Die Rally Paris-Wien macht Zwischenstopp in Mariazell

Die Fahrer der Rally Paris-Wien gönnen sich im Hotel Schwarzer-Adler-Kloepfer am Hauptplatz Mariazell einen Kaffee.

Am 18. Juni 2016 werden am Hauptplatz in Mariazell an die 60 Oldtimer erwartet, die sich am Weg von Paris nach Wien befinden.

Wer tolle Autos sehen möchte sollte sich ab 11 Uhr am Hauptplatz in Mariazell zum Oldtimer schauen einfinden, während sich die Fahrer im Hotel Schwarzer Adler für die Weiterfahrt stärken.

13. – 18. JUNI 2016

Was für ein Spektakel! Im Juni werden Rallye-Fahrer aus 15 Nationen in 62 Oldtimern mit Baujahr zwischen 1905 und 1969 über fünf Tage hinweg eine atemberaubende Route durch Frankreich, Deutschland und Österreich absolvieren. Die neueste Veranstaltung der in Großbritannien basierten internationalen Rallye-Organisatoren RALLY ROUND findet vom 13. bis 18. Juni 2016 statt.

Die Rallye-Crews verfolgen mit dieser Veranstaltung – teilweise in historischer Kleidung – die Route des ursprünglichen Rennens von Paris nach Wien von 1902, dem wohl größten Autorennen aller Zeiten, nach. Nach 900 km auf Schotterstraßen, inklusive einer anspruchsvollen Überquerung des 1.793 m hohen Arlberg-Passes, wurde Marcel Renault damals mit seiner leichten Voiturette, Typ K (16 PS) als Sieger erkoren, 15 Minuten vor Henri Farmans 70PS Panhard in zweiter Stelle. Das Rennen trug direkt und indirekt zu großen Fortschritten in Sachen Automobildesign und –technologie bei.

Obwohl die Straßen zwischen der französischen und österreichischen Hauptstadt heute selbstverständlich in viel besserem Zustand sind, beinhaltet die 1.950 km lange Rallye-Route aufregende und herausfordernde Strecken, einschließlich wunderschöne Straßen durch die Vogesen sowie mehrere spektakuläre Bergpässe und Bergrennen in Österreich. In echter Rally Round Tradition verbindet auch diese Veranstaltung für die Teilnehmer entspannten Wettbewerb mit Zeit zum Zusammensein und für Attraktionen, wie zum Beispiel einen optionalen Zeppelin-Flug in Friedrichshafen als auch eine Reihe geplanter gemütlicher Kaffee- und Mittagsstopps in wunderschöner Umgebung.

Vom Start im atemberaubenden Chateau Bourron in Fontainebleau, mit Übernachtungen in Gerardmer, Lindau, Saalfelden und Aigen bis zum Finish am Wipeout-Festial in Baden bei Wien wird sich der Gewinner mit einer Reihe von „Regelmäßigkeitsabschnitten“ und verschiedenen Fahrtests auf geschlossenen Rennstrecken zu beweisen haben. Fahrzeuge mit Baujahr vor 1939 werden dabei um den renommierten, zu Ehren des ersten britischen Motorrennsport-Helden benannten Charles Jarrott Pokal konkurrieren, während sich Oldtimer aus der Nachkriegszeit um einen anderen Pokal streiten. Das älteste Fahrzeug ist ein 1905 Bianchi Speedster und das neueste ein 1969 MGC GT; andere Oldtimer wie Alvis, Aston Martin, Austin-Healey, Bentley, BMW, Bugatti, Buick, Chrysler, Dodge, Fiat, Ford, Frazer-Nash, Invicta, Jaguar, La France, Lagonda, Maserati, Mercedes-Benz, Packard, Porsche, Riley, Rolls-Royce, SS, Talbot, Triumph, Vauxhall und Volvo vervollständigen die großartige Parade der Motorrennsportgeschichte!

Der Favorit für dieses Jahr ist zweifellos der ehemalige McLaren Formel 1-Team Manager Alastair Caldwell, der den Charles Jarrott Pokal in den von Rally Round veranstalteten Paris-Madrid Rallyes in 2013 und 2014 gewonnen hat. Er wird wiederum in seinem 1968 Porsche 912 antreten. Mit Laurel Smith im Beifahrersitz wird ihm jedoch dieses Jahr harte Konkurrenz mit Teilnehmern aus Australien, Belgien, der tschechischen Republik, Dänemark, Frankreich, Georgien, Großbritannien, Deutschland, Hong Kong, Irland, Luxemburg, der Niederlande, Norwegen, Österreich, Südafrika und den USA gegenüberstehen. Starke Anwärter sind auch die erfahrene deutsche Rallye-Crew Gerd and Birgit Bühler in ihrem 1938 BMW 328, die in 2014 beinahe Rally Round’s bahnbrechende Road to Mandalay Rally in Myanmar (Burma) gewannen, als auch das luxemburgische Team von Jean und Anne Steinhauser, die die Paris-Madrid Rally von 2014 in ihrem 1955 Austin-Healey 100M mit einem dritten Rang abschlossen. Für Spannung ist also sicherlich gesorgt…!

Gerne heißen wir Zuschauer an den unten aufgeführten Kontrollpunkten willkommen. Eine vollständige Teilnehmerliste, Routenübersicht, tägliche Rallye-Berichte und Resultate finden Sie auf der Paris-Vienna Seite der Rally Round Website, www.rallyround.co.uk

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.