Mariazell-Rom: Abschlussbericht aus Mariazell

Nur mit Strom nach Rom – es war ein Erlebnis.

Wie man sieht muss alles passen damit solche „Ideen“ auch zu verwirklichen sind. Mit dem Wetter welches jetzt herrscht (Schnee) wären wir sicherlich gescheitert. Aber wir hatten eben Glück. Und somit kann ich nun eine Karte mit unserer „Erfolgsroute“ veröffentlichen. Sie stimmt nicht 100%, da nicht alle Strassen auf denen wir unterwegs waren in Google Maps zu finden sind, aber es kommt unserer Route sehr nahe.

Zur Unterhaltung habe ich noch ein Zeitraffervideo geschnitten. Es ist ziemlich verwackelt da ich fahrend auf dem Elektrobike gefilmt habe, aber ich hoffe es ist trotzdem unterhaltend. Ein paar zusätzliche Fotos, die Stationen unserer Reise dokumentieren, möchte ich Euch auch nicht vorenthalten. Somit ist unsere „Mariazell-Rom nur mit Strom“ Reise bzw. Wallfahrt auch dokumentarisch abgeschlossen. Fragen beantworten wir gerne im Kommentarbereich. Danke.


Größere Kartenansicht

Nur mit Strom nach Rom

Am 30. September 2009 starten wir zur weltweit ersten Mariazell – Rom Reise mit einem Elektro-Bikeboard.

Wir, das sind Fred Lindmoser und Wolfram Doberer, unter dem Motto „Nur mit Strom nach Rom“. Geplanter Ankunftstag am Petersplatz ist der 9. Oktober 2009.

Während unserer Reise, man muß es aufgrund der zu erwartenden Herausforderung als Wallfahrt titulieren, versuchen wir jeden Tag einen Bericht mit Foto in den Mariazellerland-Blog zu schreiben.

Es würde uns freuen geistige Unterstützung durch Kommentare zu unseren Blogberichten zu erhalten. Zu materieller Unterstützung sagen wir auch nicht nein 😉 Wir bieten als Gegenleistung Werbung im Blog, in der Presse und am Bikeboard haben wir auch eine große Werbefläche.

Diese Info bleibt jetzt bis zum Start an oberster Stelle im Blog. Alle sonstigen neuen Blogberichte sind darunter zu finden.

Oberrauter Farbe & Raum – 100 Jahre Firmenfeier

Im Jahre 1909 gegründet und nun bereits in der 4. Generation ein Vorzeigebetrieb.

Es gibt wenige Firmen die zurückblicken können auf eine Zeitspanne von 100 Jahren. Die Fa. Oberrauter aus Mariazell ist einer dieser selten gewordenen Betriebe.

In unserer schnelllebigen Zeit muss man schon viel Energie und Einsatz aufbringen um einen Betrieb mit 40 Beschäftigten wirtschaftlich zu führen. Die Fam. Oberrauter schafft das mit Qualität und der Bereitschaft sich immer wieder den Herausforderungen zu stellen. Neue Techniken und neue Produkte werden in den Arbeitsablauf integriert und die Ausbildung von 50 Lehrlingen seit dem Bestehen spricht auch für die Klasse der Mitarbeiter.

100 Jahre gehören gefeiert. So wurden Wegbegleiter aus Wirtschaft, Familien-Freundeskreis und Mitarbeiter geladen mit zu feiern. Die perfekt organisierte Feier fand in der Arche des Waldes auf der Bürgeralpe statt und war wie eine zusätzliche Bergwelle Veranstaltung. Tom „Mikromann“ Walek moderierte mit schlagfertigem Schmäh die Veranstaltung. Da durfte ein sehr belustigendes Fragespiel des „Mikromanns“ nicht fehlen. Seniorchef Peter Oberrauter gab einige ungewöhnliche Geschäftsabschlüsse zum Besten, bevor Nachfolger und Juniorchef Jochen Oberrauter über Zukunftspläne sprach. Danach ging es ins Berghotel, wo zu einem köstlichen Buffett geladen wurde. Im Anschluß gab es eine für die Fa. Oberrauter adaptierte Wasser-Lasershow, wie sonst nur bei der Bergwelle üblich. Abschließend konnte man den Abend noch in der Arche ausklingen lassen.

Sprudlfriends Konzert im Theaterstadl Kreuzberg

Ein voller Theaterstadl und eine Riesenstimmung.

Ca. 200 Besucher fanden sich im Theaterstadl am Kreuzberg ein, um die neue Austropop-Generation (Eigendefination Sprudlfriends) singen zu hören.

Florian Thym, Alexander Brandl, Alexander Galler und Philipp Lasinger, 4 Jungs aus dem Mariazellerland, vereinen Blues, Rock, Funk und Reggae zu einer unabhängigen Musikmischung.

Eigene, tiefsinnige Texte erinnern manchmal an STS mit einer anderen, spritzigeren Musikuntermalung. Manche Songs sind schon richtige Ohrwürmer. Sprudlfriends schaffen es die Sprudlfans mit zureissen – es war eine Wahnsinnsstimmung im Theaterstadl.

Mehr Infos bekommt ihr auf der Homepage von Sprudlfriends.

Mit dem Video ist es wie immer – konnte mich nicht entscheiden und somit ist es ziemlich lang obwohl gute Stücke fehlen.

Bezirkssingen am Brandhof – Veranstalter MGV Alpenland

Bezirkssingen anläßlich des 150. Todestag von Erzherzog Johann am schön geschmückten Brandhof.

