Manfred Tod errang 2. Platz bei der Ultraradmarathon Weltmeisterschaft


Manfred Tod holte sich überraschend den Vizeweltmeistertitel bei der Ultraradmarathon Weltmeisterschaft

Am 20. Juni fand im Rahmen des Glocknerman die Ultraradmarathon Weltmeisterschaft in Graz statt. Dabei mussten die Athlethen auf einer Streckenlänge von 880 km unglaubliche 14000 Höhenmeter überwinden. Die Strecke führte von Graz nach Eibiswald – Soboth – Lavamünd – Villach – Spittal a. d. Drau – Obervellach – Lienz – Kötschach – Sillian – Großglockner wieder zurück nach Graz.

Ein gewaltiges Rennen fuhr dabei Manfred Tod aus Mitterbach, der in der Klasse 50+ überraschend den Vizeweltmeistertitel holen konnte.

In 34 Stunden 35 Minuten wurde er nur knapp hinter dem Schweizer Hansi Nyfeler Zweiter, noch vor dem Deutschen Hanle der im Vorjahr beim RAAM Dritter wurde.

Herzliche Gratulation lieber Manfred Tod für diese extreme Leistung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.