Prädikatisierung Naturpark-Kindergärten & Pflanzwerkstatt


Die Säule Bildung spielt im Naturpark Ötscher-Tormäuer seit vielen Jahren eine entscheidende Rolle. Mit den vier neuen Naturpark-Kindergärten in Annaberg, Puchenstuben, Gaming und Kienberg sowie der Pflanzwerkstatt in den Volksschulen Mitterbach und Puchenstuben konnten wiederrum neue Maßstäbe im Umweltbereich gesetzt werden.

Prädikatisierung zum Naturpark-Kindergarten


Seit Jahren besteht bereits eine enge Zusammenarbeit mit den vier Naturpark-Schulen im Naturpark Ötscher-Tormäuer. Dieses Netzwerk wird nun um vier Bildungseinrichtungen erweitert.
Am 16. Mai wurden sowohl die Tagesbetreuungseinrichtungen in Annaberg und Puchenstuben wie auch die Kindergärten Gaming und Kienberg bei einer Prädikatisierungsfeier in festlichem Rahmen offiziell in die Reihe der österreichweit fast 70 Naturpark-Kindergärten aufgenommen.
Abgeordneter zum niederösterreichischen Landtag Anton Erber nahm in Vertretung von Landehauptfrau Johanna Mikl-Leitner an der Feier teil.

Naturpark-Kindergärten sollen, wie auch die Naturpark-Schulen, in enger Kooperation mit dem Naturpark-Management und den Gemeinden unterschiedliche Projekte umsetzen und so die Möglichkeit bieten ein grundlegenderes und umfassendes Verständnis für die Natur zu erlangen.

„Die Arbeit mit den neuen Naturpark-Kindergärten hat bereits begonnen. Nach der gemeinsamen Erstellung von Lernzielen und Leitbildern steht nun die Entwicklung von Projekten auf dem Plan“, berichtet Sarah Ehmann Verantwortliche vom Naturpark Ötscher-Tormäuer.

Renate Rakwetz, Obfrau des Naturparks Ötscher-Tormäuer und Bürgermeisterin von Gaming ist überzeugt von der positiven Wirkung: „Naturpark-Schulen und jetzt auch die Naturpark-Kindergärten sind ein wichtiges Instrument, um bereits Kinder für die Umwelt zu sensibilisieren und helfen bei der Identifikation mit dem eigenen Naturpark und somit der Region.“

Claudia Kubelka, Bürgermeisterin von Annaberg: „Nur Volksschulen und Kindergärten bzw. Kindertagesstätten, die in einer Naturpark-Gemeinde gelegen sind, haben diese schöne Chance Naturpark-Kindergarten zu werden. Für die Kinder, Betreuer:innen, Eltern und Naturparkverantwortliche ist es ein bereicherndes, schönes Miteinander. Das Lernen, in, von und über Natur ist immer ein Gewinn für alle Beteiligten!“.

Die Schulgärten erblühen – Pflanzwerkstatt in Mitterbach und Puchenstuben

Im Rahmen eines Projektes der beiden Leader Regionen Mostviertel Mitte und Eisenstraße werden die Gärten der Naturparkschulen Annaberg, Mitterbach und Gaming neu gestaltet. Ziel des Projektes ist es jeglichen Unterricht nach draußen verlegen zu können und anhand von Naturbeobachtungselementen die Zusammenhänge in einem Ökosystem besser verstehen zu können. Außerdem sollen mit den neuen Gestaltungselementen auch Lebensräume und Nahrung für heimische Pflanzen und Tiere geschaffen werden.

Pflanzwerkstatt Mitterbach

Mit dem Umbau des alten Stadels zu einem überdachten Outdoor-Klassenzimmer konnte in Mitterbach bereits ein wichtiger Schritt umgesetzt werden. Die Pflanzwerkstatt am 10. Mai brachte den Garten nun zu einem blühenden Abschluss.
Gemeinsam mit den Kindern, Lehrerinnen und Naturpark-Mitarbeiterinnen wurden heimische Stauden, wie Felsenbirne und Salweide sowie Kräuter, wie Lungenkraut, Storchenschnabel gepflanzt. Eine Naschecke mit Himbeeren, Erdbeeren und Dirndl wird dabei in den kommenden Jahren für viel Freude sorgen.

Pflanzwerkstatt Puchenstuben

Auch in der neuen Naturpark-Schule Puchenstuben konnten erste Akzente im Schulgarten gesetzt werden. So wurde mit einem Alkmene-Apfelbaum eine sehr alte Obstsorte gepflanzt. Außerdem wurden bienenfreundliche Hecken mit zehn verschiedenen heimischen Gehölzen mit Kindern und Lehrerinnen gemeinsam in die Erde gebracht.

Viel Potential in den Schulgärten sieht auch Katja Weirer vom Naturpark: „Die Schulgärten sind ein wichtiger Bestandteil im Schulalltag. Mit der richtigen Gestaltung und Nutzung können sie aber weit mehr sein als nur ein Sportplatz für die Pausen. Sie ermöglichen auch Regelunterricht im Freien und direkte Beobachtung der Natur, um so den Kindern ein tiefes Verständnis für unsere Umwelt ermöglichen.“

Naturpark Ötscher-Tormäuer GmbH
Naturparkzentrum Ötscher-Basis

Langseitenrotte 140
3223 Wienerbruck

T +43/2728/21 100

info@naturpark-oetscher.at, www.naturpark-oetscher.at


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.