20. Steirisch-Niederösterreichischer Bauernmarkt in Gußwerk

Runder Geburtstag für den traditionellen Bauernmarkt in Gußwerk.


Zum 20. Mal fand der Steirisch-Niederösterreichische Bauernmarkt in Gußwerk bereits statt. Geburtstagswetter mit strahlend blauem Himmel und spätsommerlicher Wärme erfreute die Besucher. Der Bauernmarkt wurde im heurigen Jahr von Hannes Reiter organisiert.

Er meinte, dass schöne am Bauernmarkt sei vorallem die Geselligkeit. Die kommt oft auch dadurch Zustande, dass die gekauften Käse- und Wurstspezialitäten den Weg nach Hause nicht schaffen, da diese in zusammengewürfelter Runde mit einem frischen Sturm bereits beim Bauernmarkt verzehrt werden. Die Wildschweinwurst und der Liebeskäse waren ausgezeichnet… Weiters gab es noch einen Schmankerlstand mit Fischen aus dem Mariazellerland, eine Erdäpfelspatzenhütte, sowie Wein- bzw. Sturmhütten die auch deftige Brote und Hausmannskost anboten.

„Nicht zum Verzehr geeignet“ waren die schönen Holzschnitzfiguren der Fam. Troger, die präsentierten Autos vom Autohaus Gußwerk und noch einige andere „Oktoberfestmitbringsel“.
Musikalisch durch den Nachmittag begleitet wurden die Besucher von den Aschbacher Dorfmusikanten. Am späteren Nachmittag tanzte die Mariazeller Landjugend auf, bevor der Maibaum mit einem dumpfen Knall am Asphalt aufschlug. Mein Zeichen mich auf den nach Hauseweg zu begeben, da am nächsten Morgen das Weisenbläsertreffen am Hubertussee auf dem Programm stand.

12h

19. Steirisch-niederösterreichischer Bauernmarkt in Gußwerk

Ein warmer Herbsttag beim 19. Gußwerker Bauernmarkt.

Vor 19 Jahren wurde der Gußwerker Bauernmarkt vom damaligen Gußwerker Tourismusverband unter Hans Teubenbacher ins Leben gerufen. Heuer, sowie in den letzten Jahren, hatte der Tennisclub Gußwerk unter Gustav Namensnig die Organisation über.

Regionale Schmankerl und Leckereien, sowie traditionelle Handwerksprodukte, konnte man beim steirisch-niederösterreichischen Bauernmarkt in Gußwerk kaufen.
Fürs leibliche Wohl sorgten unzählige Hütten und Stände. Musikalisch durch den Nachmittag begleitet wurden die Besucher vom Musikverein Aschbach. Am späteren Nachmittag tanzten die Lackenhofer Schuhplatter auf, bevor der Maibaum von der Bergrettung gekonnt umgeschnitten wurde.

Im nächsten Jahr ist dann 20 Jahr Jubiläum dieser, neben dem Faschingsumzug und Krampustreiben, etablierten Veranstaltung in Gußwerk.


Mariazeller Gipfeltreffen – 2. Tag

Gepflegte Almlandschaft mit Zellerhüten Gipfeln als Hintergrund.

Dies war der erste Eindruck am 1. Mai, wenn man auf die Terrasse des Europeums kam. Echter Rollrasen, blühende Sträucher und Holzhütten schafften ein ungewöhnliches, aber sehr einladendes Ambiente auf der Europeums Terrasse.
Die Spitzenköche Toni Mörwald und Didi Dorner bereiteten mit Grillstaatsmeister Georg Mayr verschiedene Kostproben in Fleisch und Fisch zu. Für bodenständigen Genuss sorgte Gasthaus Egger-Haas mit seinen Kässpatzen.

Im Scherflersaal spielten währenddessen verschiedenste Volksmusik Gruppen beim Musikanten Stammtisch. In den Hütten wurden Spezialitäten aus dem Mariazellerland angeboten.

Kinder konnten auf der „künstlichen Alm“, beim Herzerl verzieren oder beim Basteln mit bunten Steinen, ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ein Bluatschink Konzert, organsiert vom Kulturverein Mariazell, war ein weiteres Highlight für Kinder.


Das traditionelle Maibaum aufstellen am Hauptplatz war stark besuchter Programmpunkt, bevor auf der Europeums Terrasse ein Bieranstich erfolgte. Wagemutige konnten sich dann im Dirndl als „Flying Dirndl“ von der Europeumsterrasse stürzen.

Der Höhepunkt am Abend war ein kulinarischer Gipfel im großen Saal des Europeums. Die Spitzenköche Toni Mörwald, Didi Dorner, Christian Voithofer, Martin Stein und Ernst Rosmanith verzauberten mit einem 6-Gang Haubenmenü die Gaumen der Gäste.
Es war einfach köstlich… und man konnte sich die Frage stellen, ob Toni Mörwald besser kochen oder moderieren kann. 150 Essen in erstklassiger Qualität zu bereiten und zusätzlich noch Interviews mit hochkarätigen Gästen zu führen – Toni Mörwald hat beides in feinster Qualität geschafft. Hervorragend auch die Belegschaft der 3 Hasen, die flink und perfekt organisiert die Tische der Gäste betreute.

Ein Kompliment an die Veranstalter – es war Werbung für das Mariazellerland. Und da solche Veranstaltungen nur mit viel Unterstützung durchzuführen sind, verweise ich auf diese Seite.


Mariazeller Gipfeltreffen – 1. Tag

Mariazeller Gipfeltreffen – eine Veranstaltung par excellence.

Alexander Quester (Feine Fische Mariazell) und Peter Kroneis jun. (Hotel 3 Hasen, Mariazell) haben bereits mit dem ersten Mariazeller Gipfeltreffen eine „Top-Netzwerkveranstaltung“ auf die Beine gestellt. Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Tourismus und Kulinarik wurden Kultur und kulinarische Spezialitäten des Mariazellerlandes dargeboten.

Die Auftaktveranstaltung war Freitagabend eine Podiumsdiskussion im Scherflersaal des Europeums mit Toni Mörwald (Spitzenkoch), Dr. Georg Pölzl (Öst. Post AG), Ing. Rudolf Kemler (HP Öst.), Prof. Michael Reinhartz (kulinarisches Erbe Öst.), Dr. Stephan Mikinovic (AMA Öst.), Heinz Reitbauer sen. (Steiereck), Petra Jenner (Microsoft), Margareta Reichsthaler (Genussregion Österreich) und Gerhard Zadrobilek (Ex-Radprofi und Kobe Rinder Züchter). Es wurde der Frage auf den Grund gegangen, wo der Genuß beginnt und welche Werte untrennbar mit Nahrung verbunden sein sollten. Durch den Abend führte Verena Scheitz (Frühlingszeit ORF).

Im Anschluß wurden die Teilnehmer und Besucher mit kulinarischen Köstlichkeiten heimischer Betriebe verwöhnt. Die ungewöhnliche laue Nacht am 30. April 2010 ermöglichte es die Schmankerl auf der Terrasse des Europeums zu geniessen. Dort wurde zu späterer Stunde noch Wildsaibling von Quester, zubereitet von den Spitzenköchen Toni Mörwald und Didi Dorner, gegrillt. Der Abend fand danach seinen geselligen Abschluss im Hotel 3 Hasen.

Weitere Informationen: www.mariazeller-gipfeltreffen.at