Termintipp: Gmoa Oim Race 2016 – Infos

Das legendäre Teamrennen auf der Mitterbacher Gemeindealpe geht in die zweite Runde!

Am letzten Tag der Schisaison 2014/15 wurde das erste Gmoa Oim Race mit Riesenerfolg ausgetragen. Fast 40 Teams zu jeweils 3 Schihaserln- und Burschen nahmen am außergewöhnlichsten und lustigsten Rennen der Saison auf der Mitterbacher Gemeindealpe teil >>siehe Gmoa Oim Race 2015

Das allerwildeste und allerlängste Schirennen Ostösterreichs findet am 12. März 2016 zum zweiten Mal statt.

Was unterscheidet das Gmoa Oim Race von „normalen“ Schirennen?

  • Alles! Das Wichtigste, es geht nicht nur um hundertstel Sekunden, sondern in erster Linie um den Spaß. Den Spaß im Team anzutreten, die Abfahrt über freeride- und präparierte Pisten zu genießen, und vor allem auch die Sideevents in der wunderschönen Winterlandschaft eines kleinen, schneesicheren Dorfes zu erleben.
  • Die Streckenführung ist bis auf wenige Richttore frei, und die Pistenhelden können sich ihre Ideallinie selbst wählen.
  • Es wird im „freien Stil“ gefahren, das heißt die Läufer suchen sich ihre eigene Ideallinie vom Terzerhaus in 1.626m Höhe bis ins Tal auf 800m. Insgesamt geht es um die möglichst schnelle Bewältigung von mehr als 800 Höhenmetern. Das Team welches die beste Mischung aus schneidigem Schuss und wohldosiertem Schwung findet, wird im Tal der strahlende Gmoa Oim Race-Sieger sein.
  • Gefahren wird nach dem offiziellen Pistenschluss über gesperrte Pisten um kein Sicherheitsrisiko für andere Schifahrer einzugehen, und den Teilnehmern die kompletten Gemeindealpenpisten zur Verfügung zu stellen. Die 3er Teams müssen als erste Hürde einen kleinen Lauf im Tiefschnee rund um den Senderturm bewältigen und schnallen dann erst ihr Gerät an. Erlaubt sind Skier, Snowboards, Telemarker, Monoskier, Schibob etc., womit die steilen Hänge, gschmeidigen Firnpassagen und leichten Sprüngen ins Tal bewältigbar sind. Gewertet wird die Zeitsumme aller drei Teammitglieder.

Die Organisatoren und Ski-Fexe Genti Ofner und Siegi Größbacher:

  • Genti Ofner: „Diese Art von „freien“ Rennen kennen wir Mitterbacher noch aus den Anfängen der Schiära. Schon lange vor Weltcup und FIS Rennen fanden auf der Gemeindealpe Abfahrtsrennen statt, wo derjenige Sieger war, der sich am tollkühnsten durch die Tiefschneehänge stürzte. Diese alte Tradition der wilden Hunde auf Brettln wollen wir wieder aufleben lassen! Nachdem die Mitterbacher Gemeindealpe weithin ja vor allem für ihre vielen Freeride-Möglichkeiten bekannt ist, führt die Strecke zum Teil über perfekt präparierte Pisten, zum Teil aber auch über unberührte Tiefschneehänge. Ein Riesenspass bei frühlingshafter Sonne, gführigem Firnschnee und allem was dazu gehört.“
  • Siegi Grössbacher: „Für heuer haben wir uns noch ein paar neue Highlights einfallen lassen. So werden wir im Zielgelände unsere Gäste und Zuschauer mit heißen Getränken und regionalen Schmankerl verwöhnen, nach der Siegerehrung coole Bands aufspielen lassen und bei der Tombola für die Teilnehmer tolle Sachpreise verlosen. Bei uns haben nicht nur die Siegerteams, sondern wirklich alle Teilnehmer die Chance auf super Preise.

Facts:

  • Zur Teilnahme sind Amateure, Genussschifahrer und „wilde Hunde“ eingeladen – sowohl Damen als auch Herren und Jugendliche mit einem Mindestalter von 15 Jahren.
  • Zur Stärkung gibt es schon den ganzen Nachmittag vor dem Start die Spaghettiparty am Terzerhaus, wo Nudeln bis zum abwinken gezuzelt werden. Die Siegerehrung findet wieder um 19 Uhr am Dorfplatz statt. Für die Teilnehmer gibt es wieder tolle Preise wie z.B. Übernachtungen in den noblen R&R-Residenzen in Mitterbach.

Ab 21.00 Uhr geht’s stimmungsvoll mit „Mr. Hitparade“ Udo Huber in der Panoramabar „Das Ko’eck“ weiter.

 

  • Startgeld 60 Euro inkl. Spaghettiparty, Startersackerl etc.
  • Termin: 12.3.2015 – Startzeit 16 Uhr 30
  • Gemeindealpe, 3224 Mitterbach am Erlaufsee
  • Zur Anmeldung
  • Kontakt: Monika Enne, monika.enne@ready2web.net
  • Tel.: +43 664 7606193


Zur Anmeldung >> Gmoa Oim Race 2016


Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.