Eröffnung Ötscher-Turm/Erlebnisdorf Sulzbichl und Prädikatisierung Naturparkschule Puchenstuben

Der richtungsweisende Umbau des Ötscher-Turms in Wienerbruck und die Revitalisierung des Erlebnisdorfs Sulzbichl sind abgeschlossen und beide Einrichtungen wurden bei einer Feier am Freitag, den 28. Mai, durch Tourismuslandesrat Jochen Danninger offiziell eröffnet.

Im letzten Jahr hat sich der Naturpark Ötscher-Tormäuer intensiv in einem partizipativen Prozess mit der Weiterentwicklung des Naturvermittlungsprogrammes auseinandergesetzt und im Zuge eines Kooperationsprojektes der Niederösterreichischen Wirtschaftsagentur ecoplus und der Niederösterreichischen Naturschutzabteilung mit einem Projektvolumen von €280.000 drei wesentliche Maßnahmen umgesetzt.

Revitalisierung des Erlebnisdorf Sulzbichl
Das Erlebnisdorf Sulzbichl in Puchenstuben ist ein Feriendorf mit sieben Stelzenhäusern und Platz für insgesamt 36 Personen. Seit vielen Jahren ist es ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und Kindergruppen. Ziel der Maßnahmen war die Infrastruktur des Dorfes zu erhalten und zu verbessern sowie die Philosophie des Naturparks für die Familien mit Kindern aber auch Schulgruppen vor Ort erleb- und spürbarer zu machen. Gemeinsam mit den Künstler*innen von „Die Druckstube“ fanden so sieben ausgewählte Naturparktiere als Malerei auf den Hütten Platz.

Umbau des Ötscher-Turms
Durch die positiven Entwicklungen im Bereich Naturvermittlung und die steigende Nachfrage nach natur- und umweltpädagogischen Programmen, entstand die Notwendigkeit mehr Raum dafür zu schaffen. Dem nicht mehr genutzten Kletterturm bei der Ötscher-Basis konnte so neues Leben eingehaucht werden. Unter dem Motto „Schauen-Fragen-Forschen“ bietet der, von den Architekt*innen Johanna Digruber und Christian Fröhlich von „harddecor“ entworfene und umgebaute, Ötscher-Turm nun Naturvermittlungen auf drei Ebenen. Angefangen bei einer Dachterrasse, über ein Turmzimmer, bis zu einer voll ausgestatteten Werkstatt ermöglicht der Turm neue Perspektiven in der Naturvermittlung.

Weiterentwicklung des Naturvermittlungsangebots
In einem integrativen Prozess mit den Naturvermittler*innen des Naturparks wurde angeleitet vom Büro „zunder zwo“ ein neues Vermittlungskonzept erstellt. Es wurden gänzlich neue Programme geschaffen, alte überarbeitet und Fortbildungen für die Vermittler*innen organisiert.

Eröffnung
Sowohl das Erlebnisdorf Sulzbichl als auch der Ötscher-Turm wurden im Rahmen einer kleinen Feier am 28. Mai offiziell eröffnet. Unter den geladenen Gästen war neben der Obfrau des Naturparks, Renate Rakwetz, und der Bürgermeisterin von Annaberg, Claudia Kubelka, auch Landesrat Jochen Danninger in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Tourismuslandesrat Jochen Danninger: „Was Naturschönheit betrifft, haben wir in Niederösterreich zwar die Qual der Wahl – aber die Region rund um den Ötscher ist schon etwas ganz Besonderes. Neben den unzähligen Wanderwegen und Mountainbike-Routen werden mit den neuen Angeboten und Verbesserungsmaßnahmen hier perfekte Voraussetzungen für Familienausflüge oder -urlaube geschaffen. Ich bin stolz darauf, dass wir als Land Niederösterreich unseren Beitrag dazu geleistet haben und den Umbau des Ötscher-Turms und die Revitalisierung des Erlebnisdorf Sulzbichl im Rahmen der ecoplus Regionalförderung unterstützt haben. Wir können uns auf eine großartige Sommersaison freuen.“

Nach einer Besichtigung des Erlebnisdorf Sulzbichl, stand in Wienerbruck der Festakt mit einer Segnung durch Frau Pfarrerin Birgit Lusche am Programm. Anschließenden konnte der Ötscher-Turm mit den Architekt*innen Johanna Digruber und Christian Fröhlich von harddecor sowie den Verantwortlichen des neuen Naturvermittlungskonzeptes Martina Affenzeller und Konrad Zirm von Zunder Zwo besichtigt werden.


Die Volksschule in Puchenstuben darf sich seit Freitag, den 28. Mai 2021, offiziell als Naturparkschule bezeichnen und wird nun gemeinsam mit dem Naturpark Ötscher-Tormäuer und den weiteren Naturparkschulen in Annaberg, Mitterbach und Gaming in vielen Projekten zusammenarbeiten.

Der Naturpark Ötscher-Tormäuer bemüht sich um intensive und gute Zusammenarbeit mit den Naturparkschulen, sei es bei regelmäßigen Vernetzungstreffen, beim jährlichen Tag der Artenvielfalt, bei Lehrer*innen Fortbildungen oder beim Projekt zur Neugestaltung der Schulgärten.

Durch den Einsatz vieler engagierter Menschen, ist es nun gelungen den Zertifizierungsprozess mit der Volksschule Puchenstuben durchzuführen. Dazu wurde ein neues Leitbild erstellt, gemeinsame Lernziele gesteckt und mehrere Beschlüsse gefasst.
Bei einer kleinen Feier, am 28. Mai, wurde die Volksschule Puchenstuben nun offiziell in die Runde der mittlerweile 137 Naturparkschulen in Österreich aufgenommen.

Direktor Martin Hörmer kann diesem Schritt viel abgewinnen: „Durch die Ernennung zur Naturparkschule ergeben sich ganz neue Möglichkeiten für die Schule und die Kinder, vor allem in der Zusammenarbeit mit dem Team der Ötscher-Basis.“

Naturparkschulen basieren auf einer Kooperation von Naturpark, Schule und Gemeinde. Um als solche anerkannt zu werden, müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden, wie gemeinsame Lehr- und Lernziele, Schulprojekte und Projekttage mit Naturparkbezug, ein Naturparktag im Jahr und Lehrer*innen Fortbildungen. Des Weiteren wird vorausgesetzt, dass die Naturpark-Philosophie das gesamte Schuljahr über präsent ist und gelebt wird.

Der Feier beigewohnt haben neben Martin Hörmer, Direktor der Schule, Bürgermeister Helmut Emsenhuber, Renate Rakwetz, Bürgermeisterin von Gaming und Obfrau des Naturparks Ötscher-Tormäuer sowie auch Franz Handler, Geschäftsführer der Naturparke Österreich und Werner Krammer, Obmann des Vereins der Naturparke Niederösterreichs.

Auch Abgeordneter zum niederösterreichischen Landtag Anton Erber war in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leiter in Puchenstuben: „Naturparkschulen wie jene nun in Puchenstuben sind ein wichtiges Element zur Verwurzelung der Kinder mit der Heimat. Nur wer die eigenen Wurzeln kennt, hat auch das Rüstzeug für weitere Entwicklungen wie die Digitalisierung.“

Naturpark Ötscher-Tormäuer GmbH
Naturparkzentrum Ötscher-Basis

Langseitenrotte 140
3223 Wienerbruck

T +43/2728/21 100

info@naturpark-oetscher.at, www.naturpark-oetscher.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.