Fischen im Erlaufsee

Der Erlaufsee als Naturjuwel für Fischer.


Umgeben von einer herrlichen Berglandschaft beheimatet das glasklare Wasser des Erlaufsees Seesaibling, Bachforelle, Seeforelle, Regenbogenforelle, Rheinanke und den Hecht.
Ein Prachtexemplar von einem Hecht hat Anfang Juni 2011 Heinz Karl an Land gezogen. 120 cm lang, 13.5 Kilo schwer – Wie so oft sagen Bilder mehr als Worte. Diese wurden mir dankeswerter Weise zur Verfügung gestellt.

Kartenausgabe und Information:

Strandbuffet Erlaufsee, Erlaufseestraße 74, A-8630 Mariazell/St. Sebastian
Telefon: +43 676 93 62 399, Email: liane-erlaufsee@gmx.at

Fischereibetrieb Gut Lindenhof, Brunnsteinweg 2, 3224 Mitterbach
Tel.: 03882/2616 Fax: 03882/2616/2

Campingplatz Erlaufsee, Erlaufseestraße, 8630 St. Sebastian
Tel.: 03882/4937 Mobil: 0676/5063023

Wienerhornensemble „Hausruck“ – Mariazellerlandchor Konzert

In der St. Sebastianikapelle fand am 10. Juni 2011 das Konzert des Wienerhornensemble „Hausruck“ und des Mariazellerlandchors statt.


Veranstaltet wurde das erstklassige Konzert vom Kulturverein KOMM unter Mithilfe von Dir. Mag. Hannes Haider (Musikschule Mariazellerland).
Die Sebastianikapelle wurde vom „Hausruck“ Ensemble mit den weltweit einzigartigen Wienerhörnern in einen samtig weichen Klangteppich gehüllt.

Der Mariazellerlandchor unter der Leitung von Hans Martschin feierte mit einem Gastauftritt sein Debut. Der Chor wurde mit Unterstützung von Mag. Hannes Haider und der Musikschule am Tag genau vor 5 Monaten ins Leben gerufen. Wer mitsingen möchte ist herzlichst eingeladen ab Herbst die Probenarbeit zu besuchen.

Mariazeller Bergwelle – Ein beeindruckender Abend als Infovideo

Bergwelle Video gestaltet vom Mariazellerland Blog.


Es dauert nicht mehr lange und die Bergwellensaison 2011 wird am 29. Juni 2011 mit den „Stoanis“ eröffnet.
Für die Website der Mariazeller Bergwelle www.bergwelle.at wurde ein Presse- und Promotionvideo benötigt. Fast 300 Videoclips der letzten 2 Bergwellen Jahre wurden durchgesehen und in 2:24 Minuten eines einzigartigen Bergwellenabends verpackt.
Videos und Bilder der Bergwelle Veranstaltungen finden Sie dann hier. Der Mariazellerland Blog ist offizieller Berichterstatter der Bergwelle 2011.

Kirchen und Kapellen im Mariazellerland

Eine Kirchen- und Kapellen Tour von Nord nach Süd durchs Mariazellerland, um die sakralen Bauwerke fotografisch festzuhalten.

Die Kirche am Josefsberg (A) war Startpunkt der Tour. Es folgten die katholische und die evangelische Kirche (B) in Mitterbach. Die St. Sebastianikapelle (C) war das nächste Ziel, bevor die Mariazeller Basilika (D) und Michaelskapelle am Programm stand. Danach ein Abstecher zum Hubertussee in die Walstern, wo die idyllisch liegende Bruder Klaus Kirche (E) zu finden ist. Zurück und weiter Richtung Süden, thront gut sichtbar von der Bundesstraße die Sigmundsbergkapelle (F), bevor man einige Kilometer weiter zur Pfarrkirche Gußwerk (G) gelangt. Von dort nach Greith – Gemeinde Gußwerk – zur Josefikirche (H). Den selben Weg wieder retour, zurück auf die B20 und Richtung Seeberg, wo in Wegscheid direkt neben der Straße die Kirche „Maria Heimsuchung“ (I) steht. Schlußpunkt dieser Kirchentour war Gollrad mit seiner Barbarakirche (J).

