Erlaufklause-Ötschergräben-Jägerherz-Ötscher Schneegrenze

Frühlingstour durch die Ötschergräben zum Fuße des Ötschers – Fotos.


Sonntag, 9. März 2014 !!! bitte das Datum beachten. Ich kann mich nicht erinnern Anfang März im Mariazellerland bereits auf Wandertour gewesen zu sein. Meistens lag noch zuviel Schnee. Nicht so im März 2014. Kaiserwetter am Sonntag und optimal für eine Wanderung. Meine Tour führte mich vom Stausee Erlaufklause in die Ötschergräben, weiter zum Mirafall und danach über das Jägerherz zur Schneegrenze am Fuße des Ötschers. Zurück ging es die selbe Strecke.

Von der Erlaufklause führt zu Beginn der Tour eine Forststraße, vorbei am Hagengut, bis zur Abzweigung Ötscherhias. Ab hier ist man nun auf einem Waldweg neben einem Bachlauf hinunter zum Ötscherhias unterwegs. Beim Ötscherhias nahm ich nach der Brücke den Weg links Richtung Mirafall. Man ist mittendrin in den einzigartig, bizarren Ötschergräben – einer canyonartigen Landschaft mit steil aufragenden Felswänden und tosenden Wassern in ausgeschwemmten, grünschimmernden Becken.

Ab dem Mirafall folgte ich weiter dem Pfad entlang der Ötschergräben bis vor einer Brücke der Weg in einen Seitenarm Richtung Jägerherz weist. Hier folgt ein steiler Aufsteig auf einem schmalen Kamm, der auf beiden Seiten steil abfällt. Ausrutschen verboten. Nach dieser Passage wird es wieder breiter und schlussendlich kommt man auf eine Forststraße der man bis zum Jägerherz folgt. Ab dem Jägerherz führt ein Waldweg weiter Richtung Ötscher „Rauher Kamm“. Ich folgte dem Weg bis der Schnee zu viel wurde und nahm wieder den selben Weg retour zur Erlaufklause.

Beim Hinweg war ich komplett alleine unterwegs, keine Menschenseele ist mir begegnet. In den Ötschergräben ungewöhnlich. Am Rückweg sind mir dann 4 Wanderer untergekommen. Um diese Zeit rechnet ja wirklich niemand mit einer Wandermöglichkeit. Auffällig für mich war die Stille, noch kein Vogelgezwitscher, aber sehr viele Zitronenfalter nutzten den warmen Traumtag für einen „Ausflug“. Leider zu schnell um ein Foto zu schiessen… Nachfolgend noch ein paar Eindrücke dieser Wanderung – alle Fotos vom 9. März 2014.


Pin It

13 Kommentare bei “Erlaufklause-Ötschergräben-Jägerherz-Ötscher Schneegrenze

  • 10. März 2014 um 19:48
    Permalink

    Hier fehlt eindeutig ein wichtiger Warnhinweis – „Achtung, dieser Beitrag und seine Bilder können unkontrollierbare SEHNSUCHT auslösen!“ 😉 …

    Spaß beiseite – ich beneide dich GLÜHEND um die Impressionen dieses Traumtagerls …. einfach wunderbar! Vor allem die Gnade, das alles so für sich zu haben, ohne Heerscharen von Wanderern ringsherum! 🙂
    Dass die Bilder mein Herz so sehnsuchtsschwer gemacht haben, nehme ich gerne in Kauf, denn durch sie konnte ich deine Tour wenigstens visuell miterleben – danke dafür! Und ich kann nun ganz deutlich hören – das Mariazeller Land … es ruft nach mir! Ganz laut! 🙂

    Mit herzlichen Grüßen – Susanne 🙂

  • 10. März 2014 um 20:07
    Permalink

    Hallo Susannne,

    deine ersten Worte haben mir kurzfristig einen klitzekleinen Schreck eingejagt 😉

    Sehnsucht darf geschürt werden. Diese Woche ist noch feines Wetter angesagt, dann wird es wieder kälter laut Wetterbericht.

    Es war äusserst genussvoll die Ötschergräben einmal fast für sich alleine zu haben – und dann noch bei diesem Wetter – kam mir in der Sonne vor als ob schon Frühsommer wäre.

