Jochis Höfe Wanderung am Nationalfeiertag – Fotos

Jochis Höfe Wanderung am 26. Oktober 2015 am Joachimsberg.

Rund um den Joachimsberg – zwischen Wienerbruck und Annaberg – haben sich 10 Bauernhöfe zusammengetan und präsentieren ein Erlebnisprogramm unterm dem Titel „Jochis Höfe Abenteuer“.

Jeder Bauernhof hat eine andere „Spezialität“ die den Besuchern präsentiert wird. Am Nationalfeiertag konnte man eine „kleine Runde“ dieser Bauernhofspezialitäten erwandern.

Mein Start war beim Schaglhof. Zuerst einen guten Kaffee mit Marmorkuchen zum Frühstück, verbunden mit der Traumaussicht auf die Reitbahn mit dem Ötscher im Hintergrund. Zwischen 11 und 15 Uhr war die „Jochis Höfe Wanderung“ anberaumt und in dieser Zeit waren die teilnehmenden Bauern einzig um das Wohl ihrer Gäste bemüht.

Eigentlich dachte ich, es wäre eine geführte Wanderung von Bauernhof zu Bauernhof ab 11 Uhr bis 15 Uhr. Diesem Irrtum bin nicht nur ich erlegen und so konnte man seine Zeit von Bauernhof zu Bauernhof frei erwandern.

Der Start war gleich neben dem Schaglhof bei der Familie Digruber „Ob der Hohlen Tanne“, einem der ältesten Bauernhöfe am Joachimsberg. Die Familie Digruber präsentierte kunstvoll gedrechselte Stücke die auch käuflich zu erwerben waren. Aber die Spezialität sind Bäume. Und so konnten die Kinder und auch Erwachsenen mit beschrifteten Holztafeln zuteilen, welcher Name welchem der aufgestellten Bäume entsprach. Die Lösung war versteckt am Baumtrog angebracht und konnte dann mit der eigenen Wahl verglichen werden.

Weiter ging es zum nächsten Betrieb, dem Krapfenbauer. Die Familie Richard Hinteregger zeigte wie man aus einem Baumstamm mit einer Motorsäge schöne Figuren schnitzen kann. Das Publikum war begeistert ob der zügigen Arbeit mit der eine Motorsägen-Schnitzerei vonstatten geht. Bei der Arbeit zu zusehen hat doch für viele etwas faszinierendes 😉

Unweit vom Krapfenbauer befand sich auch schon die nächste Station – der Höchbauer. Der höchstgelegene Bauernhof am Joachimsberg auf 900m Seehöhe. Die Spezialität der Fam. Martha Weber ist der große Kräutergarten und das umfangreiche Wissen von Martha im Kräuterbereich. Beim Höchbauer konnte man sich, musikalisch untermalt, stärken. Feine Brote, Bauernkrapfen und Biosaft erfreuten den Gaumen. Kinder konnten in der Bastelwerkstatt unter der Anleitung von Ulli ein Duftsackerl basteln. Im Anschluss gab es eine sehr interessante Kräuterführung mit Martha.

Dann ging es zu Fuß weiter, zur letzten Station der „Jochis Höfe Wanderung“, zum Bodenhof der Familie Schenner. Der wahrgewordene Traum aller Kinder. Spezialität vom Bodenhof sind eigentlich Hasen und alles was ihr darüber wissen wollt. Die Hasen waren auch zum Streicheln, aber die Kinder waren ebenso begeistert von der Almolympiade mit Hasenweitsprung und Hufeisen werfen. Pferdereiten war eine weitere Attraktion, so wie der feine Spielplatz am Gelände und die vielen Karts.

Kulinarisch wurde man bestens versorgt und das herrliche Wetter an diesem Tag tat ein übriges um diesen Nationalfeiertag sehr zufrieden am Bodenhof ausklingen zu lassen.

Link:
www.annaberg.info


Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.