Ungarisch-Österreichischer Abend im Gasthof Jägerwirt-Mariazell

Stimmungsvoller Abend im Gasthof Jägerwirt


Einer Initiative der „Elternschule & kleinen Schule des Herzens“ zufolge, wurde dieser interkulturelle Abend ganz im Zeichen der guten Partnerschaft zwischen den bei uns lebenden Ungarischen Bewohnern und den Bürgerinnen des Mariazellerlandes durchgeführt.

Viele Gäste folgten der Einladung und genossen einen kulinarisch/- musikalischen Abend. Im Beisein einer kleinen Delegation aus Ezstagom, sowie des ungarischen Tourismusbeauftragen für Österreich, versprach Bgm. Josef Kuss, die österreich-ungarische Partnerschaft im Mariazellerland in Zukunft wieder zu intensivieren. Einen kleinen Einblick in die ungarische Kultur konnten wir durch Bildpräsentationen gewinnen. Johann Kleinhofer, der durch den Abend führte, unterstrich mit seinem Beitrag die geschichtlich/-religiösen Verbindungen zwischen den beiden Nachbarländern.

Die freundlichen Gastgeber und neuen Besitzer des Gasthof Jägerwirt, Familie Dr. Maria Butt und ihr professionelles Team, sorgten für das Wohl der Gäste. In gemütlichem Ambiente wurde ein 4- gängiges ungarisches Menü, sowie Spezialitäten aus verschiedenen Regionen unserer Nachbarn serviert. Musikalisch umrahmt wurde der Abend mit traditioneller Zigeunermusik der Gruppe „Lendvai“ aus Ungarn, sowie der Familienmusik Fluch aus Mariazell. Ein ganz besonderer interkultureller Genuss und Ohrenschmaus zur Freude aller Anwesenden!

Mit einem süßen Gruß aus Lebkuchen für Gäste und Mitwirkende, setzten die Teilnehmerinnen der „Kleinen Schule des Herzens“ erneut ein kleines Zeichen für ein gemeinsames Miteinander. „Ein gelungener Abend und wichtiger Beitrag um unser Mariazellerland lebens- und liebenswert zu erhalten“, so die Initiatorin Eva Ploderer-Kerschbaumer.

Bericht von Eva Ploderer-Kerschbaumer, Fotos: Josef Kuss. Herzlichen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.