Pilgerwanderung in Ungarn am Marien Weg nach Mariazell

„Grüß Gott Mariazell – Isten hozott Máriacell!“ – Pilgerwanderung auf Marien Weg nach Mariazell.


(Dienstag, 15. April 2014) In den frühen Morgenstunden machte sich Tourismusprojektverantwortlicher Johann Kleinhofer mit mir als fotografische Begleitung auf den Weg nach Sopron.
Bei uns tiefster Wintereinbruch im April und die Winterreifen die ich noch auf meinem Allrad hatte waren eine große Hilfe auf der glatten Schneefahrbahn über das Niederalpl.
In Ungarn erwartete uns dann blauer Himmel bei recht frischen Temperaturen.

Grund der Reise war eine Pilgerwanderung auf einem Teilabschnitt des Weges von Rumänien über Ungarn nach Mariazell (Mariazell – Csiksomlyó). Unser Abschnitt Sopron-Hidegseg war laut Runtastic 18,8 Kilometer lang.
Weiterlesen

Mariazeller Klostermarkt & Peregrinari – Eröffnung Fotos

Eröffnungstag des 1. Mariazeller Klostermarkts & Peregrinari.


Am Freitag, dem Eröffnungstag des 1. Mariazeller Klostermarkts hielt sich der Besucherzustrom noch sehr in Grenzen. Aber wie sagte der Bürgermeister von Altötting Herbert Hofauer, auch in Altötting war beim ersten Klostermarkt noch nicht viel los, aber jetzt besuchen an EINEM Wochenende 30.000 Menschen den Klostermarkt in Altötting. Dieser feiert heuer übrigens sein 10 jähriges Jubiläum.
Beim Mariazeller Klostermarkt präsentieren 17 Klöster aus 5 Ländern ihre Produkte. Da werden einige Produkte angeboten, die man nicht einfach so im Geschäft bekommt. Meine Fotos sollen einen kleinen Eindruck des Angebots vermitteln.
Weiterlesen

Steigende Nachfrage nach Pilgerangeboten in Österreich

Pilgerausstellung „Mariazeller Peregrinari“ (28. bis 30. Juni) gibt Überblick


Die Nachfrage an Pilgerwegen und Pilgerangeboten ist in den letzten zehn Jahren in Österreich deutlich gestiegen. Immer mehr Menschen machen sich auf den Weg, um auf den Wanderungen durch die Natur in sich Einkehr zu halten und dabei mit Gott in Verbindung zu treten. Die Pilgerausstellung „Mariazeller Peregrinari“ gibt von 28. bis 30. Juni einen Überblick über Pilgerwege, -angebote und -initiativen in Österreich und Europa und lädt zur Labung beim Klostermarkt mit dem Besten aus 17 europäischen Klöstern.
Weiterlesen

Mariazeller Peregrinari 2013 – Pilgerausstellung und Klostermarkt

Pilgerausstellung und Klostermarkt in Österreichs berühmtestem Wallfahrtsort


Von 28. bis 30. Juni 2013 findet in Mariazell mit der Peregrinari 2013 erstmals in Österreich eine Pilgerausstellung mit Klostermarkt statt. Die vielfältigen Pilgerwege und Pilgerangebote Österreichs und ganz Europas werden in einer Ausstellung vorgestellt. Zudem präsentieren einzelne Klöster ihre mitgebrachten kulinarischen Spezialitäten und Handwerkskunst. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches kulturelles Rahmenprogramm mit Konzerten, Führungen und einer großen Lichterprozession.
Weiterlesen

7 Punkte Weg – Tageswanderung über sanftes Almengebiet

Eine Tagespilgerwanderung entlang des alten Mariazeller Pilgerwanderwegs 405/406 vom Niederalpl Pass nach Mariazell.

Auf Initiative von Sieglinde Fritz, Krimhilde Ploderer sowie Harald Schweighofer und Marion Plott, wurde mit Unterstützung der Apotheke Mariazell die letzte Etappe des Mariazeller Pilgerweges 405/406 ideenreich aufgewertet.

Auf der Niederalpl Passhöhe vom Marterl beim Plodererhof führt der Weg über Wetterinalm, Weißalm, Ochsenboden zur Madonna am Herrenboden. Von dort weiter Richtung Schöneben zur Paulaquelle als 3. Punkt des Weges. Ab der Paulaquelle führt ein Waldweg weiter in die Schöneben. Dort heißt es etwas aufpassen, die Forststrasse meiden, und dem Erzherzog Johann Wanderweg folgen der beim alten Haus in der Schöneben wegführt, um zum nächsten Punkt dem Siebenbrunnen zu gelangen. Als 5. Punkt folgt das Pilgerkreuz, wo man seinen Stein nun ablegen kann. Nach einer Stärkung beim Mooshubenwirt, geht es weiter durch die Mooshuben, den Kreuzberg hinauf, zum „Luckerten Kreuz“ als vorletzten Punkt dieser Wanderung. Ziel ist, wie sollte es anders sein, die Basilika in Mariazell.

Bei allen diesen Punkten sind Schilder aufgestellt (siehe Foto) die Aufgaben stellen. Diese Eintageswanderung führt ca. 6h über herrliche Almen und durch wunderbare Landschaft. Beginnend mit einem Stempel beim Plodererhof, dann beim Mooshubenwirt und zu guter Letzt beim Kirchenwirt in Mariazell, kann man sich diese Pilgertour „bestätigen“ lassen. Prospekte mit Infos und Tourkarte liegen auf.

Für Menschen denen 3-4 Tage Fußmarsch am Pilgerweg zuviel sind, ist dieser Pilgerwegabschnitt optimal. In einer Tageswanderung sollte es leicht zu schaffen sein, und bei der Ankunft in Mariazell spürt man doch so ein Gefühl es geschafft zu haben.

Wir hatten bei der „Berichterstellungswanderung“ nach 3 Wochen „Regenzeit“ etwas mit tiefem Boden und rutschigem Terrain zu kämpfen, aber Pilgern ist ja auch nicht immer ein Honigschlecken. Sonnenscheinfotos waren ebenfalls nicht möglich. Was sofort auffällt ist die bessere Wartung des Weges auf dieser letzten Etappe des Mariazeller Pilgerweges 405/406. Eine sehr empfehlenswerte Tageswanderung mit vielen schönen Eindrücken erwartet Sie…


NACHTRAG: So wundervoll ist diese Tour bei schönem Wetter – Fotos vom 16. September 2015
Bei flottem Schritt ist diese Tour auch in unter 4 h zu bewältigen.