Marc Digruber – Ski Weltcup mit Mariazellerland Beteiligung

Weltcup Läufer Marc Digruber aus dem Mariazellerland sagt DANKE bei seinen Sponsoren und bittet um Unterstützung für die nächste Saison.


Durch die Initiative von Arch. DI Otmar Edelbacher konnte auch für die letzte Saison 2010/2011 das Mariazeller Land als Kopfsponsor für den Europacup Läufer Marc Digruber gewonnen werden.

Bei einem gemütlichen Zusammensein auf der Sport- und Freizeitanlage Digruber am Erlaufsee bedankte sich Marc Digruber persönlich bei seinen Sponsoren.

Marc kann auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken – mit seinem ersten Start im November in Levi/Finnland „begann“ seine Weltcup-Laufbahn. Neben zahlreichen Top-Platzierungen bei FIS- und Europacupläufen konnte er in Bansko seine ersten Weltcup-Punkte im Slalom und in der Superkombi erzielen. Als krönender Abschluss der Saison wurde er bei den Österreichischen Meisterschaften in Saalbach/Hinterglemm Österreichischer Meister in der Super-Kombination (die letzten Meistertitel in der Region wurden 1964/1965 an die Geschwister Grete und Franz Digruber vergeben).

Auch DI Edelbacher bedankte sich nochmals bei allen Sponsoren – insbesondere bei seinen Kollegen aus der Baubranche und den hinzugekommenen neuen Firmen – für die Unterstützung des Sportlers. Er zeigte sich zuversichtlich, dass das „Mariazeller  Land“ auch im nächsten Jahr den Kopfsponsor für Marc übernehmen wird und bat um tatkräftige Unterstützung bei der Findung nach zusätzlichen Sponsoren – interessierte Betriebe mögen sich direkt im TVB Mariazeller Land, Tel.: 03882 2366 oder bei Hr. Helmut Digruber (Tel.: 0676/3408667) melden.

Ergebnisse von Marc Digruber in der Skisaison 2010/2011

Unterstützungsbausteine für Marc Digruber als PDF Download

Text und Bildmaterial wurde von Brigitte Digruber zur Verfügung gestellt. Danke.

Maibaumaufstellen im Mariazellerland

Traditionell mit Muskelkraft und Technik wie in alten Zeiten.

Im Mariazellerland werden in allen Gemeinden in kleinerem und größerem Rahmen zum 1. Mai Maibäume aufgestellt.  Die Maibaumaufsteller werden angespornt durch musikalische Begleitung, einen kräftigen Schluck Bier und den Applaus der Zuschauer. Mit vereinten Kräften gelingt es den schweren Baum in die endgültige Position zu bringen.

In Mitterbach war eine Truppe kräftiger Burschen der Landjugend am Werk, in St. Sebastian und Mariazell wurde der Baum von den kernigen Männern der Bergrettung in geübter Weise aufgestellt.  Besonderen Zulauf fand das Spektakel in Mariazell – hier wird der Baum mit einem Pferdegespann und mit musikalischer Begleitung der Stadtkapelle Mariazell zum Hauptplatz gebracht.

Bergrettung – Ausbildung auf der Gemeindealpe

Bergrettungsdienst Ausbildungswoche.

Die Gemeindealpe in Mitterbach war in der vergangenen Woche der Ausbildungsberg für die Bergrettung. Am Programm stand ein Ausbildungsgrundkurs, ein Kurs für Fortgeschrittene und ein Einsatzleiterkurs.

110 Bergretter aus Wien und Niederösterreich wurden bei Lawinenübungen mit LVS-Suche, Akiabergungen, Steilgeländebergungen und in Seiltechnik auf den Ernstfall vorbereitet.

Mehr Infos unter OEBRD und unter Bergrettungsdienst Österreich

[media id=32 width=555 height=322]

Gemeindealpe – Terzerhaus

Skiberg für Tiefschneefans

Echte Fans und Tiefschneefahrer schwören auf die Gemeindealpe, da es trotz der perfekt präparierten Pisten Tiefschneemöglichkeiten gibt. Ein 4er Sessellift bringt die Skifahrer zur Mittelstation, ab da geht es weiter mit einem 2er Sessellift zum Gipfel. Dort kann man sich im Terzerhaus bei Karl und Tom mit Hausmannskost stärken und bei so eisigem Wind wie heute bei einem Tee wärmen.

Bei Sonnenschein im Frühling lässt es sich aber genauso gut vorm Terzerhaus aushalten. Heute war so eine fantastische Landschaft und ich konnte mich nicht für ein Foto entscheiden, daher gibt´s bei diesem Bericht eine kleine Galerie.

Mehr Infos unter: Gemeindealpe Mitterbach und unter Terzerhaus

[media id=21 width=555 height=292]