Liedertafel Gußwerk – Mariazeller Advent Konzerte 2015

Die Liedertafel Gußwerk gestaltete wieder feierlich den Mariazeller Advent 2015.

Am 6. 12. 2015 um 15:00 Uhr in der Basilika von Mariazell. Die Chorleitung hatte Hans Konrad, Edith Waxenegger und Anni Lechner. Die Aschbacher Weisenbläser unter Leitung von Jörg Petritsch gaben adventliche Weisen zum Besten. Solotrompete Hans Schnaubelt und Ana Cosme an der Orgel spielten perfekt Händel und als Gesangssolistin wirkte Pamela Gluschitz. Pater Mag. Alois Hofer mit seinem Segen und Elfried Rohringer, sie brachten uns durch die besinnlichen adventlichen Worte ein Stück weiter auf unseren Weg auf das bevorstehende Wehnachtsfest, der Ankunft unseres Herrn.

Am 13. 12. 2015 um 17:00 Uhr in der Pfarrkirche Gußwerk unter der Chorleitung Hans Konrad, Edith Waxenegger, Anni Lechner. Mitwirkende: Salzataler Hoizwiam, Leitung Andreas Hinterreiter. Für den guten Zweck haben dankenswerterweise auch „Scheibbser3er“ mit Gerda Hengstberger, Elisabeth Handl und Gudrun Schagerl gesungen.
Weiters mit dabei auf der Solotrompete Hans Schnaubelt, an der Orgel Ana Cosme und Pamala Gluschitz Sologesang. Die adventlichen Texte wurden von Elfriede Rohringer in ihrer typischen großartigen und besinnlichen Art vorgetragen. Das Adventkonzert wurde als Benefizkonzert unter dem Motto: „Steirer helfen Steirern“ aufgeführt.
Die Bilder stammen vom Konzert in Gußwerk am 13.12.2015.

Herzlichen Dank an Ing. Franz-Peter Stadler 1010 Wien & Salzatal für Text und Fotos.


Pin It

5 Kommentare bei “Liedertafel Gußwerk – Mariazeller Advent Konzerte 2015

  • 14. Dezember 2015 um 19:34
    Permalink

    herzlichen dank für die fotos
    leider vermisse ich im bericht das mitwirken meiner gruppe

    scheibbser3er mit gerda hengstberger, elisabeth handl und gudrun schagerl

    ich bitte unseren charitativen beitrag schriftlich zu vermerken
    danke und mfg elisabeth handl

  • 14. Dezember 2015 um 20:09
    Permalink

    Liebe Frau Handl, herzlichen Dank für die Zusatzinfos die nun auch im Artikel ergänzt wurden. Wir haben Bilder und Text dankenswerterweise von Herrn Franz-Peter Stadler bekommen, sonst hätte es gar keinen Artikel am Mariazellerland Blog gegeben. Wir sind für eine umfangreiche Berichterstattung sehr dankbar, wenn uns Fotos und Texte übermittelt werden, da man nicht überall dabei sein kann.
    Danke für ihre Mithilfe.

    Herzliche Grüße
    Fred – Mariazellerland Blog Team

  • 15. Dezember 2015 um 10:19
    Permalink

    Weihnachtszeit

    O schöne, herrliche Weihnachtszeit!
    Was bringst du Lust und Fröhlichkeit!
    Wenn der heilige Christ in jedem Haus
    teilt seine lieben Gaben aus.

    Und ist das Häuschen noch so klein,
    so kommt der heilige Christ hinein,
    und alle sind ihm lieb wie die Seinen,
    die Armen und Reichen, die Großen und Kleinen.

    Der heilige Christ an alle denkt,
    ein jedes wird von ihm beschenkt.
    Drum lasst uns freuen und dankbar sein!
    Er denkt auch unser, mein und dein!

