Almabtrieb von der Kräuterin – Hochstadl

Gerti Leitner aus Greith war dabei beim Almabtrieb von der Kräuterin – Hochstadl am 16.9.2016.

Mitte September wurde das Vieh von der Kräuterin – Hochstadl wieder ins Tal abgetrieben. Mit „A bisserl Harmonika und a weng singen“ wie Gerti meinte, war es ganz nach ihrem Sinn. Sie hat den Almabtrieb auch fotografisch begleitet und uns dankenswerterweise die Bilder zur Verfügung gestellt.
Weiterlesen

Pin It

Almabtrieb Fotos von Gerti Leitner

Ein paar Bilder vom Kräuterin-Almabtrieb.

Gerti Leitner aus Greith fotografiert gerne und lässt mir immer wieder einmal Mails mit schönen Fotos zukommen. Dieses Mal hat die Größe der Bilder fast gepasst, danke Gerti Leitner.
Schon seit über 30 Jahren ist Gerti Leitner für den Ausschank beim Auf- und Abtreiben auf die Alm zuständig. Somit konnte Gerti auch noch nebenbei den Almabtrieb fotografisch festhalten.
Nachfolgend die fotografischen Eindrücke vom Kräuterin-Almabtrieb 2015 nach einem schönen Almsommer.
Weiterlesen

Pin It

Kräuterin – Hochstadl (1919 m) Wandertour – Fotos

So wunderbare „Altweibersommer“ Tage muss man einfach nutzen und so sind wir auf den Hochstadl gegangen.

Traumhaftes Wetter am 30. September 2014, warm und fast windstill am Gipfel des Hochstadl in 1919 m Seehöhe.

Wanderbericht gibt es hier keinen, den habe ich bereits Ende November 2011 mit Foto und Video gemacht und dieser ist hier zu finden:
Weiterlesen

Pin It

Hochstadl – Kräuterin Tour

Hochstadl – Herrliche Tour mit wunderschönem Panoramablick.


Kurz nach Greith, von Gußwerk kommend, rechts abbiegen Richtung Dürradmer. Ab hier gehts dann zu Fuß weiter. Wenn man im Gasthaus Leitner in Greith eine Genehmigung für die Forststraße erwirbt, ist es erlaubt bis zum 2. Schranken mit dem Auto zu fahren. Was für uns am 23. November 2011 eine Zeitersparnis ermöglichte, die bei den kurzen Tagen von Vorteil war.

Von diesem Schranken führt der Weg über eine Almlandschaft Richtung Kräuterinhütte (1394 m) die nach ca. 45 Minuten erreicht ist. Ab hier geht es durch einen Wald bis rechter Hand der Fadenkamp ins Blickfeld gelangt. Nun führt der Weg über ein wunderschönes Hochtal mit Almencharakter. Auch wenn der Ausblick auf den immer näher kommenden Hochstadl das Herz erfreut, lohnt ein Blick zurück wegen der beeindruckenden Landschaft. Fadenkamp, Ötscher, Graskogel und die Latschen in der Almenlandschaft dominieren das Bild in imposanter Art.

Der Schlußanstieg auf den Hochstadl führt dann durch Latschen und zu guter Letzt kurz durch felsiges Gelände zum Gipfel des Hochstadl (1919 m). Das Gipfelkreuz steht nicht am höchsten Punkt des Gipfels. Der höchste Punkt des Gipfels, mit seinem einzigartigen Panoramablick, findet sich einige Meter weiter hinten. Dort kann man sich dann in das Gipfelbuch eintragen.


Pin It