Klostermarkt & Eröffnung ÖTSCHER:REICH-Station

Von 19. bis 21. Juni 2015 fand in Mariazell der Klostermarkt mit einer Pilgerwege Ausstellung statt. Weiters wurde die ÖTSCHER:REICH Station „Heilige und Heilende Wege nach Mariazell“ mit traditionellen Kräutergärten entlang der Via Sacra eröffnet.

Das Wetter spielte an diesem Wochenende leider sogar nicht mit. Ziemlich kalt und immer wieder mit Regenschauern waren die Sonnenfenster leider selten. Die sogenannte „Schafskälte“ hatte das Veranstaltungsdatum für sich beansprucht. Kam die Sonne zum Vorschein, herrschte gleich reges Treiben vor den Standhütten der 15. Klöster aus 6 Ländern. Am oberen Hauptplatz war zusätzlich eine „Steirische Spezialitäten Straße“ aufgebaut.

Der Klostermarkt startete am Freitag ab 15 Uhr und hatte noch halbwegs passables Wetter. Samstag stand dann die offizielle Eröffnung des Klostermarkts am Programm und ebenso wurde die ÖTSCHER:REICH Station „Heilige und Heilende Wege nach Mariazell“ eröffnet. Dieser Weg führt von der Sebastiani Kapelle auf den letzten Kilometern der „Via Sacra“ nach Mariazell.

Einen umfangreichen Artikel dazu finden sie hier „Heilige und Heilende Wege nach Mariazell“.

Eine „Kräuter-Wandergruppe“ machte sich unter Führung von Dr. Angelika Prentner auf diesen Weg von der Sebastianikapelle nach Mariazell. Nach Eintreffen dieser wetterfesten Gruppe in Mariazell, stand die Eröffnungsfeier am Hauptplatz am Programm. Ein starker Regenschauer ging nieder und so hielt sich der Zuschauerandrang in Grenzen.

Unter den Gästen bzw. Rednern Kurt Farasin (Geschäftsführer NÖ-Landesausstellungen), Mag. Stefan Hofer (Abgeordneter des Steirischen Landtages und Bgm. von Turnau), Günther Sidl (Abgeordneter des NÖ-Landtages), Waltraud Stöckl (Bgm. St. Anton), Bgm. Alfred Hinterecker (Mitterbach), Mariazells Vizebürgermeister Michael Wallmann und Josef Kuss, Bgm. Christian Kogler (Puchenstuben), Herbert Fuchs (Halltals Bgm. vor Gemeindezusammenlegung), Mag. Roland Stadler (Pilgern & Reisen), Organisator von Klostermarkt und Pilgerausstellung Johann Kleinhofer und „last but not least“ Dr. Angelika Prentner und Hans Dieter Prentner von der „Apotheke zur Gnadenmutter“. Die Fam. Prentner zeichnet verantwortlich für die traditionellen Kräutergärten bei den „Heiligen und Heilende Wege nach Mariazell“ und sie sind weiters der Hauptsponsor des Mariazeller Klostermarktes.

Ihnen ist es unter anderem auch zu verdanken das Mariazell als Steirische Gemeinde bei einer NÖ-Landesausstellung als ÖTSCHER:REICH Station mit dabei ist. Im Zuge der Eröffnung wurde Dr. Angelika Prentner und Kurt Farasin von Mariazells Vizebürgermeister Michael Wallmann als Dank „Kunstguß aus Gußwerk“ überreicht. Weiters bekam Kurt Farasin (GF NÖ-Landesausstellung) einen Steirerhut von Johann Kleinhofer als Geschenk – als alternative Kopfbedeckung zu seiner geliebten Haube 😉 Musikalisch umrahmt wurde der Festakt vom Bläserduo Helmut Schweiger und Franz Egger. Am Abend fand im Hotel „Drei Hasen“ noch der Pilgerstammtisch mit geselligen Beisammensitzen und Austausch statt.

Sonntag spielte die Stadtkapelle Mariazell ihren Frühschoppen vor der „Apotheke zur Gnadenmutter“ und Pilgerbegleiter der Initiative Pilgern in Österreich erzählten bei einer Pilgermatinee aus ihren Erfahrungen und standen für Fragen zur Verfügung.

Kulinarisch wurde man am Klostermarkt bei schmackhaften Pilgergröstl sowie feinen Weißwürsten beim Altötting Stand gut versorgt. Nachfolgend noch ein paar fotografische Eindrücke der 3 Tage Klostermarkt in Mariazell.

Links:

Mariazeller Klostermarkt
Apotheke zur Gnadenmutter
NÖ-Landesausstellung

Pin It

2 Kommentare bei “Klostermarkt & Eröffnung ÖTSCHER:REICH-Station

  • 23. Juni 2015 um 11:26
    Permalink

    Grüß Dich Fred 🙂
    Ja leider war das Wetter diese Tage nicht so besonders. Weis nicht wo-wann Du diese schönen Bilder gemacht hast 😉 Orginell das Bild mit der Spiegelung in der Tuba ❗ Wir waren auch am Sebastianweg unterwegs und wurden von der „Kräuter-Wandergruppe“ beim Unterstand da am Weg überholt. Die Fam. Prentner hat sich da mit den sehr interessanten und schön gestalteten Kräutergärten echt sehr viel Mühe gemacht! Bleib das nun so?
    Für mich interessant war am Klostermarkt die Pilgerausstellung und da der Weg der Bibelschmuggler durch Österreich. Kannte den noch nicht, sah da auch schon in Mitterbach ein wenig von der GLAUBENS:REICH Ausstellung.
    Ach ja und es hat uns natürlich gefreut Dich wieder mal zu sehen 🙂
    Herzlichen Gruß
    Werner

  • 23. Juni 2015 um 11:45
    Permalink

    Servus Werner,

    muss direkt schmunzeln vorm Computer, wenn Du schreibst, Du weißt nicht wo und wann ich die schönen Bilder gemacht habe 😉 Freitagabend hatte ich Glück und jedes Sonnenfenster während der Folgetage wurde von mir auch genutzt – nur dann waren auch der Veranstaltung entsprechend Menschen auf der Straße. Bei einem Regenguß wurde der Klostermarkt sofort leer.

    Die Kräutergärten sollen bleiben. Sehr interesantes Wissen, welches da vermittelt wird. Ich war damals bei der ersten Führung durch Dr. Angelika Prenter an einem schönen Sommerabend dabei. Da gibt es hier auch einen Blogartikel dazu.

    Für das leider schlechte Wetter bei deinem Mariazellerland Urlaub hast Du aber sehr schöne Fotos in deinem Blog.

    Übrigens, für alle Mitleser, Werner bloggt ebenfalls viel und zeigt immer wieder interessante Touren mit schönen Bildern. Und er kommt jedes Jahr ins Mariazellerland auf Urlaub und diese Zeit wird auch in seinem Blog verewigt. Vorbei schauen auf seiner Seite lohnt sich http://canosthome.at/

    Daher kennen wir uns auch. Wir laufen uns zum Glück immer wieder einmal über den Weg im „Blogeinsatz“.

    Vielen Dank Werner für deinen Kommentar.

    Wünsche Dir noch ein paar hoffentlich schöne Abschlusstage in Mariazell.

    Herzliche Grüße
    Fred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.