Ötschergräben Rundwanderung mit Kraftwerksbesichtigung in Stierwaschboden

Von Mitterbach mit der Mariazellerbahn nach Wienerbruck, Kraftwerk Wienerbruck Besichtigung und durch die Ötschergräben zurück.

Der Pfingstmontag (25.05.2015) bot sich optimal für eine Wanderung im Mariazellerland an.

Mit meinen Freunden Siegi und Gent ging es ab Mitterbach mit der Mariazellerbahn zur Ötscherbasis Wienerbruck. Nach einem guten Kaffee in der Ötscherbasis erfolgte der Start unserer Tour durch die Ötschergräben zurück nach Mitterbach.

Zuerst der Abstieg zum „Schau“ Kraftwerk Stierwaschboden, einer Station der NÖ Landesausstellung ÖTSCHER:REICH. Dieses Kraftwerk, gebaut zwischen 1908-1911, diente der Mariazellerbahn als Stromversorgung und war zur damaligen Zeit das größte Speicherkraftwerk Österreich-Ungarns.

By Bwag (Own work) [CC BY 3.0 at (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/at/deed.en)], via Wikimedia Commons

Bis heute führt keine Straße zum Kraftwerk, sondern nur ein Gehweg bzw. gibt es für das Personal einen Schrägaufzug. Das Kraftwerksgebäude wurde in der Halle mit einer Galerie oberhalb der Generatoren erweitert und im Zuge der Wanderung bietet es sich an in dieses historische Kraftwerk in den Ötschergräben einen Blick zu werfen, auch wenn es drinnen ziemlich laut ist. Auch die ausgestellten alten Bilder vom Bau des Stausees und Kraftwerks sind hochinteressant. Beim Blick hinunter zu den Generatoren fühlt man sich in der Zeit zurückversetzt. Foto in SW umgewandelt und man glaubt dies ist ein Foto von damals. Zum Bau des Kraftwerks anno dazumals wurde das gesamte Baumaterial inklusive der schweren Turbinen und Generatoren fast 370 Höhenmeter vom Marienstein mit Seilen den Hang hinunter zur Baustelle gelassen. Noch heute ist diese Schneise am Marienstein erkennbar.

Nach der Kraftwerksbesichtigung ging es weiter durch die Ötschergräben zum Ötscherhias. Dort haben wir eine kurze Rast eingelegt, genüßlich verfeinert mit einer Marillenmarmeladen-Palatschinke, haben gestärkt den Aufstieg hinauf Richtung Hagengut in Angriff genommen, weiter Richtung Erlaufklause, sind aber kurz davor rechts abgebogen und den Stausee Wanderweg nach Mitterbach gefolgt. Als verdienten Abschluss nach ca. 12 km Wanderung haben wir uns noch ein kühles Getränk im Stapelhaus am Zugang Mitterbachs zum Naturpark Ötscher-Tormäuer gegönnt.

Um 9.04 h mit dem Zug nach Wienerbruck und kurz vor 12:00 h wieder beim Stapelhaus in Mitterbach. Eine herrliche Rundwanderung für etwa 3 h. Weitere schöne Eindrücke der Ötschergräben finden Sie unter den Links in „Ähnliche Artikel“.

Link:
Naturpark Ötscher Tormäuer
www.mitterbach.at
Stapelhaus am Stausee

Pin It

2 Kommentare bei “Ötschergräben Rundwanderung mit Kraftwerksbesichtigung in Stierwaschboden

  • 25. Mai 2015 um 16:49
    Permalink

    Ich wußte gar nicht, daß man das Kraftwerk besichtigen kann! Geht das nur zu bestimmten Zeiten? Wo kann man sich dafür anmelden?

  • 25. Mai 2015 um 17:22
    Permalink

    Das Kraftwerk Stierwaschboden ist eine der 15 Ötscher:reich Stationen der NÖ Landesausstellung. Die Halle mit den Generatoren wurde so umgebaut, dass ein freier Zutritt möglich ist. Man kann auf die Galerie rauf und hinunter sehen. Direktzugang zu den Maschinen ist gesperrt. Es war keine Terminvereinbarung nötig, aber wenn man eine richtige Führung will, wird dies über eine Anmeldung möglich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.