Mariazeller Polyschüler abermals im Spitzenfeld

In der zweiten Maiwoche fanden die Landeswettbewerbe der Polytechnischen Schulen der Steiermark statt.

Der Bewerb der Metaller ging in Kapfenberg in der Böhler Lehrlingswerkstätte über die Bühne. Zum vierten Mal hintereinander schaffte dabei ein Mariazeller Polyschüler den Sprung aufs Stockerl. Nach drei zweiten Plätzen in den letzten Jahren belegte heuer Patrick Hack mit seinem Werkstück den ausgezeichneten dritten Platz. Seine Leistung ist umso bemerkenswerter, da er kurzfristig für seinen erkrankten Klassenkameraden eingesprungen war. Innerhalb von vier Stunden mussten die Teilnehmer eine Bohrplatte anfertigen.

Gefragt waren Techniken wie genaues Anreißen, Körnen, Feilen auf Maß und Winkel (Toleranz 1/10 mm), Bohren, Senken, Gewinde schneiden, Rundungen und Fasen feilen. Richard Vadlja, Leiter des Böhler-Ausbildungszentrums, war von den Leistungen aller Schüler begeistert. Landesschulinspektor Hermann Zoller kam extra zur Siegerehrung in das Hotel Böhlerstern, wo er in seiner Ansprache auf die große Bedeutung der Polytechnischen Schulen für die Wirtschaft hinwies.

In der Berufsschule der Tischler in Fürstenfeld fand der Holzwettbewerb statt. Marcel Schmied und Florian Achatz waren für die PTS Mariazell am Start und belegten ex aequo den vierten Platz. Ihre Aufgabe bestand darin, ebenfalls in vier Stunden eine Küchenrollenhalterung herzustellen. Das Anreißen, Schneiden und Stemmen von Schwalbenschwanzzinken waren die entscheidenden Arbeiten bei diesem Bewerb.

Der für die PTS Mariazell zuständige Pflichtschulinspektor Ferdinand Paller und Werkstättenlehrer Hans Hölblinger waren mit den Leistungen der erfolgreichen Polyschüler natürlich sehr zufrieden.

Herzlichen Dank an Hans Hölblinger für die Infos und Fotos.


Pin It

Ein Kommentar bei “Mariazeller Polyschüler abermals im Spitzenfeld

  • 16. Mai 2016 um 14:22
    Permalink

    Ich möchte der Poly Mariazell zu Ihren vielen tollen Auszeichnungen, besonders aber
    zur andauernden erfolgreichen Ausbildung der Jugendlichen im Mariazellerland
    herzlich gratulieren.

    Alfred Pail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.