Falbersbachalm-Dürriegel-Königsalm-Königskogel-Wandertour

Wanderung von der Schöneben auf den Kleinen Königskogel.

Immer wieder schön und optimal für eine entspannende Wanderung ist diese Tour auf den Königskogel oder die Almen davor. Start der Tour ist die Schöneben (1099m). Mit dem Auto in Fallenstein bei Gußwerk beim Gasthaus Eder abzweigen in den Freingraben und bis in die Schöneben zum Schranken fahren. Beim Schranken ist Platz um das Auto abzustellen.

Von hier geht es eine Forststraße entlang auf die Falbersbachalm, die man in ca. 30 Minuten erreicht. Weiter die Forststraße entlang zur bewirtschafteten Dürriegelalm (1353m). Bis hier braucht man ca. 1 Stunde und kann sich bei der Hütte stärken. Man folgt der Forststraße über eine schöne Almenlandschaft, gelegentlich mit Abschneidern, weiter hinauf zur Königsalm, die man nach weiteren 30 Minuten erreicht.

Die Brettljause bei der Königsalmhütte ist als Stärkung zu empfehlen, bevor man den Anstieg über die Almwiese zum Kleinen Königskogel (ca. 15 Minuten) in Angriff nimmt. Man könnte noch weiter gehen zum Großen Königskogel, unser Ziel war der Kleine Königskogel (1552m). Der Anstieg von der Königsalmhütte zum Gipfelkreuz des Königskogel ist kurz und im Schlussstück steil ohne vorgegebenen Weg.

Beim Gipfelkreuz hat man direkten Blick auf den Kleinen und Großen Proles, sieht hinüber zum Großen Königskogel (1574m), die Hohe Veitsch und hinunter zur Königsalm, Dürriegelalm und Tonion. Ein herrlicher Panoramablick in die Bergwelt des Mariazellerlandes lädt ein etwas beim Gipfelkreuz zu verweilen.

Am Rückweg haben wir es uns bei Gerhard Grünschachner auf der Dürriegelalm noch einmal gut gehen lassen, bevor es den selben Weg zurück ging in die Schöneben zum Auto. Die Wandertour ist mit gelben Wegweisern markiert und eine eher leichte Tour in schöner Almenlandschaft.

Es gab bereits einen Artikel mit dieser Wanderung im mariazell.blog, aber anderen Fotos aus 2012 >> Wanderung auf den Königskogel sowie einen Foto-Wanderbericht zum Großen Königskogel


Herzlichen Dank an Thomas Lammer für die tollen Fotos nachfolgend.


Herzlichen Dank an Elisabeth Lammer für ihre schönen Fotos.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.