Faschingsumzug in Gußwerk & Flower Power in Mariazell

Faschingsdienstag war nochmal was los im Mariazellerland.

Heuer nimmt die Faschingsberichterstattung schon etwas überhand, da es lobenswerterweise mehr Faschingsinitativen in Mariazell gegeben hat als in den Jahren zuvor. Aber Faschingsdienstag ist Faschingsabschluß und nun gibt es die letzten Bilder und ein Video vom Fasching 2011 im Mariazellerland.

Vormittag fand in der Wiener Straße unter dem Motto „Flower Power“ eine Faschingsveranstaltung statt. Bei herrlichem, angenehmen Frühlingswetter startete die HS Mariazell mit Ihren Lehrern und Schülern eine Playbackshow sehr zum Gaudium des Publikums.
Nach der Show machte DJ Pat mit seinen „Hadern“ Stimmung im Bereich 3 Hasen, Glas Kuss und Sport Redia. Viele Flower Power Maskierte swingten zur Musik oder genehmigten sich das eine oder andere Glaserl bei der Glasscherbenbar.



Der Nachmittag stand traditioneller Weise im Zeichen des Faschingsumzugs in Gußwerk. Veranstaltet von den Kinderfreunden Gußwerk, fanden sich einige hundert Besucher ein, um zu erleben wie sich die Faschingsnarren „Gußwerk 2050“ vorstellen. Der Gußwerker Faschingsumzug – ein Pflichtermin am Faschingsdienstag im Mariazellerland.

Tolle und sehr schöne Fotos vom Fasching 2011 im Mariazellerland gibt es auf der Seite von Foto Kuss.

Fasching in Mariazell 2011 – Indianerdorf am Hauptplatz

In Mariazell wurde der Klappstuhl ausgegraben, um den Unmaskierten den Kampf anzusagen.

Wie unschwer an der Einleitung zu erkennen, war „Der Schuh des Manitu“ das Thema am Faschingssamstag in Mariazell.



Ob es an den schwierigen Gemeindezeiten liegt, dass der Fasching wieder Einzug gehalten hat in Mariazell, oder am neuen Kulturausschuß der Stadtgemeinde und unserem neuen Häuptling Josef Kuss sei dahingestellt. Auf jeden Fall war die Idee den Fasching wieder mehr zu feiern ein guter Anfang. Ideenbringer und Unterstützer waren auch die Indianderstämme Uhren Sampl, Klopfs, Schweighofers, Girrer, Kuss uvm.



So bevölkerten am Samstag nachmittag Indianer und Cowboys den Mariazeller Hauptplatz. Die Stadtkapellenindianer eröffneten das Stammestreffen, gefolgt von einem Indianertrommler, der mit den kleinen Indianern im Apachenpub und indianischen Trommelrythmen für schönes Wetter sorgte. Für die jugendlichen Besucher hatte Hannes Herz (Dee Jay Eol) den passenden Sound in seinem „Grammophon“.



Als die Sonne glutrot im Westen versank, begaben sich die verbliebenen Stammesbrüder und Greenhörner zum vom Kulturverein K.O.M.M. veranstalteten Schnulzengschnas, beim Ochsenwirt. Dort gingen die rythmischen Tänze weiter, bis die aufgehende Sonne im Osten – die Nacht wieder zum Tag werden ließ…




Mariazeller Faschingssprüche 2011 auf den Auslagen der Betriebe

Altes Brauchtum wieder ins Leben gerufen.

Die vergangenen Jahre war es um dem Mariazeller Fasching schlecht bestellt. Kein Faschingstreiben und keine Faschingsspruchplakate, der Fasching ging an Mariazell leise vorbei.

Heuer wurde wieder Initiative ergriffen. Das Kulturreferat der Stadtgemeinde unter Vizebürgermeister Helmut Schweiger und ambitionierte „Narren“ vom Hauptplatz Nord versuchen altes Brauchtum wieder zu beleben.

Die Faschingsspruchplakate wurden von unserem Spruchprofi in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat wieder getextet und von Marlene Fladl geschrieben. Über 100 dieser Plakate wurden auf den Häusern der Betriebe in Mariazell angebracht. Ein Faschingstreiben am Hauptplatz wurde ebenfalls ins Leben gerufen (dieser Bericht folgt noch).

Wem das Durchklicken zu mühsam ist, für den gibt es alle Faschingsschilderbilder hier. (Aus Platzgründen mußte ich diese Lösung wählen).


Dr. Wagner - Mariazeller Faschingssprüche 2011

Bild 1 von 106

Dr. Wagner - Mariazeller Faschingssprüche 2011