm Gipfel fällt es links und rechts ziemlich steil ab, bevor man das kleine Gipfelplateu mit seinem schönen Gipfelkreuz zum Gedenken an 3 verunglückte Mariazeller Segelflieger erreicht.

Hier ist der 360 Grad Rundumblick von Ötscher über Veitsch, Hochschwab, Riegerin, Dürrenstein umwerfend. Man sieht auch direkt auf das Schiestlhaus. Der Hochtürnach liegt auf 1770 Meter. Für die gesamte Tour sind für Untrainierte hin und zurück ca. 5 – 6 Stunden ohne Pausen einzuplanen. Wegstrecke gesamt ca. 30 Kilometer.

Blick auf Mariazell aus verschiedenen Perspektiven

Fotos die Mariazell von verschiedenen Standorten zeigen.


Es gibt einige Berge rund um Mariazell von denen man einen Blick auf Mariazell und die Basilika hat. Ich habe mir die Mariazell am nächstgelegensten Berge ausgesucht, um den Blick auf Mariazell aus verschiedenen Perspektiven zeigen zu können.

Die Fotos wurden von der Sauwand (1. Bildreihe), der Tribein (2. Bildreihe) und Feldbauer bzw. Rasingberg (3.,4. und 5. Bildreihe) aus geschossen. Es ist interessant wie viele Details in den Originalbildern zu sehen sind und es kommt einem manchmal so vor als würde man auf eine Modellandschaft sehen. Da die verkleinerten Fotos die Details nicht so zeigen können, biete ich 3 Fotos zwar nicht im Original, aber doch so groß zum Download an, um zu sehen was ich meine. Die Freihand Panoramen sind leider nicht in jedem Bildteil scharf – liegt an meiner ungeduldigen Arbeitsweise 😉 Sorry.

Zum Download: MariazellAnnaburgMariazellerland Panorama

16h

Mariazellerland Blog auf Facebook

Social Networking finde ich wichtig für breit gestreute Werbewirkung.
Die neuesten Artikel des Mariazellerland Blogs in Facebook.


Die Berichte aus dem Blog über die Schönheiten und Besonderheiten des Mariazellerlandes werden schon lange Zeit über verschiedenste Plattformen publiziert um eine breite Streuung zu erzielen. Siehe PDF-Länderzugriffe Mariazellerland Blog.
Da die Facebook Gruppe in der ich früher die Artikel des Mariazellerland Blog verlinkt habe stillgelegt wurde, habe ich mich entschlossen selber eine Facebook Seite zu eröffnen.

Für alle die sich gerne in Facebook aufhalten und schnell über die neuesten Berichte mit Fotos und Video aus dem Mariazellerland Blog auf Ihrer Pinnwand in Facebook informiert werden möchten, bitte einfach hier links im Facebook Banner auf „gefällt mir“ klicken oder direkt auf der Facebook Mariazellerland Blog Seite oben auf „gefällt mir“. Danke.
Da ja Facebook ebenfalls wie ein Blog aufgebaut ist (chronologisch), freuen mich auch Infos von Euch über das Mariazellerland auf der Facebook Blog Seite und sind erwünscht.

Weiters besteht die Möglichkeit auch auf Twitter und auf Google+ den Neuveröffentlichungen des Mariazellerland Blogs zu folgen.

1h

Seite 223 von 260« Erste...1020...221222223224225...230240...Letzte »