Mariazell – 70 Jahre Stadterhebung Festakt

Feierliche Auftakt-Veranstaltung zum Jubiläumsjahr der Stadt Mariazell.

Vor der Basilika Mariazell nahm am 28. April 2018 die Musikkapelle Wildalpen Aufstellung um die Besucher und Ehrengäste zur Auftakt-Veranstaltung des Jubiläumsjahres „70 Jahre Stadterhebung Mariazell“ musikalisch zu empfangen. Die MK Wildalpen umrahmte bereits vor 70 Jahren die Stadterhebung Mariazells. Zwei Musiker von damals, Hubert Ganser und Johann Brandl, waren auch bei dieser Feierlichkeit unter den Ehrengästen.

In der Basilika folgte eine Festmesse, zelebriert von Diözesanbischof Dr. Wilhelm Krautwaschl, ihm zur Seite Abt Benedikt Plank vom Stift St. Lambrecht, Bischof Maximilian Aichern, unser Superior Pater Dr. Michael Staberl und Stadtpfarrer Pater Christop Pecolt. Musikalisch umrahmt wurde die Mariazellermesse (geschrieben von Joseph Haydn) vom Domchor Linz, mit Orchester und Solisten der Dommusik unter der Leitung von Josef Habringer.
Bei dieser Messe wurde auch der für das Jubiläumsjahr von den Winzerinnen „Frauenzimmer“ kreierte „Mariazeller Cuvée“ gesegnet.

Johann Kleinhofer von der Mariazellerland GmbH eröffnete im Anschluss an die Messe den eigentlichen Festakt und konnte im Publikum zahlreiche hochrangige Vertreter des öffentlichen Lebens begrüßen.
Als Vertreter der Steirischen Landesregierung konnten LR Mag. Ursula Lackner und LR ÖR Hans Seitinger begrüßt werden. Weiters NR Jörg Leichtfried, LAbg. Stefan Hofer, die Bezirkshauptfrau Dr. Gabriele Budiman sowie die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen der Nachbargemeinden. Der Erste Bürgermeister unserer Partnerstadt Altötting Herbert Hofauer war ebenso angereist, wie der ehemalige Nationalbankchef Dr. Klaus Liebscher, Vorstand der „Freunde Mariazells“. Mit dabei auch ein oft und gern gesehener Besucher in Mariazell, NR in Ruhe Erwin Spindelberger.

In den Festreden wurden Rückblicke auf die Geschichte Mariazells gegeben. An großartige Ereignisse, wie Papstbesuche, Katholikentag uvm. wurde erinnert und die religöse Bedeutung Mariazells als Wallfahrtsort hervorgehoben.

Der Festakt wurde mit der Steirischen Landeshyme, gespielt von der Musikkapelle Wildalpen, beendet. Es folgte vor der Basilika eine Agape mit Verkostung des „Mariazeller Cuvée“. Die Ehrengäste wurden danach zum Buffet in den Raiffeisensaal geladen, musikalisch untermalt mit Klaviermusik von Ana Cosme.

Nachfolgend noch einige Bilder des Abends.

 


Nachfolgend noch genauere Infos der Veranstaltung von Anna Maria Scherfler. Herzlichen Dank.

Die Stadterhebung Mariazells war ein großes Symbol für den Willen zum Wiederaufbau des Landes für die erwachende Republik, des jungen noch besetzten Österreichs nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Stadt Mariazell gedenkt heuer dieses politischen Aktes mit einem umfangreichen, ganz-jährigen Festprogramm, das die Bedeutung Mariazells für Europa widerspiegelt.

Die politische Führungsspitze Österreichs, Herr Bundespräsident Dr. Karl Renner, Herr Bundeskanzler Dr. h.c.Ing. Leopold Figl, Herr Präsident der österreichischen Bundeskammer der gewerblichen Wirtschaft Minister a.D. Ing. Julius Raab und viele weitere prominente Politiker und Führungskräfte feierten mit den Mariazellernam 29. Mai 1948 die Erhebung der Marktgemeinde zur Stadt.

Hand in Hand mit der Eröffnung der Wallfahrtssaison 2018 wurde am Samstag, den 28. April das Festjahr zu Ehren des 70. Geburtstages der Stadtgemeinde Mariazell eingeleitet.