Einige dieser Kirchen sind Filialkirchen der Mariazeller Basilika. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Homepage der Basilika Mariazell.
Ich bitte um Verzeihung, dass ich die Kirche in Weichselboden ausgelassen habe.
NACHTRAG: Ein großes DANKE an Hans Platzer für die zur Verfügungstellung von Aussenfotos der Kirche in Weichselboden.
NACHTRAG 2: Die Mitterbacher Kirche wurde komplett restauriert und sieht nun viel schöner aus – siehe Blogbericht Evangelische Kirche Mitterbach – Wiedereinweihung nach Restaurierung

Weiters war es nicht möglich die Hl. Brunn Kapelle zu besuchen, da diese gerade aufwendig restauriert wird. Dazu gleich ein Aufruf mit der Bitte um Unterstützung. Informationen über den Baufortschritt und wie sie helfen können, finden Sie auf dieser Seite der Basilika Mariazell. DANKE.
NACHTRAG: Nach den Restaurierungsarbeiten erstrahlt die Kapelle nun in neuem Glanz (20.6.2012) >> Heiligen Brunn Kapelle

Mariazell und die Basilika in ungewöhnlichen Perspektiven

Fotos aus Mariazell mit Weitwinkel erzeugen ungewohnte Sichtweisen.


Im letzten Jahr (2010) wurde Mariazell bei der Kleinen Zeitung Platzwahl zum „Schönsten Ort der Steiermark“ gewählt.
Zeit für einen kleinen Rundgang und einer Bestandsaufnahme fast ein Jahr danach.

Mariazell bietet schmucke Fassaden auf alten Bürgerhäusern, einen herrlichen Hauptplatz, liegt wunderschön eingebettet mitten in den Bergen, aber ohne Basilika wäre Mariazell nur schwer zum schönsten Ort der Steiermark gekürt worden. Die herrliche Basilika in Mariazell ist und bleibt der Mittelpunkt und dies ist unverkennbar auch auf den Fotos dieses Tages zu sehen.

Aber es fällt auf, dass mehr Blumen das Ortsbild verschönern. Auf den Straßenlaternen angebracht oder als große Blumenampeln, schmücken sie Straßen und Plätze. Wie man sehen kann, hat sich Mariazell auch heuer wieder fein rausgeputzt um seinen Gästen zu gefallen…


Rotes Kreuz Mariazellerland – Tag der offenen Tür

Das Rote Kreuz in Mariazell präsentierte sein umfangreiches Angebot an Dienstleistungen.


Vergangenen Sonntag, 29. Mai 2011, präsentierte die Rot Kreuz Bezirksstelle Mariazellerland bei einem „Tag der offenen Tür“ ihr weitläufiges Betätigungsfeld.
Bei den verschiedenen Informationsständen wurde man über Rettungs-und Krankentransporte, Notarztrettungsdienst, Zivildienst, Blutspendedienst, Jugendrotkreuz, Hauskrankenpflege, Essen auf Rädern, Rufhilfe, Erste Hilfe Kurse, „Team Österreich“ Tafel umfassend beraten und informiert.

Einem gemütlichen Zusammensitzen stand im Anschluß nichts im Wege, da für das leibliche Wohl bestens gesorgt wurde. Kinder hatten die Möglichkeit sich auf einer Hüpfburg zu vergnügen.
Ein Teil der Fotos wurde mir von Rot Kreuz Mitarbeiter Günter Leser zur Verfügung gestellt. DANKE.

Mariazeller Bürgeralpe – Ausflugsberg und Erlebniswelt

Die Bürgeralpe in Mariazell – Abwechslung und Erholung pur.

Da dieser Artikel doch schon etwas älter ist und sehr oft aufgerufen wird noch einige Links dazu, da sich auf der Bürgeralpe sehr viel getan hat und das Freizeitangebot umfangreich ausgebaut wurde.

Neu auf der Bürgeralpe seit dem ursprünglichen Artikel nachfolgend:

Nach der Fahrt mit der Panoramagondel auf 1267m Seehöhe, beeindruckt gleich nach dem Ausstieg der fantastische Ausblick auf die Mariazeller Bergwelt. In exponierter Lage und ein weiterer Blickfang auf der Bürgeralpe ist sogleich das Berghotel mit seiner Panoramaterrasse, die einen eindrucksvollen Blick auf das Hochschwabmassiv, die Zeller Hüte, Gemeindealpe und Ötscher ermöglicht.
Vor dem Berghotel gibt es nun einen kleinen Kinderspielplatz und der Start zu den Downhill-Trails ist auch hier.

