Traditioneller Krampuslauf in Gußwerk 2009

Diese Veranstaltung hat einen Namen.

Sepp Troger, vor 32 Jahren hat er damit angefangen für seine „Buben“ Masken zu schnitzen. Seine Söhne haben das Talent geerbt und schnitzen ebenfalls. Über 50 Holzmasken wurden von der Familie Troger schon geschnitzt. Was liegt also näher als diese einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Und somit hat der Krampuslauf in Gußwerk einen traditionellen Status erreicht der seines Gleichen sucht.

Veranstaltet vom Sportclub Gußwerk und seinen vielen Helfern war dieser Krampuslauf ein echtes Spektakel. Gruselige Gesellen aus anderen Bundesländer gesellten sich zu den einheimischen „Teufeln“. Mit Pyrotechnikeffekten in höllisches Licht getaucht, untermalt von bombastischer Musik, präsentierten sich die Fürsten der Finsternis einer „angstvoll“ begeisterten Menschenmenge. Moderator Robert Karner stellte die verschiedenen Gruppen vor und gab dem Publikum die nötigen Hintergrundinformationen.

Am 5. Dezember findet nochmal ein kleinerer Krampuslauf mit der Troger Pass statt. Da kommt dann auch der Nikolaus. Wer es am 28. November versäumt hat, kann sich die wilden Gesellen dann nochmal live ansehen.

Pin It

Mariazeller Advent-Eröffnung mit Bundespräsident Heinz Fischer

10 Jahre – ein Advent wie damals.

Wenn Gäste ein Gradmesser für die Wichtigkeit und das Besondere einer Veranstaltung sind, dann ist der Mariazeller Advent in diese Kategorien einzureihen. Bundespräsident Heinz Fischer mit Gattin Margit, Landeshauptmann Voves, LH Stellvertreter Hermann Schützenhöfer, 2. LH Stellvertreter Siegfried Schrittwieser waren anwesend. Die Namen lesen sich wie das Who is Who der Polit-Prominenz.

Der weltweit größte hängende Adventkranz wurde von Pater Michael Staberl geweiht und die Ehrengäste bekamen das Mariazeller Adventlicht. Der Bundespräsident mischte sich danach noch etwas unters Volk und auch die anderen Politgrößen ließen es sich nicht entgehen das Mariazeller Advent Angebot zu entdecken.

Der Mariazeller Advent vermittelt mit den „eingebetteten“ Hütten am Hauptplatz, der großen Basilika im Hintergrund, ein Flair wie es an keinem anderen Ort möglich ist. Mit Schnee wäre die Stimmung zwar noch zauberhafter, aber auch ohne Schnee spürt man eine vorweihnachtliche Atmosphäre der man sich nicht entziehen kann.

Die Meisterstraße im Raiffeisensaal finde ich dieses Jahr schöner, „luftiger“. Man hat irgendwie etwas mehr Platz und die hochwertigen Arbeiten kommen besser zur Geltung. Eine sehr gute Idee sind die Schilder auf den Rückseiten der Hütten die auf Dauerattraktionen des Advents verweisen.

Kulinarisch wird man wieder mit Schmankerln verwöhnt die man sonst schwer auf einer Speisekarte findet. Die Schaufenster der Geschäfte vermitteln ebenfalls vorweihnachtliche Stimmung. Das Europeum mit seinen Räumlichkeiten glänzt mit hochkarätigen Veranstaltungen während des gesamten Advents.

Mein Kompliment lieber Johann „Kleini“ Kleinhofer. Du und dein Team haben da wirklich perfekte Voraussetzungen geschaffen sich in Mariazell in weihnachtliche Stimmung zu versetzen. Eine Kleinigkeit die mir weniger gefällt ist das weiße Licht der neuen Deko auf  den Hauptplatz Laternen. Wenn diese im selben warmen Gelbton wie die restlichen Lichter leuchten würden wäre es schöner.

Sonst kann ich nur sagen, schaut euch den Mariazeller Advent an und laßt euch bezaubern.

Nachtrag: Beim Landespressedienst habe ich ein Foto entdeckt. Da sieht man wie ich fotografiere und filme. 1. Foto – 2. Reihe mit dem roten Pfeil.

Pin It

Balázs Havasi Klavierkonzert – Eintrittskarten Gewinnspiel

Zwei Karten gewinnen für das Balázs Havasi Konzert am 5. Dez. im Europeum Mariazell.

Vor 20 Jahren hat sich Janos Zsolt in seine heutige Frau Eva und das Mariazellerland verliebt. Er lebt mit seiner Familie in Halltal und schätzt die Gegend und die Bewohner des Mariazellerlandes sehr. Aus Dankbarkeit für die schöne Zeit und die vielen Freunde die er hier gefunden hat, stellt Janos Zsolt 2 Eintrittskarten aus seinem Kaufkontingent für das Klavierkonzert von Balázs Havasi zur Verfügung. Janos Zsolt unterstützt Balázs Havasi dabei in Österreich Fuß zu fassen und hat die Fäden gezogen um diesen Künstler in Mariazell hören zu können.

Balázs Havasi ist ein Klaviervirtuose und Komponist, geboren in der Heimat von Liszt und Bartok. Gewinner des Klavierturniers von Yamaha Music Foundation of Europe. Seine Finger sind auf über 1 Million Euro versichert. Balázs Havasi spielt 500 Konzerte in 12 Ländern und hat 100.000 Alben verkauft.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Mariazeller Advents statt. Karten können unter diesem Link erworben werden.

