Tonion (1699 m) – Wanderbericht

Vom Lechnerbauern auf die Tonion und wieder zurück…

Die traumhaften Herbsttage, jetzt im November im Mariazellerland, muss man einfach ausnutzen. Von Augenblick zu Augenblick, meiner persönlichen Tour um im Mariazellerland bei allen beworbenen TOP-Augenblicken mehr als einen Augenblick genossen zu haben, fehlte mir nur mehr die Tonion. Somit stand am 8. November 2020 eine Bergtour auf die Tonion am Programm.

Top 10 Mariazeller AUGENblicke

Die Tonion ist von Mariazell aus betrachtet ein südöstlich liegender Bergstock. Gut erkennbar mit der freien Schneise.

Gestartet sind wir – ich und mein Bruder – in Fallenstein bei Gußwerk beim Lechnerbauer. Dort an der Forststraßen-Kurve mit Blick zum Bauernhof steht bereits der Wegweiser und es geht los. Forststraße und Waldpfad wechseln sich bis zur Tonionhütte auf 1487 m ab.

Nach einer erholenden Genusspause bei der Hütte im Sonnenschein, ging es den Steig hoch zum Gipfel. Oben angelangt, dort steht der Augenblick Fotopoint mit Blick Richtung Mariazell, muss man noch über eine freie Fläche, das Gipfelkreuz bereits in Sichtweite. Wundervolle Ausblicke erfreuen bereits während des Aufstiegs das Herz und am Gipfel ist der Panoramablick perfekt. Von den Bergen in Niederösterreich bis ins Gesäuse reicht der Ausblick. Das Plateau mit dem Gipfelkreuz lädt ein zum Verweilen und zu genießen.

Es gäbe mehrere Möglichkeiten eine Rundtour zu gehen, aber diesmal sind wir wieder unserer Aufstiegsroute ins Tal gefolgt.


4 Kommentare bei “Tonion (1699 m) – Wanderbericht

  • 10. November 2020 um 12:04
    Permalink

    Hallo Fred!!
    Du warst am Wochenende sehr sportlich und hast uns wieder wunderschöne Bilder geschenkt.
    Gratuliere zur Erreichung deines Zieles. In der jetzigen Zeit ist es besonders wichtig auch Ziele zu haben und sie zu erreichen. Mein Ziel war die Erklimmung des Grimmings, das konnte ich auch kurz vorm Wintereinbruch erreichen. Somit können wir jetzt ein wenig rasten und uns für 2021 neue Ziele setzen.
    GLG Christine

  • 10. November 2020 um 12:40
    Permalink

    Hallo Christine,

    schön der Grimming, war ich leider noch nicht oben. Möchte ich aber mal. Jedes Mal, wenn ich vorbei fahre denke ich mir – sicher anstrengend 😉 Tolle Leistung von Dir – Gratuliere.

    Neue Ziele bilden sich bei mir oft am Weg zu einem Ziel. Aber zuviele Ziele müssens nicht sein, sonst wirds stressig 🙂 Wie es sich ergibt… und dabei locker bleiben in spannenden Zeiten.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Fred

  • 10. November 2020 um 13:53
    Permalink

    Könnte mir als Ziel setzen über den Winter deine 10 Augenblicke über Mariazell nach zu wandern.
    Die Wandertouren auf jeden Fall, weil ich so schöne Berge und Gegend kennen lernen möchte, aber ohne Zeit Limit. Wünsche uns viel Freude beim Wandern und dir tolle Motive für neue, schöne, inspirierende Fotos.
    LG Christine

  • 10. November 2020 um 14:16
    Permalink

    Ja, da kannst Du sicher schöne Eindrücke mitnehmen.

    Die Idee der 10 Augenblicke ist nicht von mir, aber es war Motivation alle zu besuchen. Sie wurde von Andreas Schweiger für den Tourismus ins Leben gerufen – wir haben ja viel mehr Augenblicke, aber bei diesen 10 hast Du immer einen Blick auf Mariazell und die Basilika und ein hölzernes Augenblicke Schild 😉

    Ebenfalls viel Freude beim Wandern. In schöner Gegend ergeben sich schöne Motive dann ganz von selber.

    LG
    Fred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.