Bildbandpräsentation „Faszinierendes Mariazeller Land“

Am Dienstag, 21. Oktober 2014 wurde in der Alten Gerberei am Dorfplatz von Mitterbach ein wahres Schmuckstück einer ganz besonderen Region Österreichs präsentiert.

Der Bildband: „Faszinierendes Mariazeller Land“.


Hier wird das Mariazeller Land in seiner gesamten Pracht vorgestellt: mit all seinen verborgenen Winkeln und Schönheiten rund ums gesamte Jahr.

Präsentiert wurde der Bildband in der sehr schön dekorierten „Alten Gerberei“ in Mitterbach. Der Abend stand ganz im Sinne des Initiators und Verlegers Robert Karner (Akra Bio-Düngesystem) in einer gemeinsamen, bundesland grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und Marketinginitiative. Das Mariazellerland hat sein Gebiet mit den Orten Mitterbach, Mariazell, St. Sebastian, Gußwerk, Halltal im südlichen Niederösterreich und in der nördlichen Steiermark. Für eine gute Zukunft des Mariazellerlandes soll und wird auch über Bundeslandgrenzen hinweg gedacht.

So spielte der MV Mitterbach gemischt mit den Musikern der Stadtkapelle Mariazell, unter der Leitung von Kapellmeister Helmut Schweiger, als Empfangskapelle vor der „Alten Gerberei“. Es war dies eine Premiere und am Foto sind die Musikanten der jeweiligen Kapelle an den roten und grünen Stutzen rasch zu erkennen.

Unter den vielen Gästen Politiker aus der Steiermark und aus Niederösterreich. Aus der Steiermark Bundesrat Friedrich Reisinger und aus Niederösterreich der 2. Landtagspräsidenten Mag. Johann Heuras. Lilienfelds Bezirkshauptmann Mag. Ernst Anzeletti, Lilienfelds Bürgermeister Herbert Schrittwieser, Mitterbachs Bürgermeister Alfred Hinterecker und Ing. Karl Oberleitner WKO Bezirksstellenobmann (alle NÖ). Aus der Steiermark Mariazells Bürgermeister Josef Kuss und Halltals Bürgermeister Herbert Fuchs sowie Mariazellerland Tourismus Obmann Albert Pollerus und Mariazellerland GmbH GF Johann Kleinhofer. Das Publikum war ebenfalls eine bunte Mischung aus NiederösterreicherInnen und SteirerInnen.

Dieser verbindende Faden zog sich noch weiter mit den Produkthoheiten aus Niederösterreich und der Steiermark die in großer Zahl vertreten waren. Spezialitäten aus beiden Bundesländern wurden an diesem Abend ebenfalls aufgetischt. Dirndl Produkte der Fa. Fuxsteiner aus dem Pielachtal, feines Girrer Bier aus Mariazell, Ott-Wein aus NÖ, Pirker Lebkuchen aus Mariazell.

Durch den Abend führte die charmante ORF-„Zurück zur Natur“-Moderatorin Maggie Entenfellner. Sie ist übrigens Niederösterreicherin und mit einem Steirer verheiratet. Wundervoll musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Familienmusik Grössbacher. Für ein perfektes Service sorgte die Familie Zuser mit ihrem Team.

Somit ein hochkarätiger Rahmen mit perfekter Stimmung und guter Laune über Grenzen hinweg. Dies kam auch in den Reden der Politiker zum Ausdruck, die dies ebenso empfanden. Der Bildband „Faszinierendes Mariazeller Land“ wurde in den höchsten Tönen gelobt und als ein Teil der Bewerbung unserer wunderbaren Region im Steirisch-Niederösterreichischen Grenzland präsentiert. Nach dem Motto: soviel Abwechslung auf sowenig Quadratkilometern findet man selten wo.

Die Fotos im Bildband stammen aus meiner und der Kamera von Roswitha Karner. Danke an den TVB Mariazeller Land (Brigitte Digruber) für mehrere Texte und Korrektur lesen.
Ohne die Initiative und den Qualitätsanspruch, mit Denken über Grenzen hinweg, von Robert Karner wäre es nicht möglich so ein Buch um diesen Preis anzubieten. Danke.

Für alle die Interesse an diesem Bildband haben, den Bildband erhalten Sie zum Preis von € 19,90 bei folgenden Stellen:

  • im Büro des Tourismusverbandes Mariazeller Land (Tel.: 03882/2366)
  • im Büro des Verkehrsvereines Mitterbach (Tel.: 03882/4211)
  • bei Ihrem Vermieter
  • in der Trafik Girrer (Tel.: 03882/2428)
  • in der Mariazeller Kunstboutique (Tel.: 03882/34730)

Pin It

10 Kommentare bei “Bildbandpräsentation „Faszinierendes Mariazeller Land“

  • 23. Oktober 2014 um 13:17
    Permalink

    Danke Fred
    Danke Herr Karner

    Dieses Buch ist eine Bereicherung für das Mariazeller Land.