Weiter gehts Richtung Gipfelkreuz. Am Weg liegt das Holzknechtland am Bergsee mit seinem umfangreichen Angebot. Die Besucher können hautnah miterleben wie hart und aufwändig das Leben der Holzknechte damals war. Spielerisch kann man verschiedene Station der Holzbringung nachvollziehen. Angeboten werden auch Walderlebnistage für Schulen. Betreut von einem geschulten Forstwart lernen Kinder jeder Schulstufe den Wald, seine Bedeutung und seine Geheimnisse kennen.

Nach dem Holzknechtland steht eine Fahrt mit der Waldeisenbahn um den Bergsee am Programm, bevor man in der Arche des Waldes die Ausstellung „Wald-Mensch-Gesellschaft“ besuchen kann. Ein mächtiger, ausgestopfter Bär prägt den Ausstellungsraum. Hinter der Arche des Waldes findet man die Ausstellung „Der Wald als Honiglieferant“. Lebende Bienenstöcke in verschiedenen Ausführungen runden das Erlebnis ab.

Nächster Fixpunkt, die Erzherzog Johann Warte, der Aussichtsturm auf der Mariazeller Bürgeralpe. Nach mehr als hundert Stufen hat man einen überwältigenden Ausblick auf die Gebirgswelt des Mariazellerlandes. Mit dem Fernrohr kann man sich die Gipfel direkt vor die Nase holen.
Ein Blick hinunter zeigt auch schon das nächste Ziel. Die Edelweißhütte von Pfanni, direkt neben dem Gipfelkreuz. Dort sollte man unbedingt den Grießauflauf mit Erdbeersoße probieren, bevor es wieder zu Fuß oder mit der Seilbahn talwärts geht.
Weitere Infos gibt es auf www.mariazell-buergeralpe.at und auf der offiziellen Mariazellerland Tourismusseite www.mariazell-info.at

Stimmen sammeln für den Erlaufsee

Der Erlaufsee als schönstes Ausflugsziel – Platzwahl der Kleinen Zeitung.


Die Platzwahl der Kleinen Zeitung ist im vollen Gange. Das Mariazellerland konzentriert sich bei dieser Wahl auf den wunderschönen Erlaufsee. Es wurden bereits tausende Stimmen für den Erlaufsee gesammelt und bei der Kleinen Zeitung abgegeben. Als neueste Idee wurde vom Tourismusverband und der Mariazellerland GmbH ein Ansichtskartenfalter gestaltet. Die Fotos wurden vom Mariazellerland-Blog zur Verfügung gestellt.

Eine Ansichtskarte als Stimme für die Platzwahl wird an die Kleine Zeitung gesandt, drei Ansichtskarten vom Erlaufsee bleiben als Geschenk für den Stimmgeber.

Bitte helfen Sie mit und geben Sie uns Ihre Stimme bei der Kleinen Zeitung Platzwahl für unser „Naturjuwel Erlaufsee“. Vielleicht schaffen wir gemeinsam das Unmögliche und wir sind auch heuer wieder vorne mit dabei…

Hier erhalten Sie alle Infos für eine Erlaufsee – Stimmabgabe..

Narzissenblüte im Mariazellerland 2011

Die Narzissen blühten heuer um Wochen früher im Vergleich zu 2010.


Ich war fast schon zu spät an, als ich die Narzissenblüte fotografieren wollte. Voriges Jahr habe ich am 31. Mai einen Narzissenblütenbericht veröffentlicht (siehe hier).
Heuer war ich am 18. Mai unterwegs und ich habe fast keine Narzissen mehr gefunden. Entweder waren heuer weniger, da es weniger Niederschlag gab (Weiße Narzissen benötigen einen sauren, feuchten Boden für gutes Wachstum), oder ich war einfach zu spät dran.
Wie dem auch sei, ein paar Bilder habe ich gemacht von diesen wunderbaren Blumen, die im Mariazellerland normalerweise noch auf einigen Feuchtwiesen das Auge erfreuen.

Seite 241 von 273« Erste...1020...239240241242243...250260...Letzte »