Von Kalvarienberg zu Kalvarienberg zu Kalvarienberg

Drei Kalvarienberge Wanderung von Gußwerk über Mariazell nach St. Sebastian.

Diese Wanderung war wahrscheinlich eine Premiere, und wenn es nicht so sein sollte, steht es dann sicher in den Kommentaren. Vom Gußwerker Kalvarienberg zum Mariazeller Kalvarienberg und dann noch weiter zum St. Sebastianer Kalvarienberg führte unsere Wanderung am 28. Juli 2021.

Gestartet sind wir beim Gemeindeamt in Gußwerk. Der Weg führt zwischen Friedhof und Haus Haring hindurch und man geht dann rechts hinein in den Wald und folgt dem Waldweg bis ans Ziel – dem Gußwerker Kalvarienberg. Die Kreuzweg-Stationen sind nicht mehr vollständig erhalten, aber einige Bildstöcke stehen noch. Die Kreuze am Kalvarienberg in Gußwerk sind restauriert und man genießt einen schönen Ausblick hinunter nach Gußwerk und zur Sigmundsbergkapelle.

Nach dieser kurzen Rast gings wieder bergab zur Fußgängerbrücke, vorbei an der Pfarrkirche, hinüber in den Kanonenpark und hinauf auf den Erzherzog Johann Weg der über den Kogelbauer, die Salzaklammbrücke und über die Annaburg nach Mariazell führt. Am Weg liegt der sehenswerte Hochbehälter Sauwand, mit der Möglichkeit beim Wasserhahn den Durst zu löschen oder zum Auffüllen der Trinkwasserflasche. Man folgt den Wegweisern nach Mariazell.

In Mariazell überquerten wir auf Höhe Erzherzog Johann Denkmal die Straße, sind weiter durch die Siedlung über Riedheimerweg, Erzherzog Johann Weg auf die Wr. Neustädterstraße, dieser sind wir gefolgt bis zum Schnitzelwirt, hinauf durch die Dr. Karl Luegergasse zum Heiligenbrunn und weiter über den Kalvarienbergweg zum Mariazeller Kalvarienberg als Zwischenziel. Der Kalvarienberg ist optimal für eine Pause mit wundervollem Ausblick auf Mariazell und das Mariazellerland.

Nun ging es kurz steil abwärts über die Viktor-Lang Gasse bis man in der Kurve rechts abzweigt auf den Buschniggweg, der später zum Sebastianiweg wird. Diesem folgten wir über die Habertheuer Richtung Sebastiani Kapelle. Kurz vor der Kapelle, auf Höhe des Bauernhofes Hollerer-Zott, ist auf der Waldseite der Einstieg zu Kalvarienberg Nr. 3 bei dieser Wandertour. Einige Kurven durch den Wald hinauf, dem wieder aktivierten Kreuzweg folgend, haben wir unser Ziel, den Kalvarienberg in St. Sebastianerreicht.

Wir hatten ein Auto bei der Sebastianikapelle stehen und mussten somit nicht mehr den selben Weg zurück. Wegstrecke ca. 14 Km. Wir haben laut Aufzeichnungen eine gemütliche Tour gemacht und man kann diese natürlich auch umgekehrt gehen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.