Krampuslauf in St. Sebastian – Mariazeller Advent 2012

Geschätzte 4000-5000 Besucher beim Krampuslauf am 1. Dez. 2012


Es war ein unglaubliches Bild das sich mir bot als ich vom Mariazeller Advent Richtung St. Sebastian unterwegs war, um den dort stattfindenden Krampuslauf zu fotografieren.
Ab der Kreuzung Richtung Erlaufsee bis zum Ende des Liftparkplatzes war die komplette Bundesstraße B20 und auch der Liftparkplatz mit Menschen gefüllt. Alle da, um die Krampusse im Mariazellerland hautnah zu erleben.

Sehr viele Gäste aus Tschechien, Slowakai und Ungarn bildeten einen Korridor, in dem die Krampusgruppen ihre spektakulären Auftritte absolvierten. Mit dabei D’Höll Teufln (Mariazell), Troger Pass (Gußwerk), Kogelteufeln (Annaberg), Hohenberger Krampusgilde (Hohenberg), Turnauer Dorf Stuben Teufeln (Turnau), Hoitoila Teufln (Halltal), die Oiden (Mürzzuschlag).

Moderiert wurde der Abend von Manfred Ofner und nach dem Krampus Freilauf geigte noch Grenzgang auf.

Hochachtung und großes Lob an Herbert Zuser mit seinen Mannen vom UFC Mariazell/St.Sebastian. Mit viel Aufwand gut im Vorfeld organisiert, sorgte sogar die unerwartet hohe Besucherzahl für wenig Probleme. Die B20 durch St. Sebastian war halt etwas länger nicht zu passieren…



Pin It

4 Kommentare bei “Krampuslauf in St. Sebastian – Mariazeller Advent 2012

  • 3. Dezember 2012 um 21:11
    Permalink

    Super tolle Fotos das muß man auch mal sagen!!

  • 4. Dezember 2012 um 19:30
    Permalink

    Ich glaube das nicht nur der UFC Vorbereitungsarbeiten hatte, sondern auch Blamauer Gerald mit seinen Leuten (D`Höll Teufeln) ihren Beitrag zu dieser Veranstaltung geleistet haben.
    Zu den Fotos, wie immer ein Traum! Danke für deine unbezahlte Arbeit für das ganze Mariazeller-Land.

  • 4. Dezember 2012 um 20:03
    Permalink

    Danke Pfost für Deinen ergänzenden Kommentar.
    Mir wurde leider nur mitgeteilt, dass der UFC die Vorbereitungsarbeiten gehabt hat.

    Mein Lob geht natürlich auch an Gerald Blamauer und D’Höll Teufln für Ihren Beitrag. Ohne ambitionierte Mariazellerlandler, die diese ganze Arbeit im Vorfeld durchführen, gäbe es solche Großveranstaltungen – jetzt kann man ja schon von einer Großveranstaltung sprechen – nicht.

    Und ich hätte nichts zu fotografieren 😉

    Danke.

    LG
    Fred

    PS: Ich bekomme Unterstützung von der Apotheke Mariazell – Fam. Prentner. Sollte auch gesagt werden, dass Sie Kosten übernehmen die somit dem Tourismus des Mariazellerlandes zugute kommen.

    Zeitlich ist es aus meiner Sicht ein Fulltimejob der gemacht werden müsste um alle Internet Werbeaktivitäten, die notwendig sind für ein touristisches Mariazellerland (Fotos, Videos, Wartung, Optimierung, Youtube, Facebook, Twitter, Google + usw.), zu betreuen. Dafür gibts aber leider kein Budget.
    Also bin ich froh, dass ein Teil meines Zeitaufwands von der Fam. Prentner abgegolten wird.
    Meinen Lebensunterhalt zu verdienen, sollte sich neben dem Mariazellerland Blog aber noch irgendwie ausgehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.