Ein Brunnen für Sololipi | Spirituelle Abendspaziergänge mit Hermine Butter

Wasser ist Leben

Frau Hermine Butter, Pilgerbegleiterin in Mariazell, überreichte dem Verein „Hilfe für Sololipi – ein Dorf in Kenia“ am 8. Oktober eine großzügige Spende, die sie bei ihren für Pilger und Touristen durchgeführten Abendspaziergängen sammelte.

An jedem Donnerstag von Juli bis August bietet Frau Butter einen geführten spirituellen Abendspaziergang rund um die Basilika an und erzählt dabei den Besuchern Bekanntes und Unbekanntes aus der vielfältigen Geschichte von Mariazell.


Das Thema „Wasser“ ist ihr ein besonderes Anliegen. In Mariazell befindet sich unweit der Basilika in der 1711 vom St. Lambrechter Abt Anton Stroz errichteten Heiligenbrunnkapelle auch ein „Heiliger Brunnen“, der besonders zur Linderung von Augenleiden immer noch von zahlreichen Pilgern aus aller Welt aufgesucht wird.

Frau Butter veranstaltet die Pilgerspaziergänge kostenlos und nimmt dafür Spenden entgegen, die der Mariazeller Nursery School in Kenia zugutekommen. Die Schule wird seit vielen Jahren mit sauberem Trinkwasser versorgt, um den Kindern ein Überleben zu ermöglichen. Die große Dürre in Ostafrika macht sich auch in diesem Gebiet sehr stark bemerkbar. In dieser Region hat es bereits das dritte Jahr nicht geregnet und die Kinder der Schule sind abhängig von Hilfslieferungen.

Frau Butter möchte mit ihrem Engagement die Kinder und auch die Bevölkerung von Sololipi unterstützen. Das heilige Wasser von der Heiligenbrunnkapelle in Mariazell gelangt in Form von Spendengeldern in das Trockengebiet von Nordkenia. Mit den Spenden kann der Transport eines Wassertanks nach Sololipi bezahlt werden.

Der Verein bedankt sich im Namen der Kinder von Sololipi für diese großzügige Hilfe.

Benedikta Eder, Obfrau des Vereins


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.