Bild der Woche: Schneerosen

Mittwoch im Mariazellerland-Blog – ein Bild der Woche.

Bei einem ihrer Spaziergänge in der frischen Luft, hat Edith Oberfeichtner diese Schneerosen im Schutze eines kleinen Baums entdeckt. Die Schneerosen als Zeichen der Hoffnung in der Coronavirus-Krise, dass hinter jedem Winter auch wieder ein Frühling kommt. Herzlichen Dank Edith, als treue Fotoübermittlerin für Dein „Bild der Woche“.
Weiterlesen

Bild der Woche: Schneerosen

Mittwoch im Mariazellerland-Blog – ein Bild der Woche.

Leider lässt der Winter noch nicht locker, obwohl der astronomische Frühlingsbeginn bereits gestern, am 20. März 2018, stattgefunden hat. Frühlingsfotos sind bei diesem Wetter schwer zu machen, umso mehr freue ich mich über die Schneerosenfotos von Sophie Höhn. Bei ihrem Spaziergang auf die Stehralm hat sie mit Ihrer Kamera die wundervollen Schneerosen bildlich festgehalten, bevor der Neuschnee sie wieder überdeckte. Herzlichen Dank Sophie für deinen frühlingshaften Beitrag 🙂
Weiterlesen

Pistengaudi und Erwachen der Schneerosen

Das Mariazellerland – eine Landschaft voller Gegensätze.

Das Eis ist dünn geworden am Erlaufsee, der Schnee abseits der Pisten ist fast verschwunden und die ersten Menschen sitzen nicht in den Kaffeehäusern, sondern im Freien davor.
Eierschwammerl wie in Kötschach-Mauthen sind mir zwar keine untergekommen, aber die Schneerosen zeigen sich bereits im Wald.

Bis vor kurzem herrschten noch Temperaturen um die -15 Grad und mehr. Vor ca. einer Woche hat Tauwetter eingesetzt, welches uns nun frühlingshafte Temperaturen beschert. Damit soll es aber ab Mitte der Woche vorbei sein. Frischer Schnee bis in die Niederungen ist angesagt.

Die Liftbetreiber der Bürgeralpe und der Gemeindealpe haben in der kalten Zeit genügend Schneedepots angelegt. Somit sind die Pisten auch jetzt noch gut und Abfahrten bis ins Tal problemlos möglich – Siehe Webcams.

Die Fotos sind von heute, 16. Jänner 2011. Wie heißt es immer so schön in abgewandelter Form: „Wenn ich es in Worten beschreiben könnte, müßte ich nicht fotografieren“.