Othello darf nicht platzen – Theaterstadl Kreuzberg-Mariazell

Verwechslungskomödie mit tollen Darstellern und wunderbarem Bühnenbild.

Tito Merelli, weltberühmter Tenor, großartigster Sänger aller Zeiten, Publikumsliebling und Star auf allen Kontinenten, gibt erstmals ein Gastspiel in Cleveland – nur: er ist nicht da, sondern schon seit Stunden überfällig. Als er schließlich doch eintrifft, ist die Erleichterung nur von kurzer Dauer – Ehekrach, Verdauungsprobleme, Müdigkeit………
Eine schwungvolle Komödie rund um die Bretter, die die Welt bedeuten, wobei erkennbare Ähnlichkeiten mit Lieblingen der Opernbühne weder unbeabsichtigt noch zufällig sein dürften.

Ein aufwendig inszeniertes Stück mit engagierten, witzigen Schauspielern in einem sehr schönen Bühnenbild. Hervorheben möchte ich auch die Leistung der Maskenbildner. Klasse.

PS: Die wirkliche Überraschung ist im Video nicht zu sehen ….

Sehenswert und an diesen Terminen im Theaterstadl: 23. Mai, 30. Mai, 31. Mai, 5. Juni, 6. Juni und 10. Juni jeweils um 19.30 im Theaterstadl Kreuzberg.

 

[media id=48 width=720 height=480]

Pfaffensteinmauer-Blick auf Gemeindealpe und Rauher Kamm

Einer der schönsten „Bankerlplätze“.

Wenn schon in der ganzen  Steiermark das schönste Fleckerl gesucht wird möchte ich nun ein von mir bevorzugtes Fleckerl präsentieren. Auch auf die „Gefahr“ hin es dann nicht mehr so einsam vorzufinden wie gehabt, aber es gehört zu diesem Blog aussergewöhnliche Plätze im Mariazellerland vorzustellen bzw. in Erinnerung zu rufen.

Von unserer Ferienwohnung ca. 20 Minuten Fußmarsch entfernt, von Mariazell kommend über das Mahrfeld erreichbar, ist das Bankerl auf der Pfaffensteinmauer eines mit dem ganz besonderen Ausblick.

An dieser Stelle ein Dank an den mir unbekannten Bankerlbauer. Neu und perfekt positioniert.  Das Bankerl steht auf einem kleinen Plateau, welches steil abfällt Richtung Salza. Wenn man vom Bankerl den Blick schweifen lässt sieht man links die Sauwand, geradeaus in die Rasing, hinunter zur Salzaklammbrücke, rechts Richtung Rasingberg, Gemeindealpe und rechts außen auf den Rauhen Kamm des Ötschers.

Dort am Bankerl zu sitzen und die Zeit verstreichen zu lassen ist wie meditieren – nur viel schöner. Wer den Platz noch nicht kennt dem sei er ans Herz gelegt und alle anderen wissen wovon ich spreche.

Schönstes Fleckerl der Steiermark-Mariazellerland

Liebe Blog-Leser!

Auf Kleine Zeitung online wird nach dem schönsten Fleckerl in der Steiermark gesucht. Wie unschwer zu erkennen ist, liegt mir das Mariazellerland sehr am Herzen und die Basilika Mariazell steht auch zur Auswahl. Wenn Euch das Mariazellerland bzw. die Basilika als schönstes Fleckerl eine Stimme wert ist gebt sie bitte unter diesem Link ab. Oder macht einen Vorschlag für das schönste Fleckerl, wovon es im Mariazellerland ja unzählige gibt, auf das wir uns dann einigen 😉 .

Danke. Euer Fred Lindmoser

PS: Heuer gibt es eine Platzwahl der Kleinen Zeitung – Infos und Stimme für Mariazell

Maibaumaufstellen im Mariazellerland

Traditionell mit Muskelkraft und Technik wie in alten Zeiten.

Im Mariazellerland werden in allen Gemeinden in kleinerem und größerem Rahmen zum 1. Mai Maibäume aufgestellt.  Die Maibaumaufsteller werden angespornt durch musikalische Begleitung, einen kräftigen Schluck Bier und den Applaus der Zuschauer. Mit vereinten Kräften gelingt es den schweren Baum in die endgültige Position zu bringen.