Nach der feierlichen Messe für die Meran-Wallfahrt, an der 700 Nachfahren von Erzherzog Johann teilnahmen, folgte im Anschluß daran das Bezirkssingen am Brandhof.

Unter der Federführung vom MGV „Alpenland“ Mariazell nahmen an dem Bezirkssingen folgende Gesangsvereine teil – Liedertafel Gußwerk, Sängerrunde Halltal, Gesangsverein Turnau, Singrunde Frauenberg, MGV Bruck an der Mur, Singrunde Aflenz, Singkreis Kapfenberg, Singkreis Tragöß und der Veranstalter MGV „Alpenland“ Mariazell.

Im wunderschönen Ambiente des Brandhofs am Seeberg führte Elfi Rohringer charmant durch das Programm. Hochrangige Gäste wie Landesrat Seitinger, Voves Vertretung Frau Abgeordnete Bachmaier-Geltewa, Bgm. Wallmann, Bgm. Seebacher und vom Tourismus Hans Teubenbacher, erlebten erstklassigen Volksliedgesang in traditionellem Umfeld. Im Video mußte ich leider die Darbietungen kürzen, da es sonst viel zu lang geworden wäre. Es sind aber alle Chöre im Video zu sehen.

Johann Lafer Hirschlederhose

Steiermark Tourismus – Filmwerbereise von Starkoch Johann Lafer.

Seit dem letzten Besuch von Starkoch Johann Lafer sind schon wieder 3 Monate vergangen (siehe Bericht vom 8. Juni). Damals befand sich Johann Lafer mit Alfred Digruber von Steiermark Tourismus auf einer Spezialitäten Reise durch die Steiermark. Der 10- seitige Bericht dieser Reise ist in der nächsten Ausgabe (16.  September) von „Essen & Trinken“ nachzulesen.

Im Zuge der damaligen Reise hat sich Johann Lafer eine Lederhose bei Lederhosen Lindmoser anmessen lassen und diese bei der jetzigen Reise abgeholt.  Bei dieser Werbetour für die Steiermark ist ein Filmteam mit dabei und es wird unter anderem eine schöne Werbung fürs Mariazellerland  sein. Der Filmbericht wird auch im Deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Ein Danke, lieber Alfred Digruber, dass Du Deine alte Heimat Mariazellerland nicht vergessen hast. Und Johann Lafer ist nun wieder ein echter Steirer mit seiner aussergewöhnlichen Hirschlederhose aus der Steiermark. 😉

YouTube Kanal von Mariazellerland-Blog

In eigener Sache.

Auf YouTube gibt es nun einen eigenen Kanal von mir. Die Videos die im Mariazellerland-Blog veröffentlicht werden, sind auch auf diesem Kanal zu sehen.

Der Vorteil von YouTube: Alle Videos sind in HD (High Definition) anzusehen. In der HD Auflösung macht es Sinn in den Vollbildmodus zu schalten. Es sieht dann aus wie auf einem Fernseher. Benötigt wird aber ein schneller Internetzugang für HD. Sonst ist die Normalqualität ressourcenschonender.

Die Videos sind freigegeben und dürfen ohne Veränderung bzw. unter Angabe der Mariazellerland-Blog Quelle auf die eigene Homepage verlinkt werden.

Hier geht es zur Mariazellerland-Blog Video Seite.


Opernmelodien mit Alexandra Reinprecht bei der Bergwelle

Staatsopernsängerin Alexandra Reinprecht und Kollegen mit viel Publikumsnähe.

Das Wetter verhinderte die geplanten Opernarien unterm Sternenhimmel. Somit fand die Veranstaltung diesmal nicht auf der Seebühne, sondern in der geschützten „Arche des Waldes“ statt.

Ein Pianist, Sänger der Volksoper und Staatsopernsängerin Alexandra Reinprecht gaben Melodien von Carmen bis Verdi zum Besten. So hautnah an den Künstlern wie diesmal war man selten bei einer Veranstaltung.

Standing Ovations des opernbegeisterten Publikums zeugen von einem gelungenen Abend. Wie bei jeder BergwelleVeranstaltung folgte im Anschluss noch die spektakuläre Wassershow.

Die Bergwellen Saison ist für heuer vorüber. Im Blog kommen auch wieder mehr andere Veranstaltungen zum Zug und es bleibt nun wieder Zeit über landschaftliche Highlights unserer wunderschönen Gegend zu berichten. Demnächst…

Das Video gibt es auch auf You Tube in HD.

Mnozil Brass bei der Mariazeller Bergwelle

Abwechslungsreich, unterhaltsam, spaßig – Mnozil Brass mit „Magic Moments“.

Ein schöner Sommerabend bei der Bergwelle und die Musikkomiker Mnozil Brass mit ihrem umwerfend erheiternden Programm „Magic Moments“. Die sieben Meister des einfühlsamen Blechgesangs begeisterten singend, tanzend und blasend das zahlreich anwesende Publikum.

Der „Slow Motion“ Westernsketch war eine Klasse für sich. Es war oft gar nicht mal leicht freihändig zu filmen, da man selber mitlachen musste. Wer Mnozil Brass bei dieser Bergwelle auf der Bürgeralpe versäumt hat, hat wirklich was versäumt. Das Video ist diesmal sehr lang, da es nicht möglich ist gewisse Stücke zu schneiden ohne den Inhalt zu sehr aus dem Sinn zu reißen.

Das Video gibt es auch auf You Tube in HD und bei der letzten Bergwelle in dieser Saison stehen nächsten Freitag Opernarien auf dem Programm.