Ötschergschichten – NÖ-Landesausstellung – GLAUBENS:REICH


„St.Johann in der Wüste“ – das ist der Name einer katholischen Pfarre, die um die Mitte des 18.Jhdts. in den unwirtlichen Gebirgswäldern des Ötschers errichtet wurde.

Zu diesem Thema fand in Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Mitterbach, dem Bildungswerk Mitterbach und dem Heimathaus Mariazell eine literarische Reise in das Jahr 1747 statt.

Erzählt wurde die Geschichte der geheimprotestantischen Menschen, die aus dem Salzkammergut kommend im Ötschergebiet Arbeit fanden und hier im Geheimen ihren Glauben ausüben konnten. Drohte doch damals den Evangelischen die Deportation in die zur Monarchie gehörenden Kronländer, nach Siebenbürgen.

Erschüttert folgten die gut 80 Besucher der Erzählung über das Leben der evangelischen Holzknechte, deren Tagwerk hart und gefährlich war und denen dennoch die rauhe Wildnis allmählich zur Heimat wurde.

Grundlage für die spannende und abwechslungsreiche Geschichtsstunde war der Roman von Peter Herzog „St.Johann in der Wüste“.

Sollten Sie die Veranstaltung versäumt haben, sie wird wiederholt am Samstag, dem 12.Sept.2015 um 17 Uhr, wieder am Dorfplatz in Mitterbach.

Herzlichen Dank an Peter Grössbacher für die Infos.

Links:
www.mitterbach.at
www.mariazeller-heimathaus.at

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.