Streuobstwiese beim Feldbauer/Fam. Eder | Bepflanzung

Die Bepflanzung der Streuobstwiese beim Feldbauer hat begonnen.

Wortwörtliche „Spatenstiche“ erfolgten am 12. April 2021 oberhalb des Bauernhofes der Fam. Eder (Feldbauer) zur Bepflanzung einer Streuobstwiese.

In Zusammenarbeit mit dem Naturpark Eisenwurzen bezüglich der Sorten und unterstützt als Leaderprojekt Mariazellerland-Mürztal werden 40 Obstbäume gepflanzt. Die Schüler*innen von NMS und Volksschule waren tatkräftig mit dabei, und somit konnte ein weiteres Projekt der Fam. Birgit & Franz Eder – die „Schule am Bauernhof“ – mit eingebunden werden.

Die Streuobstwiesen sind eine traditionelle Form des Obstbaus und waren früher sehr oft zu finden. Leider wurden diese durch Verbauung oder Umwandlung in Obstplantagen immer mehr zurückgedrängt. Auf Streuobstwiesen stehen verstreute hochstämmige Obstbäume (Apfel, Birne, Zwetschke, Kriecherl, Kirsche), so auch beim Feldbauer. Im Obstplantagenanbau werden an die 3000 Bäume auf 1 ha angepflanzt, bei einer Streuobstwiese sind es nur 80 – 100 Bäume auf 1 ha. Dies fördert die Biodiversität. Auf Streuobstwiesen ist die Artenvielfalt so groß, weil sie mit ihren Bäumen die Eigenschaften lichter Wälder und mit ihrem Unterwuchs die Eigenschaften blühender Wiesen vereinen. Die Bienen und tausende andere Tier- und Pflanzenarten werden diese Streuobstwiese beim Feldbauer als Lebensraum genießen können.

Die Fam. Eder investiert damit in die Zukunft. Bis erste Erträge zu erwarten sind vergehen noch ca. 10 Jahre. Aber man darf sich in ein paar Jahren schon auf den wunderbaren Anblick der zeitlich gestaffelten Blüte der Obstbäume im Frühling freuen. Der Blick von Mariazell hinüber zum Feldbauernhof wird mit dem Wissen dahinter ein ganz Besonderer.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.