Mariazell – Hochfest der Gottesmutter Maria – Weltfriedenstag 1. 1. 2018


Mariazell – Hochfest der Gottesmutter Maria – Weltfriedenstag – Gottesdienst zelebriert von Eminenz, Erzbischof, Kardinal Dr. Christoph Schönborn – 1. 1. 2018

Es ist ein Geschenk, beim Gnadenaltar der Mariazeller Muttergottes, der Magna Marta Austria, am ersten Tag im Jahr den Gottesdienst feiern zu können. Keiner von uns weiß was das Jahr 2018 bringen wird.

Ursprünglich wurde an diesem Tag das Fest der Beschneidung des Herrn und später das der Gottesmutter Maria gefeiert. Jesus der Sohn Gottes, wurde als Mensch unter dem jüdischen Gesetz geboren. Er wurde als Jude geboren, Josef stammte aus dem Geschlecht des König Davids und war verarmt, Maria aus dem priesterlichen Geschlecht Levi. Wir als Christen sind an diese Geschichte gebunden, damit Jesus uns freikaufen kann. Wir werden in die große Geschichte mit hineingehören. Jesus hat als jüdisches Kind gelebt mit der Kenntnis der Hl. Schrift, dem alten Testament. Das alte Testament ist die Liebesgeschichte Gottes mit uns Menschen, beginnend mit Adam und Eva. Daran sollen wir uns heute erinnern, wenn wir dieses Fest feiern. Durch die Taufe sind wir Erben, Kinder Gottes geworden. Wir dürfen zu Gott Vertrauen haben, wie die Kinder zu ihren Eltern. Wir dürfen zu Gott Vater, Abba, sagen. Wir sind Sohn und Tochter Gottes und daher Erben, Kinder Gottes. Wir Menschen sollen alle Erben werden.

Ein Rat für heute: – wir sollen alles wie Maria machen – alles tief im Herzen bewahren. Wir erfahren Gottes Gegenwart, da wir seine Kinder sind. Maria hilft uns bei dieser Kindschaft und Annahme als Erben.

Evangelium Lukas 2,16-21: >>> https://www.bibleserver.com/text/EU/Lukas2%2C16-21

Herzlichen Dank an Ing. Franz-Peter Stadler 1010 Wien & Salzatal für Text und Fotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.