Volksbühne Weichselboden – Lustspiel „Dachschaden“

Die Volksbühne Weichselboden führte das Lustspiel „Dachschaden“ auf.

Die Volksbühne Weichselboden spielte wieder, so wie es seit Jahren Tradition ist, am Stefanitag und am Freitag den 30. Dezember 2016. Das Lustspiel „Dachschaden“ wurde in 3 Akten aufgeführt und war wieder ein toller Erfolg mit hohem Unterhaltungswert und einem Angriff auf die Lachmuskeln. Auch die neu hinzugekommenen LaienschauspielerInnen haben sich in das bestehende Team bestens integriert. Ein besonderer Dank gilt Christine Illmaier, die als Spielleiterin ihre Truppe wieder perfekt zu einer schauspielerischen Höchstleistung führte.

Die Handlung und die DarstellerInnen:

Mit Jakobs Bauernhof geht es scheinbar finanziell bergab, denn er hat für drei ledige Kinder Sorgepflicht. Jakobs Heimbauer (gespielt von Lechner Christian) arrogante Schwester Marei (Ulrich Claudia), die aus der Stadt kommt, gibt das Geld mit vollen Händen unter anderem in der Nobelboutique Arzberger mit der Kreditkarte von Jakob aus. Es gelingt Jakob mit großer Anstrengung die Kreditkarte wieder in seinen Besitz zu bekommen. Auch die Tochter von Marei, Fanny (Plachel Birgit) will nur sehr gut versorgt werden und genießt das Reiten und das Relaxen im Liegestuhl. Gott sei Dank gibt es den Knecht Sepp (Goldgruber Bernhard), der auf seine schlaue Art und Weise auch in schwierigen Zeiten die Geschicke des Hofes zu meistern weiß. Auch die Magd Annerl (Gnedt Marianne) versucht ihr Bestes in ihrer sehr resoluten Art.

Das Pferd lahmt am linken Hinterlauf und so ist Fanny zum Nichtstun veranlasst. Sie will das Pferd nur vom alten Tierarzt Dr. Arnetsberger (Schober Bernhard) verarztet wissen, der aber schon sehr schlecht sieht und bei jeder Ausfahrt die Hühner am Hof überfährt. Sepp will jedoch den jungen Tierarzt Schorsch (Krejcza Dominic) favorisieren, da er sein Onkel ist, was aber im Dorf nicht gewusst wird. Sepp schmiedet daher eine Intrige mit Schorsch. Die Kuh, die eine Entzündung am Euter hat wird nach der Behandlung mit verbundenem Hinterlauf in die Pferdebox und die Stute wird mit eingesalbtem Gesäuge zu den Kühen gestellt. So soll schließlich Fanny die Unfähigkeit von Dr. Arnetsberger erkennen und künftig die Behandlungen vom Tierarzt Schorsch in Anspruch nehmen.

Hias (Teubenbacher Christian), ein junger Mann aus dem Dorf, kommt auf den Hof um die drei Briefe des Bauern mit dem Geld für die drei ledigen Kinder den Müttern zu überbringen. Er klagt über heftige Schmerzen im Bauch und Jakob geht daher, rasch Abhilfe schaffend, mit ihm in die Selchkammer. Der Erfolg, Hias geht es dann ganz schlecht.

Es wird noch dramatischer, denn Jakob kann den Monatslohn von 1.000,- Euro Sepp nicht auszahlen, weil er kein Geld mehr am Konto hat, noch besitzt er Bargeld. Gerade jetzt ist das Feuerwehrfest auf das alle hingehen wollen. Sepp in seiner Güte sponsert Jakob sogar mit 200 Euro aus seinem Ersparten, damit dieser auch auf das Fest gehen kann. Auch die Magd Annerl hat einiges gespart und so bittet Sepp um die 1.000.- Euro als Überbrückung bei ihr. Annerl hat sich für das Feuerwehrfest besonders fein rausgemacht.
Die Heimkehr vom Fest wird turbulent. Sepp, der am Fest mit einem Barhocker Gläser im Gläserschrank zerstört hat, wurde in die Toilette eingesperrt und der Bauer Jakob verbrachte die Nacht wieder bei einer Dorfschönheit. Sepp hat den Haustorschlüssel verloren und klopft daher am Fensterladen von der Magd Annerl an. In Ihrer impulsiven Art schlägt diese mit aller Wucht den Fensterladen auf den Kopf von Sepp, der vor der Kammer bewusstlos zusammenbricht. Alle am Hof befindlichen bemühen sich um Sepp und da Dr. Zach nicht Dienst hatte, kommt zum Glück der junge Tierarzt Schorsch als Erstretter. Sepp ist so schwer verletzt, dass er sein Gedächtnis total verloren hat. Annerl liest in einem Buch mit welchen Methoden jemand das Gedächtnis wiedererlangen kann. Mit liebevoller Hingabe pflegt sie Sepp und versucht in einer Rückführung mittels einer Schnapsflasche das Gedächtnis von Sepp wieder zu aktivieren, weil der Versuch mit Wasser und Milch kläglich scheiterte. Sepp erlangt sein Gedächtnis wieder. Er wäre jedoch nicht der schlaue Sepp, denn er verrät den Behandlungserfolg nicht. So ist Annerl weiterhin ganz hingebungsvoll mit seiner Pflege beschäftigt, sogar in der Hingabe eines Heiratsantrages von ihr.

Die Stunde der Wahrheit:

Es werden die Machenschaften von Sepp, um seinen Neffen Schorsch als Tierarzt installieren zu können, vom Dr. Arnetsberger aufgedeckt. Dr. Arnetsberger outete sich, dass die drei unehelichen Kinder von ihm sind und er erkennt, dass es höchste Zeit auf Grund seines fortgeschrittenen Alters und dem schlechten Sehens ist, die Tierarztpraxis in die jungen Hände von Schorsch zu geben. Für Jakob kommt die positive Wende, dass sein kluger Knecht Sepp das Geld für die Alimente durch optimale Transaktionen effizient veranlagt hat und so der Bauer Jakob zu Reichtum kam. Auch die verzogene Fanny findet ihr Glück mit Schorsch, der sich ab jetzt an nicht nur um die Tiere kümmern wird.

Doch ein wunderbarer Ausgang für 2017 – was könnten wir uns noch mehr wünschen?

Weiter Funktionen:

Souffleur: Rainer Marco, Illmaier Christine

Bühnenbilder: Lechner Christian, Krejca Dominic

Musik: Teubenbacher Christian, Schober Bernhard

Spielleitung: Illmaier Christine

Herzlichen Dank an Ing. Franz-Peter Stadler 1010 Wien & Salzatal für Text und Fotos.

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.