Termintipp: Dixie, Swing and more…


„Dixie, Swing and more…“ mit den  St. Barbara Dixielanders (Freitag, 19. Mai 2017 19.30 Uhr):

Gesang und Banjo – Marcus Weberhofer
Klarinette – Thomas Spolenak
Saxofon – Andi Karger
Trompete – Michael Koller
Posaune – Christoph Bauer
Helikon – Hannes Haider
Drums – Christian Gletthofer

Von den ersten Ragtimes der Bourbon Street über die Blütezeit der Swing-Ära bis hin zu modernen Soul-, Funk- und Popnummern. Ob Glenn Miller, Louis Prima, Ray Charles, Stevie Wonder, Hildegard Knef, Max Raabe oder Amy Winehouse: Alles wird vom zwangsfusionierten Musiker-Septett aus dem mittleren Mürztal gnadenlos „verdixelt“ .
Weiterlesen

Tony Jagitsch mit der Swing Time Big Band bei der Bergwelle

Glenn Miller Konzert „Moonlight Serenade“ mit Tony Jagitsch.

Tony Jagitsch führte musikalisch mit seiner „Swing Time Big Band“ in die Zeit des Swings und der Goldenen Big Band Ära der Glenn Miller Zeit zurück.
Eigentlich könnte ich den Text aus dem Vorjahr nehmen. Es war ein herrlicher Sommerabend… und das Publikum konnte nicht genug bekommen vom wunderbaren, perfekt gespielten Sound aus den 30er und 40er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Aber einige Stücke wurden diesmal von Susanne Rader mit Gesang verfeinert. So konnte man sogar Tony Jagitsch und Susanne Rader im Duett mit „Something Stupid“ hören.

Ein wundervolles Konzert, es hat mir sehr gefallen – diese Worte konnte man öfter hören, hinter den Menschen am Weg zur Seilbahn bzw. nach dem Konzert.

Nächsten Freitag (9.Juli 2010) steht dann ein Volksmusikabend mit den Edlseern und Andreas Gabalier am Programm.

Tony Jagitsch mit Glenn Miller Swing bei der Bergwelle

Sommernachtsswing der Glenn Miller Ära auf der Bürgeralpe.

Die 4. Veranstaltung der Bergwelle 2009 konnte endlich richtigen „Sommer“ Swing vermitteln. Ein lauer Abend auch auf 1300 Meter Seehöhe und das anziehende Gewitter wurde vom Südwind verblassen. Toni Jagitsch und sein Orchester nahmen das Publikum mit auf eine Zeitreise zurück in die Goldene Big Band Ära der Glenn Miller Zeit.

Das Konzert steigerte sich von Stück zu Stück und die 2. Hälfte des Konzerts, als die Ohrwürmer von Glenn Miller gespielt wurden, weckte Begeisterung. Das Publikum empfand offenbar ebenso und wollte Toni Jagitsch und sein Orchester nicht von der Bühne lassen. 😉

Nächsten Freitag ist dann The Dire Straits Project an der Reihe. Wenn der Sommer nun bleibt wird es sicher wieder perfekt. Mehr Infos unter Bergwelle