    Hoffmann von Fallersleben

  • 15. Dezember 2015 um 15:57
    Permalink

    Lieber Fred!
    Einen herzlichen Dank für Deine tolle Unterstützung und sehr rasche und unkomplizierte Zusammenarbeit im Sinne der sehr guten Kommunikation und Schaffung einer sehr adventlichen Stimmung in Deinem Blog weil Advent (lateinisch adventus -> bedeutet „Ankunft“). In diesem Blog sehen wir wer aller angekommen ist und mit welchen Engagement jeder einzelne einen tollen Beitrag geleistet hat. Ihnen allen ein herzliches Danke schön, vergelts’s Gott.

    Franz-Peter
    Stadler

  • 15. Dezember 2015 um 20:16
    Permalink

    Sehr geehrte Frau Handl!
    Liebe Elisabeth!
    Euch ein vergelts’s Gott für Euren wunderschönen Beitrag der den Advent – die Ankunft des Herrn – wo es einem so richtig warm ums Herz werden ließ, mit Euren herrlichen, nein viel besser fraulichen Stimmen zur Ehre Gottes und zum Wohlergehen der Steirer, denn dies war ein Benefizkonzert, so wie es im Text auch schon ursprünglich stand. Danke auch für die Ergänzung der Namen im Beitrag, es ist dies ein Zeichen einer sehr guten Kommunikation und Ergänzung, wie es unter richtigen Freunden sein soll. Denn es wurde leider nur beim Bild Eurer Gesangsformation die Scheibbser 3er, die jedoch weit über die Grenzen Niederösterreichs bekannt ist, genannt – Entschuldigung 🙁 – bitte, bitte noch einmal um Verzeihung. Auch ein herzliches Dankeschön, dass Ihr Euch, ähnlich wie die heiligen 3 Könige (Königinnen), auf den beschwerlichen Weg nach Gußwerk gemacht und an diesem Benefizkonzert mitgewirkt habt’s. So muss auch noch gesagt werden, dass bei diesem Adventkonzert, das als Benefizkonzert unter dem Motto: „Steirer helfen Steirern“ aufgeführt wurde, auch Nicht-Steirer wohltätig waren, durch die musikalischen und sonstigen Beiträge, vor allem auch durch die Spenden die sie in die Box warfen oder beim Punsch für einen caritativen Zweck … eifrig tranken. Die Heiligen 3 Könige waren damals auch mit Geschenken aus den verschiedensten Ländern von weit her angereist um wohltätig dem Neugeborenen zu huldigen. Nochmals vielen herzlichen Dank ALLEN für die Spenden.
    Benefiz – aus dem Duden entnommen:
    >>>?http://www.duden.de/rechtschreibung/Benefiz
    Benefiz, das – Wortart: Substantiv, Neutrum
    Betonung: Benefiz
    Bedeutungsübersicht
    1. 1. (veraltet) Vorstellung zu Ehren eines Künstlers, einer Künstlerin
    1. 2. Wohltätigkeitsveranstaltung, -vorstellung
    2. Benefizium

    Ich möchte mich nur auf 1. 2. der Wohltätigkeit beziehen (wikipedia): Wohltätigkeit (veraltend: Mildtätigkeit) ist das Wirken Einzelner oder von Organisationen zu Gunsten Bedürftiger durch „milde Gaben“ (Almosen, Geschenke, Spenden). Sie gilt seit alters als besondere Tugend vieler Religionen.

    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es – Erich Kästner in Moral

    Die obigen Worte geben Erich Kästners Gedicht Moral vollständig wieder. Der deutsche Lyriker und Kinderbuchautor hat sich in seinem Werk immer wieder mit der Moral auseinander gesetzt. “Es gibt nichts Gutes, außer man tut es”, fasst seine Moral-Philosophie gut zusammen: nur in unseren Handlungen zeigt sich, ob wir gut sind oder nicht. Im Umkehrschluss lässt sich sagen, dass Nicht-Handeln gar nicht gut sein kann. Ein klares Plädoyer für Zivilcourage.

    So Ehre denn, wem Ehre gebührt! Quelle: Goethe – Faust I, Chor in Walpurgisnacht und eure Namen bürgen für höchste Qualität.

    Ing. Franz-Peter Stadler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.