Steirerfest 2014 in Wien – Steiermarkfrühling mit Aprilwetter

Erfrischende Eröffnung: 18. Steiermark-Frühling in Wien


„Ohne Regen wäre die Steiermark nicht so grün.“ Umso herzlicher fiel daher die Eröffnung des 18. Steiermark-Frühling in Wien bei typischem Aprilwetter aus. Seit Donnerstag, 10. April 2014, 11 Uhr schlägt das Grüne Herz Österreichs wieder am Wiener Rathausplatz. Mit einem „Schluck Urlaub“ – quellfrisches Hochschwab-Wasser – wurde das Steiermark-Dorf offiziell von Steiermark-Tourismus GF Erich Neuhold, LH-Stv. Hermann Schützenhöfer, LH Mag. Franz Voves und BGM Dr. Michael Häupl eröffnet. Begrüßt wurden auch die Eröffnungsgäste „Steiermark Genuss Apfel“-Botschafter Andreas Gabalier und Apfelbäuerin Josefa Wilhelm.

Der feierliche, alkoholfreie Gösser-Natur-Bieranstich fand im Anschluss gemeinsam mit Skispitzensportler Klaus Kröll statt. Als Ehrengäste waren BM Mag. Johanna Mikl-Leitner, BM Andrä Rupprechter, Abg. zum NR Mag. Dr. Beatrix Karl, Abg. zum NR Fritz Grillitsch und Modedesignerin Lena Hoschek mit dabei. Bundespräsident Heinz Fischer ließ sich einen Besuch im Steiermark-Dorf auch dieses Jahr nicht entgehen.

Kaum war die Eröffnung vorbei, hörte auch dem April-Wetter angepasst der Regen auf, sodass sich die zahlreichen Gäste gleich wieder ihrem Steiermark-Rundgang widmen konnten.
Am Freitag in der Früh bei meiner Abfahrt war herrliches Frühlingswetter in Wien. Also, auf zum Steiermarkfrühling am Rathausplatz…

Mariazellerland

Das Mariazellerland ist so wie jedes Jahr auf dem touristisch enorm wichtigen Steirerfrühling vertreten. Wie gehabt, präsentierten sich mit Verkaufsständen um die Hütte die Fa. Arzberger mit der Pantherstrick Kollektion und Magenlikör, Lebkuchen Pirker mit der Möglichkeit sein persönliches Lebkuchenherz verzieren zu lassen und Honig Neber. Brigitte Digruber vom Tourismusverband Mariazeller Land betreute den Infostand, wo unsere Highlights Bergwelle, Klostermarkt, Mariazeller Advent uvm. dem Zielpublikum schmackhaft gemacht wurde.

Im kleinen Gastgarten vor der Hütte und in der Hütte werden kulinarische Schmankerl vom Blunz’n Gröstl bis zur Herzerl Brettljause angeboten. Apropos Brettljause. Auf die Frage an BGM Michael Häupl auf der Hauptbühne, was er von einer veganen Brettljause hält, hatte dieser mit der Antwort „Wenn Gott gewollt hätte, dass ich des iss, hät er an Hasn aus mir gemacht“, die Lacher des Publikums auf seiner Seite. Also, bei der Mariazellerland Hitt’n einkehren, dort gibt es die ursprüngliche und sehr schmackhafte steirische Brettljause.

In der Mariazellerland Hitt’n bei Spaß und guter Laune entdeckt >> siehe Fotos im Anschluss…

Hochsteiermark

Die Region Hochsteiermark, zudem auch das Mariazellerland gehört, präsentiert sich beim Blick zum Rathaus auf der rechten Seite vorm Rathaus. In der Hochsteiermark wird man gleich von einem Holzherz mit Geweihumrahmung mit den Worten “Griaß di” begrüßt und beim Verlassen mit selbigen Schild aber “Pfiat di” verabschiedet. Im Hochsteiermark „Subdorf“ mit den Hütten Nr. 54 bis Nr. 60 beim Steiermarkfrühling gibt es einiges zu erleben.

Die HOCHsteiermark wird heuer 7 Jahre. Heuer heißt´s: Im 7. Himmel… mit vielen neuen Angeboten für Singles und Sommerfrische-Liebhaber.

