Trophäenschau Mariazell im Hotel „Weißer Hirsch“

Außergewöhnliche Trophäen im gewohnten Umfeld.

Nachdem im letzten Jahr die Trophäenschau im Europeum Mariazell stattfand, war es heuer wieder möglich im angestammten Umfeld die Trophäen zu präsentieren. Das ehemalige Hotel Feichtegger, nun unter dem Namen „Weißer Hirsch“ von der Familie Hulatsch wieder belebt, war am 7. und 8. März  Ausstellungsort der Plichttrophäenschau des Jagdjahres 2008/2009.

Im Vergleich zum Vorjahr waren mit 833 ausgestellten Trophäen um 65 Stücke mehr zu begutachten. Außergewöhnliche Trophäen, etwa ein Hirschgeweih mit Durchschuss (Video), zog  Aufmerksamkeit auf sich. Weiters waren noch einige beachtliche Kl.1 Trophäen zu bewundern und die Jägerschaft konnte im gemütlichen Rahmen über die abgelaufene Saison Bilanz ziehen.

Mehr Infos unter: Hotel Weißer Hirsch

[media id=33 width=555 height=322]

Faschingsumzug in Gußwerk

Idealismus und Kälteunempfindlichkeit

Diese beiden Eigenschaften bringen die Gusswerker bei Ihrem traditionellen Faschingsumzug immer wieder mit. Auch wenn die Maskierten leider von Jahr zu Jahr weniger werden, finden sich in Gußwerk zum Glück noch Idealisten und Unerschrockene die allen Wetterkapriolen trotzen und einen Umzug auf die Beine stellen.

So konnte man von Ballett-Tänzerinnen über Hexen bis zu Piraten eine kunterbunte Mischung erleben. Federführend für diese jährlich stattfindende Veranstaltung sind die Kinderfreunde Gußwerk.

[media id=29 width=555 height=292]

A Cappella Kabarett im Europeum Mariazell

Die Mischung machts

Der Faschingszeit im Mariazellerland Würze verliehen haben die Vierkanter mit Ihrem Musikkabarett.

Der aus dem Leben gegriffene a cappella Gesang hat den vollen Saal im Europeum glänzend unterhalten und für einen amüsanten Abend gesorgt.

Die Veranstaltung wurde mit viel persönlichem Einsatz von Christoph Gassner und dem Kulturverein K.O.M.M. organisiert.

Mehr Infos unter: Kulturverein K.O.M.M. und unter Die Vierkanter

[media id=27 width=555 height=292]

Lenkbobcross – Bürgeralpe Mariazell

Spaß für Groß und Klein

Spektakuläre Szenen beobachten konnte man bei einem Wintersportevent der besonderen Art.

Beim jährlich statt findenden Lenkbob-Cross, veranstaltet von Spark7 und der Schischule Amigos auf der Mariazeller Bürgeralpe, ging es trotz der Kälte heiss her.

In einem Ausscheidungsverfahren wurden aus 3 Klassen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene) schlussendlich die Sieger gekührt. Die schnelle, anspruchsvolle Piste verlangte den mutigen Piloten einiges ab. Harte Zweikämpfe, wilde Stürze, unfreiwillige Ausritte, die alle glimpflich endeten, machten dieses Rennen für Teilnehmer und Zuseher zu einem Erlebnis.

Mehr Infos unter: Schischule Amigos und unter Spark7

Gerlinde Kaltenbrunner – Europeum Mariazell

„Leidenschaft Leben über 8.000“

Gerlinde Kaltenbrunner müsste sich wegen des eisigen Schneewindes und den tiefwinterlichen Verhältnissen in Mariazell gleich in ihrem Element gefüllt haben. Aufgrund des Windes musste der Fackelzug vom Europeum zur Basilika mit anschließender Messe ohne brennende Fackeln stattfinden.

Über 500 Besucher folgten danach  gespannt im Europeum den Erzählungen ihrer  8.000er Besteigungen, begleitet von einer Multivisionsshow. Von widrigsten Umständen bis zu lebenserfüllenden Momenten, gewürzt mit lustigen Anekdoten, gab ihr Vortrag fantastischen Einblick in die „umbarmherzig, schöne“ Welt der 8.000er. Organisiert wurde die Veranstaltung von den Naturfreunden Mariazell.

Mehr Infos unter: Gerlinde Kaltenbrunner

Veranstaltungsplakat Titelbild

[media id=24 width=555 height=292]

Die Vierkanter – Europeum Mariazell

VORSCHAU: Freitag, 20.Februar, 20.00 Uhr, Europeum Saal 1

a cappella kabarett

Die Stärke von Stefan Rußmayr, Alois und Leo Röcklinger sowie Martin Pfeiffer liegt schon lange nicht mehr nur in der Stimme, denn mit Ihren kriminell guten Texten lösen sie auch die verzwicktesten ZwerchfÄlle und verspanntesten Lachmuskeln. Mit Stimmböen bis zu 100dB wirbeln sie Pop und Volksmusik, Schlager und Eigenkompositionen kreuz und quer über die Bühnen und fragen sich warum ein Rauchfangkehrer Glück bringen soll, wo er doch genauso schwarz ist wie die Katze… Ein kriminal-kabarettistischer „HÖrrikan“.

Einmalige Veranstaltungen werden auf Wunsch im Vorfeld bekannt gegeben und der „Livebericht“ ist dann hier online.

Mehr Infos unter: Kulturverein K.O.M.M. und unter Die Vierkanter



Österreichische Meisterschaften Naturbahnrodeln

Mut und Begeisterung

Zur Zeit herrscht im Blog gerade ein „leichter“ Rodelberichtüberhang. Aber der SV St. Sebastian hat diesen Bereich schon seit Jahrzehnten durch die Familie Kleinhofer „im Blut“ und mit der Naturrodelbahn auf der Tribein steht eine ganz besonders selektive und perfekte Bahn zur Verfügung.

Bei den ÖM in Naturbahnrodeln waren alle Klassen vertreten.  Besonders bewundernswert waren die Kleinsten, um die 6 Jahre aufwärts, die mit Mut und Begeisterung die harte, spiegelglatte, extremschnelle Eisbahn bewältigten. Ich zolle großen Respekt an alle Rodler die sich da runter gewagt haben.

Mehr Infos unter: www.st-sebastian-sport

[media id=18 width=555 height=292]

Naturbahnrodler

Uneinigkeit

Beim Naturbahnrodelweltcup am Sigmundsberg – St. Sebastian habe ich versucht die Rodler fotografisch festzuhalten.

Die rasen mit 90 km/h an einem vorbei, die Kamera ist zum Glück schneller als das Auge.

Interessant fand ich die Diskrepanz dieser beiden Rodler, welche sich in ihrer Mimik spiegelt.

Der Vordere, die Begrenzungswand im Auge, auf bremsen eingestellt, der Hintere mit einem leicht „irren“ Blick bereit die Kurve voll zu nehmen.

Beim Doppelsitzer keine optimale Kombination…

Mehr Info unter: www.st-sebastian-sport

[media id=14 width=555 height=292]