Burgenländische Kroatenwallfahrt 2021 – Lichterprozession und Übergabe Wandermuttergottes

Die Wallfahrt der Burgenlandkroaten nach Mariazell ereignete sich dieses Jahr – nach coronabedingter Pause 2020 – am Wochenende vom 27. bis 29. August 2021. Die Wandermuttergottes übergab die Pfarre Zillingtal an die Pfarre Parndorf.

Vor mittlerweile fast 100 Jahren initiierte Martin Merisch (1868-1943), damals Priester aus Großwarasdorf eine Wallfahrt der kroatischen Volksgruppen zum österreichischen Nationalheiligtum. Die Tradition der gemeinsamen Wallfahrt der Burgenländischen Kroaten nach Mariazell besteht seit ihrer Einführung im Jahre 1923 und findet alljährlich Ende August statt. Nach dem coronabedingten Ausfall im vergangenen Jahr, wie es ihn bisher nur während des Zweiten Weltkrieges von 1939 bis 1946, sowie 1952 aufgrund des großen gemeinsamen Österreichischen Katholikentages gab, war es 2021 eine besondere Freude die kroatischstämmigen Pilger bei ihrer Wallfahrt zur Magna Mater Austriae in Mariazell aufzunehmen.

Die Wallfahrt der burgenländischen Kroaten war 2021 wieder ein fulminantes Ereignis. Am Freitag und Samstag trafen zahlreiche Fußwallfahrergruppen in Mariazell ein und wurden herzlich willkommen geheißen. Rund tausend Pilger begaben 2021 nach Mariazell. Viele musikalisch begleitete Messen mit den typischen Tamburizza-Klängen prägten das Wochenende der kroatischen Wallfahrt. Eine Besonderheit bei der festlichen Messe am Samstagvormittag bildete das Silberne Priesterjubiläum von Roman Frydrich, Zdravko Gasparic und Josef Kuzmits, dass diese nach 25-jähriger Tätigkeit gemeinsam in Mariazell feierten. Weiteres gestaltete sich der Kreuzwege auf den Kalvarienberg und der Festgottesdienst am Samstagabend mit anschließender Lichterprozession durch den Ortskern besonders feierlich. Nach der Festmesse beim Hauptaltar mit Bischof Zsifkovics am Sonntag den 29. August, bildete auch 2021 die Übergabe der Wandermuttergottes den traditionsreichen Abschluss der Kroatenwallfahrt. Im Rahmen der von Wallfahrtsleiter und Bischofsvikar Željko Odobaši? zelebrierten Andacht übergab die Pfarre Zillingtal die Wandermuttergottes die an die Pfarre Parndorf.

Burgenländische Kroaten

Rund 40.000 Personen zählen zur Volksgruppe der Burgenlandkroaten, von denen auch ein beträchtlicher Teil in Wien (etwa 15.000), Westungarn und der Slowakei lebt. Die Burgenlandkroaten machen etwa 6 Prozent der burgenländischen Gesamtbevölkerung aus und bilden die größte der sechs gesetzlich anerkannten autochthonen Volksgruppen in Österreich. Zur burgenländischen Kroatenwallfahrt nach Mariazell, machen sich alljährlich 18 burgenland-kroatisch sprechende Pfarren auf. Der burgenländische Diozösanbischof Ägidius Zsifkovics betonte bei der letzten großen burgenlandkroatischen Wallfahrt vor dem Lockdown „Das gelebte Miteinander der Volksgruppen im Burgenland ist ein Vorbild für den Umgang mit kultureller und sprachlicher Vielfalt – auch und gerade auf europäischer Ebene“ und setzte hier ein starkes Zeichen indem er 2019 die Kroatische Sektion, die fast 20 Prozent der Katholiken des Burgenlandes ausmacht, zum eigenständigen Vikariat – mit Bischofsvikar Željko Odobaši? als Leiter – erhob.

Die Wandermadonna der Burgenländischen Kroatenwallfahrt

Seit dem Jahr 1973 besteht die Initiative des damaligen Eisenstädter Diözesanbischof Stefan Laszlo, dass eine Wandermadonna bei der Wallfahrt mitgetragen und in Mariazell jeweils einer anderen kroatischen Pfarre zugeteilt wird. Die Gnadenstatue war ein Geschenk des Superiors von Mariazell, anlässlich des 50-jährigen Wallfahrtsjubiläums. Seit dem Fall des Eisernen Vorhanges im Jahr 1989 werden dabei auch die beiden Nachbarländer Ungarn und die Slowakei mit eingebunden.


Eindrücke von der feierlichen Abendmesse und von der Lichterprozession – Wallfahrt der Burgenländischen Kroaten 2021 nach Mariazell.

Am Samstagabend um 19.00 Uhr wurde am Hochaltar der Basilika ein Festgottesdienst gefeiert, mit anschließender großer Lichterprozession durch den Ortskern von Mariazell.


Festmesse Sonntag und Andacht Übergabe Wandermuttergottes

Bischofsvikar Zeljko Odobasic, zelebrierte am Sonntagvormittag, dem dritten und letzten Tag der dreitägigen Wallfahrt, das die von der Pfarre Parndorf gestaltete Festmesse.
Den Abschluss der Wallfahrt bildete die Andacht mit der Übergabe der Wandermuttergottes von der Pfarre Zillingtal an die Pfarre Parndorf.

Pressekontakt:
Anna Maria Scherfler
Public Relations and Communication, Basilika Mariazell, Benedictusplatz 1, A-8630 Mariazell 
Tel. +43-664-112 35 30, anna.scherfler@basilika-mariazell.at
www.basilika-mariazell.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.