    Mit lieben Grüßen
    Marion & Harald

  • 23. Oktober 2014 um 15:02
    Permalink

    Liebe Marion, lieber Harald,

    herzlichen Dank. Es war eine perfekte Zusammenarbeit zwischen Robert Karner und mir.

    Wir hoffen, dass der Bildband die Sehnsucht weckt das Mariazellerland in Natura erleben zu wollen. Alle Plätze und Ausflugsziele im Buch gibt es ja wirklich und diese sind auch für unsere Gäste zu erreichen.

    Liebe Grüße
    Fred

  • 23. Oktober 2014 um 15:42
    Permalink

    Werte Iniatiatoren des Bandes “ Mariazellerland „.

    Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Buch. Neben unserer schönen
    Heimat, zeigt das Buch auch wieder “ das Mariazellerland kann durch
    Landesgrenzen nicht getrennt werden „.

    Hoffentlich wird dieser Werbeband recht oft für liebe Freunde als Weihnachtsgeschenk weiter Verwendung finden.

    Alfred Pail

  • 23. Oktober 2014 um 16:34
    Permalink

    Danke lieber Alfred.

    Stimmt, das Mariazellerland kümmert sich wenig um Landesgrenzen und ist erst dadurch so abwechslungsreich und einzigartig.

    Sowohl im steirischen Teil, wie auch im niederösterreichsichen Teil, gibt es Ausflugsziele die man unbedingt einmal gesehen haben sollte.

    Wir hoffen, dass der Bildband auch ausserhalb den Mariazellerlandes Interesse findet bzw. verschenkt wird, da wir Einheimischen ja wissen wie schön es bei uns ist.

    Liebe Grüße
    Fred

  • 24. Oktober 2014 um 12:04
    Permalink

    Lieber Fred!

    Gratuliere zu deinem großartigen Bildband. Aber welche Schreibweise bevorzugst du denn nun? – Mariazellerland oder Mariazeller Land? 🙂

    LG Patrick

  • 24. Oktober 2014 um 13:00
    Permalink

    Lieber Patrick,

    vielen Dank.

    Ich bevorzuge die zusammengeschriebene Weise „Mariazellerland“, weil wir eine Einheit sind und daher auch das Wort eine Einheit bilden soll.

    Aber durch die tolle Mithilfe des TVB Mariazeller Land beim Buch, haben wir uns für das Buch auf die vom Tourismus bevorzugte Schreibweise „Mariazeller Land“ entschieden.

    Warum es diese Versionen und die Vor- und Nachteile dessen gibt, kann man in einem alten Blogartikel von mir nachlesen. Siehe >>

    https://www.mariazellerland-blog.at/mariazellerland-eine-einheit-in-wort-und-leben/allgemein/5046/

    LG
    Fred

  • 24. Oktober 2014 um 22:00
    Permalink

    Genau auf den Artikel wollte ich anspielen. 🙂
    Leider hat es sich so eingebürgert, dass man es manchmal auseinander schreibt. Was die Einheit betrifft bin ich nämlich ganz bei dir.

    LG Patrick

  • 25. Oktober 2014 um 00:27
    Permalink

    Hallo Patrick,
    das freut mich zu hören. Finde auch das zusammengeschriebene „Mariazellerland“ richtiger und besser.
    Aber es gibt eben diese und diese Version bzw. Meinung.
    Ich werde weiterhin „Mariazellerland“ forcieren, eben auch aus oben genannten Gründen.

    LG
    Fred

  • 26. Oktober 2014 um 11:13
    Permalink

    Lieber Fred,
    vielen Dank für Deinen – wieder einmal – wunderbaren Beitrag für unsere schöne Heimat. Ich bin sehr stolz, diesen Bildband in der Kunstboutique anbieten zu dürfen. Viele Gäste und Einheimische werden durch die herrlichen Bilder und ansprechenden Texte sicherlich motiviert, so manche Attraktion in unserem schönen Mariazellerland zu besuchen.
    Für die nächste Auflage 🙂 darf ich anregen, die Texte mindestens zweisprachig zu drucken.
    Danke nochmals für Dein Engagement und Danke an Herrn Karner für die Möglichkeit der Veröffentlichung.
    Herzliche Grüße Inge

  • 26. Oktober 2014 um 12:21
    Permalink

    Liebe Inge,

    danke Du bist so positiv.
    Anregungen nehmen wir gerne entgegen, aber vor der 2. Auflage muss erst einmal die 1. unter den Mariazellerland Interessierten Verbreitung finden. 😉

    Aber wir sind guter Dinge und das heutige ÖSTERREICHWEITE Bildbandangebot in der Kronen Zeitung für BonusCard BesitzerInnen (danke Maggie) sollte auch dazu beitragen die Streuung zu erhöhen.

    Wir sagen Danke an Dich Inge, für die sofortige Bereitschaft den Bildband „Faszinierendes Mariazeller Land“ anzubieten.

    Herzliche Grüße
    Fred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.