Die diesjährigen HERZerl-Höhepunkte…

° HOCHsteirische Dorfrundreise zum „Anbandl´n“: Holen Sie sich Ihr flottes Armband mit HOCHsteirischer Flirt-Botschaft und 20 HERZ-erfrischende Gutscheine!
° DO: Liebeshoroskope von der HERZERL-Astrologin Anna-Maria Fellner
° FR: Osterkerzen ziehen mit Honig Neber
° SA: Palmbuschenbinden mit Grete Hochreiter und Kunst aus Holz von Franz Heinberger
° SO: Kunst aus Holz von Franz Heinberger

Als weitere tägliche Programmspecial gibt´s…
…HERZerl-Foto zum Mitnachhausenehmen mit lustigen Holz-Herzrahmen und Flirtbotschaft -> für alle Flirtwütigen gibt es eine Herzerlwand, wo ein Bild mit Nachricht hinterlassen werden kann
…HERZerl-Gipfelbuch mit Flirtbotschaften

Alle Informationen zum Steiermarkfrühling 2014 am Rathausplatz in Wien findet man auf www.steiermarkdorf.at

Pin It

4 Kommentare bei “Steirerfest 2014 in Wien – Steiermarkfrühling mit Aprilwetter

  • 11. April 2014 um 22:18
    Permalink

    Sehr schöne Bilder vom Steiermarkfrühling am Rathausplatz 🙂
    Da wären wir uns ja fast über den Weg gelaufen, zumindest beim Auftritt der White Stars 😉
    Gruß
    Werner

  • 11. April 2014 um 22:44
    Permalink

    Hallo Werner,

    danke. Ich hatte aus praktischen Gründen „nur“ meine kleinere Systemkamera mit, aber ich musste feststellen, dass es schwieriger wird die Blicke der Protagonisten auf sich zu lenken. Großer Blitz und ordentliches Gehäuse helfen bei größeren Fotografenansammlungen auf jeden Fall um „wichtiger“ zu erscheinen, auch wenn ich der Meinung bin, dass man nicht viel Unterschied sieht mit welcher Kamera die Fotos gemacht wurden.
    Die Gesichtsfarben sind bei der großen Canon besser im Vergleich zu meiner kleineren Sony. Siehe Bilder der erLebzelterei Eröffnung.

    Bei den White Stars stand ich etwas weiter hinten, im Vergleich zu den Fotos in Deinem Blog.

    Herzliche Grüße
    Fred

  • 12. April 2014 um 06:45
    Permalink

    Grüß Dich Fred,

    aha, nun is mir klar warum mir kein prominenter „Protagonist“ vor meine kleine Lumix Cam läuft 😉 Großer Blitz und ordentliches Gehäuse macht`s aus bzw. fehlen 😉
    Der Farbunterschied zwischen Sony und Canon ist mir auch schon aufgefallen! Die Bilder von der Lebzelterei Eröffnung sind ja wirklich sehr sehr gut ❗

    Herzlichen Gruß
    Werner

  • 12. April 2014 um 08:17
    Permalink

    Servus Werner,

    mit einer kleinen Lumix bist bei 5 Fotografen im Nachteil 😉 obwohl Deine Bilder sehr hohe Qualität haben.
    Auch die mit großen Kameras müssen sich bemerkbar machen, damit alle Augen auf die „richtige“ Kamera gerichtet sind.

    Es können Dir prominente Besucher ebenso vor die kleine Kamera laufen, aber wenn sich dann gleich die „großen“ Fotografen um Dich versammeln bist wieder im Nachteil 😉

    Aber es ist auch für die Fotografierten gar nicht leicht den Blick in die richtige Kamera zu lenken, da sie ja nicht wissen wer abdrückt. Und dann sind wir wieder bei der großen Kamera 🙂

    Meine Wanderberichte und überhaupt die meisten Artikel fotografiere ich aber mit der „kleineren“ Systemkamera oder der noch kleineren „Immerdabei“.
    Das Grün und Blau der Landschaft ist dort intensiver und natürlich wegen der Gewichtsersparnis.

    Für die Entspannung ist auf jeden Fall Landschaftsfotografie zu bevorzugen 🙂

    Herzliche Grüße
    Fred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.