Pater Superior Karl Schauer Ehrenbürger von Mariazell

Ein Segway von Raiffeisen als Geschenk für Pater Karl.

 

Seit 18 Jahren leitet Pater Superior Karl Schauer die Geschicke der Wallfahrtskirche Mariazell. In dieser Zeit hat er die einst baufällige Wallfahrtskirche um mehr als 40 Millionen Euro saniert. Er hat aber auch auf anderen Ebenen viel dazu beigetragen, dass Mariazell nach dem Fall des Eisernen Vorhangs wieder ein Begegnungsort für die Christen aus ganz Mitteleuropa wurde.

Für seine unermüdliche Arbeit erhielt er gestern vor 220 Wegbegleitern im Europeum Mariazell die Ehrenbürgerwürde verliehen. Es war dies der große Wunsch des scheidenden Mariazeller Bürgermeisters Helmut Pertl, der sein Amt nach 20 Jahren demnächst zurücklegt.

 

Bericht: Kleine Zeitung und Kleine Zeitung – Franz Pototschnig

 

Mit dem Segway von Pater Karl Schauer hat Mariazell zu den Elektro-Bikeboards weiteren Zuwachs in der Elektromobilität erhalten. Wir wünschen Pater Karl viel Freude mit dem Segway bei seinen Ausfahrten.

 

Pin It

Ein Kommentar bei “Pater Superior Karl Schauer Ehrenbürger von Mariazell

  • 12. Juni 2014 um 22:16
    Permalink

    war anfang juni wieder einmal in unserer wunderbaren gnadenmutter von mariazell. was mich sehr gefreut hat war der die sehr schön gestaltete heilig. messe, aber siehe da bei der hl. kommunion das höchste was wir katholiken haben wird nur stehend und leider nicht an der kommunionbank (was ja jesu wunsch ist ausgeteilt. wir bezahlten dann eine hl. messe für meine verst. mutter und die armen seelen. und siehe da kommt auch dieser nette priester der die hl. messe zelibrierte, und wir sprachen ihn an wir würden die hl. kommunion lieber knieend empfangen, er aber sagte das er den auftrag vom chef die hl. komminion nicht an der kommunionbank auszuteilin sondern nur stehend. wir aus kärnten waren ganz entsetzt über so einen zustand in mariazell so einen besonderen gnadenort so das allerheiligste zu endwürdigen, jesus und die madonna wünscht sich ausdrücklich die knieende mundkomminion, und auch den rosenkranz vor der hl. messe. bitte das beherzigen, eine kirche ohne gebet ist wie ein brunnen ohne wasser. wünsche ihnen alle eine nur gnaden über gnaden aber ohne gebet ist gar nichts mehr das kann ich ihnen versichern dann wird dieses heiligtum in der steiermark auch nicht mehr diese gnaden ausströhmen wie es einmal war. segensgrüße aus kärnten und eine endtäuschte pilgerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.