In Mitterbach war eine Truppe kräftiger Burschen der Landjugend am Werk, in St. Sebastian und Mariazell wurde der Baum von den kernigen Männern der Bergrettung in geübter Weise aufgestellt.  Besonderen Zulauf fand das Spektakel in Mariazell – hier wird der Baum mit einem Pferdegespann und mit musikalischer Begleitung der Stadtkapelle Mariazell zum Hauptplatz gebracht.

Langlaufloipen um Mariazell

Langlaufen im Mariazellerland

Im Mariazellerland gibt es 7 Hauptloipen und noch einige kürzere Verbindungsloipen. Die Gesamtlänge aller Loipen beträgt ca. 58 km und wird in klassisch gespurt und teilweise für Skating präpariert. Die WM-Loipe trägt das Steirische Loipengütesiegel.

Meine Rundreise zu den verschiedenen Loipen hat folgende Eindrücke hinterlassen.

Die Loipen sind nach den ergiebigen Schneefällen alle schon wieder hervorragend präpariert. Man ist ziemlich alleine auf weiter Flur und kann die Natur auf sich wirken lassen. Für bewegungshungrige Menschen die Ruhe suchen ein idealer Sport im Mariazellerland. Loipeninfos gibt es unter www.mariazell-info.at und unter www.loipenbericht.at

[media id=31 width=555 height=322]

Mariazell – nach dem großen Schnee

Sonnenschein und Frühlingstemperaturen

Die Schneewolken haben sich verzogen, der Morgennebel hat sich rasch aufgelöst und zum Vorschein kommt ein herrlicher Schitag mit frühlingshaften Temperaturen.

In der letzten Februarwoche hat es in Mariazell 160cm geschneit. Es hat nicht mehr viel gefehlt zum Katastrophenwinter 2006 mit 180cm. Das große Dachabschaufeln blieb den meisten diesmal zum Glück erspart. Nun kann man die weiße Pracht auf bestens präparierten Pisten und Loipen genießen oder sich im Liegestuhl vor einer Hütte den warmen Sonnenstrahlen hingeben.

[media id=30 width=555 height=322]

Faschingsumzug in Gußwerk

Idealismus und Kälteunempfindlichkeit

Diese beiden Eigenschaften bringen die Gusswerker bei Ihrem traditionellen Faschingsumzug immer wieder mit. Auch wenn die Maskierten leider von Jahr zu Jahr weniger werden, finden sich in Gußwerk zum Glück noch Idealisten und Unerschrockene die allen Wetterkapriolen trotzen und einen Umzug auf die Beine stellen.

So konnte man von Ballett-Tänzerinnen über Hexen bis zu Piraten eine kunterbunte Mischung erleben. Federführend für diese jährlich stattfindende Veranstaltung sind die Kinderfreunde Gußwerk.

[media id=29 width=555 height=292]

Winterimpressionen aus dem Mariazellerland

Schnee, Schnee, Schnee

Manche sehnen sich schon nach dem Frühling und nach wärmenden Sonnenstrahlen.

Im Mariazellerland kommt aber desöfteren „verspätet“ intensiver Winter, bevor der Frühling Einzug halten kann. Für Wintersportler  herrschen nun Traumverhältnisse, wie sie die ganze Saison über noch nicht vorhanden waren.

Die Bilder des heutigen Tages sind fast alle in der Walstern gemacht worden. Absolute Stille und Ruhe, keine Menschenseele – mal als Alternative zum Faschingstrubel.

Mehr Infos unter: Tourismusverband Mariazellerland

Kaiser Franz-Joseph Jagdstatue in der Walstern

[media id=28 width=555 height=292]

Gemeindealpe – Terzerhaus

Skiberg für Tiefschneefans

Echte Fans und Tiefschneefahrer schwören auf die Gemeindealpe, da es trotz der perfekt präparierten Pisten Tiefschneemöglichkeiten gibt. Ein 4er Sessellift bringt die Skifahrer zur Mittelstation, ab da geht es weiter mit einem 2er Sessellift zum Gipfel. Dort kann man sich im Terzerhaus bei Karl und Tom mit Hausmannskost stärken und bei so eisigem Wind wie heute bei einem Tee wärmen.

Bei Sonnenschein im Frühling lässt es sich aber genauso gut vorm Terzerhaus aushalten. Heute war so eine fantastische Landschaft und ich konnte mich nicht für ein Foto entscheiden, daher gibt´s bei diesem Bericht eine kleine Galerie.

Mehr Infos unter: Gemeindealpe Mitterbach und unter Terzerhaus

[media id=21 width=555 height=292]