    Wie gesagt, um diese Zeit erlebt man das nicht alle Tage im Mariazeller Land.
    Das Mariazellerland erwartet dich, wennst Zeit hast, aber noch schöner wird es wenn wirklich alles blüht…

    Herzliche Grüße
    Fred

  • 10. März 2014 um 20:38
    Permalink

    🙂 … na geh, erschrecken wollt ich dich NICHT! 😉

    Ich denke auch, dass es NOCH schöner ist, wenn ALLES blüht … allerdings sinken damit die Chancen drastisch, es allein genießen zu können, so wie es dir nun gegönnt war ….
    Am besten wird sein – BEIDES erleben! Sowohl jetzt, als auch später!
    Genug kann ich eh NIE davon bekommen …

    Als „Verführer“ in Sachen Mariazeller Land bist jedenfalls UNSCHLAGBAR!!! 🙂

    Herzliche Grüße – Susanne

  • 10. März 2014 um 21:29
    Permalink

    Liebe Susanne,

    habe den Schreck schon wieder verdaut 😉

    Hast recht, lieber einmal öfter ins Mariazellerland kommen, als einmal zu wenig 🙂

    „Verführer“ – danke – wenigstens für das Mariazellerland funktioniert meine „Masche“…

    … auch wenn ich zu Bedenken geben möchte, dass einen bekennenden Mariazeller Land Fan zu verführen ungleich leichter ist 🙂

    Herzliche Grüße
    Fred

  • 10. März 2014 um 21:53
    Permalink

    Hahaha 🙂 …. OHNE deine Qualitäten als „Verführer“, beseelter Botschafter und begnadeter Fürsprecher des Mariazeller Landes schmälern zu wollen, muss ich dir bei deinem letzten Satz zu 100 % recht geben – bei mir rennst wirklich OFFENE Türen ein!
    Aber auch DAS tust du gekonnt! 🙂

    Mit herzlichen Grüßen und der Vorfreude auf noch viele weitere Beiträge, die mich immer öfter unruhig Richtung Reisetasche schielen lassen … 🙂 – Susanne

  • 11. März 2014 um 16:59
    Permalink

    Wunderschöne Aufnahmen. Sowas habe ich zu der Zeit in der Umgebung noch nie gesehen!

  • 11. März 2014 um 17:06
    Permalink

    Danke. Stimmt, es ist außergewöhnlich für die Jahreszeit, aber schön 🙂

    LG
    Fred

  • 11. März 2014 um 17:30
    Permalink

    Einfach EINMALIG!
    Auch ich kann mich als ehemalige Mitterbacherin nicht erinnern, dass die Ötschergräben jemals zu dieser Jahreszeit begehbar waren! Umso schöner sind Deine Fotos und die sagen mir: es geht ja doch!

    Herzlichen Dank, ich schick den Link zu meiner Familie und zu meiner Schwester in die Schweiz!

    Mit lieben Grüßen aus der (auch früh erblühten) Wachau – Edith.

  • 11. März 2014 um 17:42
    Permalink

    Danke Edith,

    es freut mich, wenn meine ungewöhnlich frühe Ötschergräbentour so viel Anklang findet.

    Link teilen und somit das Mariazellerland bewerben finde ich noch besser 🙂

    Die Wachau muss auch herrlich sein, wenn die Blüte schon begonnen hat. Hoffentlich kommt kein Frost mehr…

    Liebe Grüße aus dem Mariazellerland
    Fred

  • 12. März 2014 um 21:11
    Permalink

    Hallo Fred,

    ich bin ja schon eine Weile nicht mehr im Fb. Aber meine Schwester, die Edith Hofbauer, hat mir diesen Link geschickt. Die Bilder sind soo schöön!
    Herzlichen Dank und weiterhin viel Glück beim fotografieren.

    Liebe Grüsse, E. Seiler

  • 12. März 2014 um 21:31
    Permalink

    Hallo Elisabeth,

    man muss ja nicht auf Facebook sein um hier im Blog mit zulesen. Immer wieder mal reinschauen, aber es ist sehr nett, dass Dir Edith den Link geschickt hat 🙂

    Eine andere Möglichkeit ist den RSS Feed rechts oben in dem orangen Icon zu abonnieren. Dann bist immer am Laufenden über die Vorkommnisse im Mariazellerland.

    Es freut mich sehr, wenn Dir die Bilder gefallen. Danke.
    Ich bemühe mich immer wieder neue Fotos zu machen, auch wenn ich manchmal glaube, gewisse Ziele schon sooft fotografiert zu haben und doch ist es jedesmal wieder etwas anders.

    Herzliche Grüße
    Fred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.