Filmchronisten-Premiere in Mitterbach

Filmchronisten präsentieren Filme in Mitterbach

Das Ergebnis aus der Arbeit der letzten eineinhalb Jahre konnten sich am vergangenen Freitag die Besucherinnen und Besucher der Alten Gerberei in Mitterbach ansehen. Hier präsentierten „Die Filmchronisten“ sechs Kurzfilme aus und über Mitterbach und begeisterten damit die rund 100 Filminteressierten.

„Die Filmchronisten“ – ein Projekt der LEADER-Region Mostviertel-Mitte – machten vor mehr als einem Jahr mit dem mobilen Filmstudio Station in Mitterbach und 15 weiteren Projektgemeinden um hier spannende Geschichten, Themenideen sowie historisches Film- und Fotomaterial zu sammeln.


Auch zahlreiche Mitterbacherinnen und Mitterbacher folgten dem Aufruf der Filmchronisten und trugen mit ihren Ideen und Geschichten zum Erfolg des Projektes bei. Aus den so gesammelten Themenideen, entstanden jene Filme die nun am 17. September in der Alten Gerberei präsentiert wurden.

Nach Begrüßung durch Bürgermeister Thomas Teubenbacher wies LEADER-Obmann Anton Gonaus auf die Bedeutung des Projekts „Filmchronisten“ für den Erhalt des kulturellen Erbes der Region hin.
Projektleiter Ernst Kieninger leitete den Abend mit einem Zitat von Gustav Mahler ein: „Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.“ Diesem Motto folgen auch die Filmchronisten in ihrer Arbeit, deren Ergebnis am 17. September präsentiert wurde.

Eröffnet wurde der Abend nach einer fantastischen musikalischen Darbietung von Victoria Harant (Gesang) und Ana Thalhammer-Cosme (Klavier) mit dem Film „Versteckter Glaube“ der die Geschichte des evangelischen Glaubens in Mitterbach zeigt. In „Unser Gschäft“ wird erzählt, wie die MitterbacherInnen unter der Regie von Bgm.i.R. Alfred Hinterecker ihren örtlichen Nahversorger mit Hilfe eines Bürgerbeteiligungsprojektes wiederbelebten und im Portrait „Die Fernsehpioniere“ erklärt Familie Margreiter, wie sie mit viel Engagement das Fernsehen ins Mariazellerland brachten.
Dem Projekt „Cliffhanger“ in den Ötschergräben widmet sich ein eigener Film mit beeindruckenden Bildern. Im Film „Ski-Dynastie Digruber“ erzählen Franz und Marc Digruber von ihren Karrieren und dem Wintersport auf der Gemeindealpe und der Film „Die Ötscherkinder“ berichtet von der Kindheit der Familie Spielbichler in der Waldeinsamkeit am Hinterötscher.

Eingeleitet wurden die Filme jeweils von der wunderbaren Moderation der Mitterbacherin Monika Enne, die sich ebenso wie das Filmchronisten-Team um Projektleiter Ernst Kieninger und die Filmemacher Alina Strasser und Herwig Niederer über viel Applaus freuen durfte.

Am 9. Oktober folgt die nächste Filmvorführung in der Ötscherbasis in Annaberg. Zusätzlich zu den öffentlichen Filmvorführungen sind die im Rahmen des Projektes entstandenen Filme – jeweils nach der öffentlichen Premiere – auch unter www.filmchronisten.at zugänglich. Hier sind auch sämtliche Termine für die kommenden Filmvorführungen zu finden.

Die Filmchronisten rund um Mag. Ernst Kieninger und den Verein Original TV mit Unterstützung der LEADER-Region Mostviertel-Mitte und Historiker Dr .Bernhard Gamsjäger sammeln interessante Geschichten im Ötscher:Reich, historisches Film- und Fotomaterial, Ideen und Themenhinweise. Ausgewählte Geschichten werden dann in Form von 10-minütigen Dokumentarfilmen aufbereitet. Mit dem Projekt soll altes Wissen und regionale Geschichte, die oft nur mündlich überliefert ist, in moderner Form festgehalten und für nachfolgende Generationen archiviert werden.
LEADER ist ein partizipatives Förderprogramm der EU zur Stärkung ländlicher Regionen. Zur LEADER-Region Mostviertel-Mitte gehören die Kleinregionen Melktal, Hoch6, Pielachtal, Traisen-Gölsental und GeMaPriMa sowie einige weitere nicht kleinregional-organisierte Gemeinden der Bezirke Lilienfeld, Scheibbs und Melk. In Summe hat die Region 39 Mitgliedsgemeinden und knapp 81.000 Einwohner.

Kontakt für Rückfragen:
Isabella Größbacher-Stadler MA, 0664/5347747
i.groessbacher-stadler@mostviertel-mitte.at
www.mostviertel-mitte.at
www.filmchronisten.at


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.