Spatenstich für das Biomasse-Fernheizwerk Mariazell

Die Stadt Mariazell setzt einen Meilenstein in Sachen Klimaschutz.


Mit dem offiziellen Spatenstich am 12. Juli 2012 gab die Klimaschutzgemeinde Mariazell den Startschuss zum Bau eines neuen Biomasse-Fernheizwerkes.
Die Fernwärme Mariazellerland GmbH, ein Unternehmen der Stadtbetriebe Mariazell GmbH und die EVN Wärme GmbH, beginnt noch im Juli 2012 mit dem Bau des Biomasse-Fernheizwerkes Mariazell, südlich des Erzherzog Johann Hügels in Mariazell.

In diesem Heizwerk wir aus heimischer Biomasse umweltfreundliche Wärme produziert und damit werden künftig die öffentlichen Gebäude, sowie Haushalte und Gewerbebetriebe in Mariazell versorgt.

Dieses Fernwärmeprojekt stellt einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz dar.

Die Stadtgemeinde Mariazell geht mit gutem Beispiel voran und stellt alle ihre Anlagen (Stadtamt, Kindergarten, Volksschule, Hauptschule, Bauhof und Wohnhäuser) auf umweltfreundliche Fernwärme um.

Der Terminplan für die ersten Abschnitte des Fernwärme-Leitungsbaues wird zwischen der Stadtgemeinde, der Straßenmeisterei, sowie den Betroffenen aus Wirtschaft und Tourismus abgestimmt. Anschließend werden die Anrainer schriftlich über den Ablauf der Leitungsverlegung informiert.

Die Inbetriebnahme der ersten Fernwärme-Anlagen wird im März 2013 erfolgen. Im Endausbau soll eine Wärmemenge von rund 10 Millionen Kilowattstunden an die Wärmekunden verteilt werden.

Das neue Fernwärmesystem ist erweiterbar und kann auch zur künftigen Versorgung der Nachbargemeinde St. Sebastian verwendet werden.

Textquelle: Fernwärme Mariazellerland GmbH – Fotos: Foto Kuss. DANKE.

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.