Mitterbach Stausee Wanderung und Sagenwanderweg

Leichte und landschaftlich wunderschöne Wanderung um den Stausee in Mitterbach.


Ausgangspunkt ist die Ortsausfahrt von Mitterbach Richtung Annaberg. Direkt an der Bundesstraße, gegenüber vom Sägewerk, kann man die Wanderung beim Naturpark Eingang Ötscher-Tormäuer beginnen.

Hier gibt es kleine Spaziergänge und auch einfache Wanderungen zwischen 30 Minuten und 2 Stunden zu erkunden. Entlang der Hagenstraße am Stausee wurden bei besonders für unsere Region typischen Bäumen und Sträuchern Tafeln mit deren Namen aufgestellt. Bei einer gemütlichen Wanderung erfahren Sie so viel Wissenswertes über heimische Gewächse.

Vom Themenwanderweg zweigt auch der neu geschaffenen „Wasserweg“ ab. Mit seinen Brunnen und Biotopen ist er besonders für Familien eine Attraktion für sich.

Fischereibegeisterte werden an den Informationen über das Fischvorkommen in den Gewässern von Mitterbach ihre Freude haben.

Weiters gehört der Weg auch zu den Sagenwanderwegen von denen es mehrere gibt (siehe Mitterbach Sagenwanderwege). Auf dem Stausee Weg findet man die Sage von der Spielmauer.

Es war gerade Weihnachtszeit, doch auf den Fluren lag kein Schnee und die Sonne schien warm vom Himmel. Drei junge Burschen wanderten vergnügt in Richtung Mitterbach, um letzte Einkäufe zu besorgen. An diese Stelle hielten sie Rast und begannen mit dem Kartenspielen. Stunde um Stunde verrann und sie vergaßen neben ihren Pflichten auch auf das Geburtsfest unseres Herrn. Erst als die Nacht hereingebrochen war, wollten sie sich auf den Heimweg machen. Doch ihre Glieder versagten ihnen den Dienst und die drei Burschen erstarrten langsam zu Gestein. Wind und Wetter hatten ihre Gestalten unkenntlich gemacht, doch mahnen uns die drei Felszacken, dass sündhafter Übermut ins Verderben führen kann.

Danke an die offizielle Tourismusseite www.mariazell-info.at für die Texte.
Fotos: Mariazellerland Blog.

Pin It

2 Kommentare bei “Mitterbach Stausee Wanderung und Sagenwanderweg

  • 8. Mai 2013 um 15:49
    Permalink

    …wunderschöne Bilder und noch genau gleich schön wie früher….zu meiner Zeit war das Schwimmen im Stausee ein besonderes Vergnügen – ausser es gab wegen einer längeren Wärmezeit zu viel Schlamm an der Oberfläche….

  • 8. Mai 2013 um 17:42
    Permalink

    Liebe Frau Seiler-Gramm!

    Danke für Ihren netten Eintrag.
    Das mit der Wärmezeit ist derzeit noch kein Problem ;-). Jetzt hat der Stausee eine wunderbare Farbe und das frühlingshafte Grün der Blätter gibt dem Ganzen noch mehr Intensität.

    Mit der Stimmung hatte ich Glück. Es war schon später Nachmittag als ich eigentlich nur die Sagentafel fotografieren wollte und hoffte dass es Trocken bleibt. Wolken und Sonne im Wechselspiel ergibt oft eindrucksvollere Fotos als strahlend blauer Himmel.

    Schöne Grüße aus dem Mariazellerland
    Fred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.