Neues Team für das Rote Kreuz Mariazellerland

Das Rote Kreuz im Mariazellerland hat sich neu formiert.


In der Steiermark und dem Mariazellerland finden derzeit nicht nur politische Fusionierungen statt. Auch das Rote Kreuz geht mit der Zeit und hat sich neu aufgestellt. Die bestehende Bezirksstelle wird mit 1. Jänner in eine Ortsstelle umgewandelt und in die Bezirksstelle Bruck-Kapfenberg eingegliedert. Für das Rote Kreuz in Mariazell bedeutet dies einen nahezu nahtlosen Übergang, da man bereits in den Monaten zuvor immer enger mit den Kollegen aus Bruck vernetzt wurde.

Veränderung bedeutet beim Roten Kreuz Mariazellerland in diesem Fall aber auch einen Generationensprung. Ing. Hugo Sampl sen. wurde für seine jahrzehntelange Tätigkeit als Mitarbeiter und insbesondere für seine Funktion als Bezirksstellenleiter sowohl vom Roten Kreuz als auch Land Steiermark, in Vertretung durch LH-Stv. Siegfried Schrittwieser, geehrt. Abgelöst wird er vom neuen Ortsstellenteam, das sich nicht nur verjüngt hat, sondern auch einstimmig von den anwesenden Mitgliedern gewählt wurde. An der Spitze des Teams steht Andrea Prenner als neue Ortsstellenleiterin. Am Team-Foto fehlen leider Kurt Sommerer und Elisabeth Oberrauter.

Geehrt wurden aber auch Franz Rieglthalner, Rudolf Mitterwachauer und Günther Moser (in Abwesenheit) für ihren mittlerweile 50 Jahre andauernden Einsatz für das Rote Kreuz. Für seine Verdienste um die Bezirksstelle Mariazell wurde auch Josef Kuss, genauso wie Ing. Hugo Sampl, die Henry Dunant Medaille in Gold verliehen.

Das Rote Kreuz Mariazellerland blickt mit Hoffnung und Zuversicht in die Zukunft und wird auch weiterhin sein Bestes geben, um dem Leitspruch „Aus Liebe zum Menschen“ jederzeit nachkommen zu können.

Herzlichen Dank an Patrick Weißenbacher für den Text und Benjamin Leodolter für die Fotos.

Pin It

2 Kommentare bei “Neues Team für das Rote Kreuz Mariazellerland

  • 11. November 2014 um 16:46
    Permalink

    Herzlichen Glückwunsch allen Geehrten und alles Gute für das Team!

  • 10. Dezember 2014 um 22:33
    Permalink

    Wir können mehr denn je auf das Rote Kreuz und auf uns selbst stolz sein !!

    Ich bin glücklich, seit 41 Jahren „dazugehören“ zu dürfen.

    N. Jungl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.