Musikverein Gußwerk – Pfingstkonzert 2012

Pfingstkonzert des Musikvereins Gußwerk am 27. Mai 2012


Am Pfingstsonntag 2012 fand im Volksheim Gußwerk das Pfingstkonzert des Musikvereins Gußwerk statt.
Auch wenn Kapellmeister Mario Kompöck so seine Bedenken hatte (siehe Video am Schluß), fand ich persönlich das Konzert abwechslungsreich und toll gespielt. Die Musikstücke waren bunt gemischt und einige Stücke waren für eine Blasmusikkapelle eher untypisch. Aber zum Abschluss gab es trotzdem als Zugabe, sehr zur Freude des Publikums, „Oh Du mein Österreich…“.
Weiterlesen

Mariazell – Gußwerk Rundwanderweg über Sigmundsberg

Leichtere Tour für 2-3h Natur pur über Sigmundsberg und Kogelbauer.

Start in Mariazell – den Sandbühelweg hinunter in die Rasing – vorbei beim Ursprungsfelsen – am Ende der Rasing bei der Salzabrücke rechts Richtung Sigmundsbergkapelle – dort unter der Kapelle vorbei (ein kleiner Abstecher hinauf zur Sigmundsbergkapelle und man hat einen herrlichen Blick nach Mariazell) – den Waldweg oberhalb der Salza entlang Richtung Bohrwerk (empfehlenswert wäre es nun noch kurz weiter zu gehen, um sich das Tor zum Salzatal – Gußwerk – an zusehen und sich dort zu stärken) – mein Weg führte bereits beim Kraftwerk über die Bohrwerkbrücke – hinauf zum unteren Kogelbauer – weiter zum oberen Kogelbauer – einen Waldweg entlang in die Salzaklamm – dort über die Brücke – weiter zur Annaburg Siedlung – und schon ist man wieder in Mariazell angelangt.

Friedhof Mariazell Panorama mit Blick auf Gemeindealpe

Meine Rundwanderung führte mich mit fotografieren in guten 1 1/2 Stunden Gehzeit für die etwas mehr als 8 Kilometer wieder an den Ausgangspunkt in Mariazell. Diese Tour kann auch weniger geübten Wanderern empfohlen werden. Besseres Schuhwerk ist trotzdem von Vorteil.
Weitere Infos gibt es auf der offiziellen Mariazellerland Tourismusseite www.mariazell-info.at

Ausblick am Rundwanderweg Mariazell-Gußwerk

Kirchen und Kapellen im Mariazellerland

Eine Kirchen- und Kapellen Tour von Nord nach Süd durchs Mariazellerland, um die sakralen Bauwerke fotografisch festzuhalten.

Die Kirche am Josefsberg (A) war Startpunkt der Tour. Es folgten die katholische und die evangelische Kirche (B) in Mitterbach. Die St. Sebastianikapelle (C) war das nächste Ziel, bevor die Mariazeller Basilika (D) und Michaelskapelle am Programm stand. Danach ein Abstecher zum Hubertussee in die Walstern, wo die idyllisch liegende Bruder Klaus Kirche (E) zu finden ist. Zurück und weiter Richtung Süden, thront gut sichtbar von der Bundesstraße die Sigmundsbergkapelle (F), bevor man einige Kilometer weiter zur Pfarrkirche Gußwerk (G) gelangt. Von dort nach Greith – Gemeinde Gußwerk – zur Josefikirche (H). Den selben Weg wieder retour, zurück auf die B20 und Richtung Seeberg, wo in Wegscheid direkt neben der Straße die Kirche „Maria Heimsuchung“ (I) steht. Schlußpunkt dieser Kirchentour war Gollrad mit seiner Barbarakirche (J).

Kirchen Standorte im Mariazellerland

Einige dieser Kirchen sind Filialkirchen der Mariazeller Basilika. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Homepage der Basilika Mariazell.
Ich bitte um Verzeihung, dass ich die Kirche in Weichselboden ausgelassen habe.
NACHTRAG: Ein großes DANKE an Hans Platzer für die zur Verfügungstellung von Aussenfotos der Kirche in Weichselboden.
NACHTRAG 2: Die Mitterbacher Kirche wurde komplett restauriert und sieht nun viel schöner aus – siehe Blogbericht Evangelische Kirche Mitterbach – Wiedereinweihung nach Restaurierung

Kirche in Weichselboden. Fotos von Hans Platzer

Weiters war es nicht möglich die Hl. Brunn Kapelle zu besuchen, da diese gerade aufwendig restauriert wird. Dazu gleich ein Aufruf mit der Bitte um Unterstützung. Informationen über den Baufortschritt und wie sie helfen können, finden Sie auf dieser Seite der Basilika Mariazell. DANKE.
NACHTRAG: Nach den Restaurierungsarbeiten erstrahlt die Kapelle nun in neuem Glanz (20.6.2012) >> Heiligen Brunn Kapelle

Basilika Mariazell Rückansicht

60 Jahre Musikverein Gusswerk – Jubiläumskonzert

Pfingstkonzert des Musikvereins Gußwerk zum 60 jährigen Bestand.

Am Pfingstsonntag fand im neugestalteten Volksheim der Gemeinde Gußwerk das Pfingstkonzert des Musikvereins Gußwerk statt.
An die 300 Besucher erfreuten sich am erstklassig gespielten Repertoire des Musikvereins Gußwerk, unter Kapellmeister Mario Kompöck.

60 Jahre Musikverein Gußwerk, heißt 60 Jahre Idealismus, Freude an der Musik und viele, viele Proben um sich stetig zu verbessern.
Musikvereins – Obmann Manfred Kalteis begrüßte die anwesenden Bürgermeister und Ehrengäste, sowie die 3 Gründungsmitglieder Ossi Ploderer, Werner Bayer und Franz Täubenbacher. Weiters befanden sich im Publikum der Ehrenobmann Sepp Wimmer und der ehemalige Obmann Helmut Krejzca.

Der Abend fand nach einigen „ungeplanten“ Zugaben seinen geselligen Ausklang im schönen, neuen Volksheim von Gußwerk.
Auf der Homepage des Musikvereins Gußwerk finden sie weitere Infos.

Musikverein_Gusswerk_Titel_7141
Volksheim_Panorama

Montanmuseum in Gußwerk

Eine Zeitreise in Gußwerks Vergangenheit.

Der Name Gußwerk steht für eine Zeit in der in der Gemeinde durch drei Hochöfen die Eisengießerei bis zur Perfektion entwickelt wurde. Heute zeugen noch einige Gebäude davon und in einem, dem ehemaligen K. u. K. Amtshaus, ist das Montanmuseum untergebracht.

Der Leiter des Vereins „Eisenwerk Gußwerk“ Richard Pichler, der mit viel persönlichem Einsatz das Museum betreut, hat uns einen Einblick in die Arbeit von damals ermöglicht.

Eine Videovorführung zu Beginn führt einen mit historischen Aufnahmen zurück in diese Zeit. Ein riesiger Industriezweig, von Erzbergbau über Holzfäller bis hin zu Köhlereien schuf Arbeitsplätze für fast 800 Menschen.

Noch heute kann man Statuen, Schmuck, Kreuze uvm. im Montanmuseum auf Wunsch gießen lassen und käuflich erwerben, wie uns von Edwin Berger live vorgeführt wurde. Die in einem wunderschön restaurierten Gewölbe ausgestellten Exponate zeugen vom handwerklichen Geschick der Eisengießer und lassen einen bewundernd davor verweilen.  Anschauen und staunen…

Mehr Infos unter: Montanmuseum Gußwerk

montanmuseum-gusswerk_2513