Ennstal-Classic am 22. Juli 2022 in Mariazell

Die Ennstal-Classic feiert 30er und macht 2022 wieder Halt im wunderschönen Mariazell.

Die diesjährige Ennstal Classic steht vor der Tür und macht Freitag, 22. Juli 2022, wieder Halt im wunderschönen Mariazell. Seit 1993 gibt es die Ennstal-Classic. Wie bereits im vergangenen Jahr, freuen wir uns besonders, dass es wieder eine Zeitkontrolle in Mariazell gibt und damit einhergehend eine Mittagsrast für das gesamte Teilnehmerfeld. Dies ermöglicht es den Besuchern die tollen Fahrzeuge am Hauptplatz zu bestaunen.

Im Zeitraum der ankommenden Fahrzeuge (ab etwa 11:00 – 13:00 Uhr) sorgen die Prophetie Gitane aus Graz mit Gypsy Jazz und Swing für Unterhaltung, während der Mariazeller Land Genuss Laden während des Aufenthalts die TeilnehmerInnen der Ennstal Classic sowie die BesucherInnen kulinarisch verwöhnt.
Am gesamten Mariazeller Hauptplatz können die Oldtimer der 234 teilnehmenden Teams aus 18 Nationen begutachtet werden. Nach einer kurzen Mittagsrast nimmt die Rally beim Start in der Grazerstraße ca. beim Mariazellerhof wieder Fahrt auf.

Pressetext https://www.ennstal-classic.at >>>

Ennstal-Classic feiert 30er: Vollgepacktes Jubiläumsprogramm!

20. bis 23. Juli 2022

Oldtimer – Sie sind mehr als nur in die Jahre gekommene Fahrzeuge. Sie sind historische Kulturgüter. Sie sind Zeitzeugen des technischen Fortschritts. Die Ennstal-Classic gehört zu den bedeutendsten Automobilsport-Veranstaltungen in Europa mit einem internationalen Teilnehmerfeld aus 18 Nationen und über 100.000 Fans entlang der Strecke während der drei Veranstaltungstage von 21. bis 23. Juli.

Den größten «Markenanteil» für das 3-Tages Event vom 21. bis 23. Juli, hat Porsche mit 38 Startplätzen besetzt, gefolgt von Alfa Romeo mit 22 und Mercedes Benz mit 19. Exoten wie Alvis, Auburn, Cisitalia, Lagonda, Sbarro, Siata und Talbot geben dem Event das Prädikat eines fahrenden Museums.

Zum 30jährigen Jubiläum führt die Route erstmals über die Großglockner-Hochalpenstraße und auch die Racecar-Trophy erlebt nach mehrjähriger Pause heuer ihr Comeback!

Die Glockner Runde am Donnerstag führt die 234 Teilnehmer von Gröbming über den Sölkpass nach Mauterndorf. Weiter geht es durch Gmünd – dem Geburtsort von Porsche – zum Brandlhof in Saalfelden wo auf einem Rundkurs eine Sonderprüfung gefahren wird. Dort treffen die Ennstal-Classic und der Parallelbewerb Racecar-Trophy aufeinander. Über Maria Alm geht es schließlich zurück nach Schladming, zur traditionellen Zielankunft am Hauptplatz ab 19:00 Uhr.

Der Marathon am Freitag startet ebenfalls in Gröbming. Durch den Nationalpark Gesäuse fährt der Tross zur Mittagsrast nach Mariazell und weiter über Lunz am See in den Traditionsetappenort Steyr. Bevor die Oldtimer dort am Stadtplatz Halt machen, wird noch ein Sonderprüfung im Steyr Automotive Werk bestritten. Ab 16:45 folgt ein Boxenstopp in Liezen und nach einer Sonderprüfung am Alpenflugplatz Niederöblarn, wo am Nachmittag bereits die Racecar-Trophy zu Gast sein wird, trifft das Starterfeld ab 18:15 wieder in Gröbming ein.

Grand Prix Feeling pur erlebt man am Samstag, 23. Juli in Gröbming!

Früh aufstehen heißt es für die Teilnehmer!

Die Bergwertung Stoderzinken startet ab 7:30. Danach versammeln sich die Fahrzeuge ab 8:45 direkt im Ortszentrum von Gröbming zur Startaufstellung und können von den Zuschauern ganz aus der Nähe bewundert werden!

Der Red Bull Side Act um 12 Uhr ist der Startschuss zum dichtgedrängten Final-Programm.

Ab 12:30 heißt es „Als die Autos laufen lernten – Die Pioniere österreichischer Automobilgeschichte powered by fahr(t)raum“

Eine Demofahrt österreichischer Oldtimer Raritäten nimmt die Zuschauer mit auf eine Zeitreise zur Wiege des Automobils.

Beim Porsche Design Grand Prix ab 13:30 geben sich die Fahrzeuge der Racecar-Trophy ein Stelldichein.

Wer sich zum Sieger der Jubiläums Ennstal-Classic kürt wird schließlich beim Finalbewerb –einer Sonderprüfung mit gleich sieben Lichtschranken – entschieden! Die ersten Drei dürfen direkt im Anschluss das Bad in der Menge bei der Flower Ceremony auf der Startrampe genießen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.