Wer den Künstler live erleben will und 2 Konzertkarten gewinnen möchte, schreibt bitte ein Mail mit dem Betreff „Havasi“ und einer Kontakt Tel.Nummer an gewinnspiel@lifepictures.at.

Der Gewinner wird aus allen Mails die bis 3. Dezember eingegangen sind, unter Ausschluß des Rechtsweges, durch Zufall ermittelt.

Nachtrag: HAVASI hat sich bei einem Konzert in Budapest mit unglaublichen 498 Tastenschlägen/Minute die Eintragung ins Guinness Buch der Rekorde gesichert! – „Schnellster Pianist der Welt“.

Pin It

Vorbereitungen – 10 Jahre Mariazeller Advent

In 2 Wochen wird der 10. Mariazeller Advent eröffnet.

Am Mariazeller Hauptplatz erkennt man schon eine „Infrastruktur“ für den in zwei Wochen beginnenden 10. Mariazeller Advent.

Die Hütten sind an ihren vorgesehenen Standorten aufgebaut und das Adventkranzgestell wartet darauf mit Tannenzweigen geschmückt zu werden.

Nur die Temperaturen lassen einen noch gar nicht an heißen Punsch, duftenden Lebkuchen und schneebedeckte Standldächer glauben.

Aber Mariazell verwandelt sich oft über Nacht in einen idyllischen Wintertraum.

Dann sieht es so aus wie im Advent 2008.


Das sehr hochwertige Veranstaltungsprogramm zum 10. Mariazeller Advent findet man unter: Mariazeller Advent.

Pin It

100 Jahre WSV Mariazell – Festakt

9. November 2009, ein geschichtsträchtiges Datum.

Vor 20 Jahren war die Berliner Mauer Geschichte und seit 100 Jahren schreibt der Wintersportverein Mariazell Geschichte. Was am 9.November 1909  mit der Gründung des WSV Mariazell begann, war der Grundstein für Wintersportaktivitäten im Mariazellerland die ihrer Zeit weit voraus waren. Mathias Zdarsky führte im Dezember 1909 Skikurse mit 140 Teilnehmern in Mariazell durch. Die Kreisgrabenschanze wurde 1912 gebaut – Schanzenrekord auf dieser Schanze – 55m. Dort gab es schon in den 50er Jahren ein Nachtspringen. Skijöring, Bobrennen, Eishockey, Gasslfahren, Rodelrennen, Abfahrtsläufe, Freestyle, Langlaufbewerbe… der Wintersportverein Mariazell hatte ein umfangreiches Betätigungsfeld.

Viele Gründe 100 Jahre Revue passieren zu lassen und das hundertjährige Bestehen des WSV Mariazell zu feiern. Somit fand genau am 100 Jahres-Tag der Gründung ein Festakt im Raiffeisensaal in Mariazell statt. 150 Gäste wurden vom ehemaligen Obmann Peter Kroneis durch die Geschichte des WSV geführt. Untermalt wurde die Schilderung mit beeindruckenden Fotos und Filmen aus der damaligen Zeit. Ex-Skirennläufer Franz Digruber vom WSV Mariazell schmückte mit Anekdoten aus seiner aktiven Zeit die Präsentation.
Auszeichnungen für besondere Verdienste im WSV Mariazell wurden vom Präsidenten des Steirischen Skiverbandes Helmuth Lexer und seinem Vize Hanspeter Brandl an BM Helmut Pertl, Ing. Erich Haring, Hans und Martha Abl, Ing. Rudolf Taibl, Klaus Kloepfer und Peter Kroneis überreicht. Weiteren Ehrenschutz hatte die Veranstaltung durch Superior P. Karl Schauer, dem Präsidenten der Sportunion Stefan Herker, BM Pertl, BM Seebacher und BM Fuchs.
Eine Abordung der Stadtkapelle Mariazell sorgte für die musikalische Umrahmung.

Die Geschicke des WSV Mariazell lenken seit 5 Jahren Obmann Mag. Wolfgang Brandecker und Schriftführer Fritz Sommerer mit einem tollen Team. Eine von Mag. Wolfgang Brandecker und Fritz Sommerer gestaltete Festschrift liegt auch auf. Mariazellerland-Blog gratuliert auf diesem Wege dem WSV Mariazell herzlich zum 100 -jährigen Jubiläum.

Pin It

Mariazell Online auf Facebook

Gelegentlich überholen einen die eigenen Wünsche bzw. Vorschläge 🙂

Gerade noch im Blog-Bericht davor habe ich nachgefragt warum Mariazell als Mariazell nicht auf Facebook vertreten ist.

Facebook Vorteile aus meiner Sicht: Jüngere Zielgruppe, in aller Munde, schnelle Möglichkeit News zu verbreiten, Bild und Videointegration, leichte Handhabung und ziemlich beliebt (wer da aller dabei ist).

Werner Girrer und Christian Sprosec haben meinem Wunsch rasch Taten folgen lassen und eine Mariazell Online – Dependance auf Facebook eröffnet.

 

Nachtrag: Da die oben angeführte Seite stillgelegt wurde, haben wir selber eine Facebook Seite mit vielen Informationen erstellt Mariazellerland Blog Facebook.

 

Pin It
Pages: Prev 1 2 3 ... 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 Next