Eröffnet wurden die Feierlichkeiten bei strahlendem Wetter mit einem Platzkonzert des Musikvereins Wildalpen, welcher schon vor 70 Jahren die Stadterhebung begleitete, am Vorplatz der Basilika. Superior P. Michael Staberl begrüßte Herrn Präsident der Freunde der Basilika Mariazells, Gouverneur a.D. KR Dr. Klaus Liebscher als ersten Pilger der hiermit eröffneten Wallfahrtssaison.

Der Festgottesdienst, wurde von Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl, Bischof em. Maximilian Aichern, Abt Benedikt Plank, Superior P. Michael Staberl und Stadtpfarrer Christoph Pecolt zelebriert. Wir erlebten eine großartige Aufführung der Mariazeller Messe von Joseph Haydn durch den Linzer Domchor. Haydn selbst war schon in jungen Jahren ein großer Freund und häufiger Besucher von Mariazell.

In seiner Predigt verwies Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl auch auf die Stadterhebung: “Fest verbunden mit dem Willen der österreichischen Bevölkerung, unsere Heimat nach den schrecklichen Ereignissen rund um und im 2. Weltkrieg, neu aufzubauen, ist die Erhebung des Wallfahrtsortes der „Magna mater Austriae“ zur Stadt. Fest verbunden mit Mariazell ist das Wissen um – wie es im Namen der Stadtgemeinde schon ausgedrückt ist – die Zelle, in der ein Bild der Muttergottes verehrt wird. Das Eine ist ohne das Andere eigentlich nicht zu denken. Nicht auszudenken, wenn diese inneren Verbindungen nicht mehr bewusst wären und gekappt werden würden … Nur gemeinsam kann vorangeschritten, kann für die, die hier leben und arbeiten und all die Tausenden, die jährlich hierher wallfahren, „Frucht gebracht“ werden.”

Zur Feier und Einleitung in das Jubeljahr 2018, begrüßt Bürgermeister Manfred Seebacher für Mariazell die Ehrengäste Ök-Rat. Johann Seitinger, Landesrätin Mag. Ursula Lackner, Nabg. Mag. Jörg Leichtfried, Labg. Bgm. Mag. Stefan Hofer, Hofrätin Dr. Gabriele Budiman und den Ersten Bgm. der Partnerstadt Altötting, Herbert Hofauer.

Ein Exkurs in die Geschichte Mariazells erfolgte von Superior P. Michael Staberl und Bürgermeister Manfred Seebacher, in welchem unter anderem die europäische Dimension Mariazells zum Ausdruck gebracht wurde.

Veranschaulicht wurde der Zeitbogen von der Gründung Mariazells über die Markterhebung 1342, die Förderung durch die Donaumonarchie, die den Ort weit über die österreichischen Grenzen bekannt machte bis in unsere Zeit. Geprägt durch den Besuch zweier Päpste und den mitteleuropäischen Katholikentag mit 100 000 Besuchern erlangte Mariazell eine Bedeutung, zu der Bischof Kapellari den Begriff “europäische Adresse” prägte. Von der Landesregierung wurden sehr herzliche und von Humor getragene Grußworte von Landesrat Ök-Rat. Johann Seitinger und Landesrätin Mag. Ursula Lackner überbracht.

Bei der anschließenden Agape am Vorplatz der Basilika wurde der neue Jubiläumswein verkostet. Das Vorrecht Weinkost anfertigen zu lassen gestattete 1445 Kaiser Friedrich III den Zeller Bürgern. Der „Mariazeller Cuvée“ wurde in einer einmaligen Zusammenarbeit von vier Weinbaugebieten in Niederösterreich, Burgenland und der Steiermark, von den Weinmacherinnen „Frauenzimmerwein“ und den “Sieme“-Winzern hergestellt.

Mit einem Empfang im Raiffeisensaal wurde der abendliche Rahmen vollendet, das Mariazeller Festjahr 2018 hat jedoch erst begonnen und die Mariazeller Gemeinschaft freut sich wie jedes Jahr, unzähligen Pilgern von Nah und Fern, im Rahmen der Wallfahrt ein Zuhause zu geben.

– Anna Maria Scherfler –

 

2 Kommentare bei “Mariazell – 70 Jahre Stadterhebung Festakt

  • 30. April 2018 um 23:14
    Permalink

    Gratuliere Mariazell ! Zufällig da gewesen und die cuvée verkostet.
    Grenzüberschreitendend ist ein Markenzeichen dieser Stadt ! Kiki Walcher

  • 5. Mai 2018 um 08:51
    Permalink

    Danke für den netten Kommentar.

    Herzliche Grüße aus Mariazell
    Fred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.